Jerez, FP2: Michael Rinaldi sorgt für die Sensation

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Michael Rinaldi fuhr im FP2 die beste Runde

Michael Rinaldi fuhr im FP2 die beste Runde

Bei heißen Bedingungen war Michael Rinaldi im zweiten Training der Superbike-WM 2020 in Jerez der Schnellste – der GoEleven Ducati-Pilot war am Vormittag schwer gestürzt. Sandro Cortese mit Problemen.

In den beiden freien Trainings am Freitag haben die Superbike-Piloten jeweils 50 Minuten Zeit, um ihre Motorräder abzustimmen, am Samstagmorgen in FP3 zusätzliche 20. Das ergibt 120 min Training, bevor am Samstag um 11 Uhr in der Superpole die Startplätze für das erste Hauptrennen am Samstag um 14 Uhr sowie das Sprintrennen am Sonntag um 11 Uhr ausgefahren werden.

Bei 28 Grad im FP1 fuhr Loris Baz (Ten Kate Yamaha) in 1:40,249 min die Bestzeit. Zu Beginn der zweiten Session um 15 Uhr herrschten jedoch bereits schweißtreibende 34 Grad und die Rundenzeiten waren 0,7 sec langsamer.

Zunächst führte erneut Baz in 1:40,934 min die Zeitenliste an. Innerhalb 0,2 sec zum Yamaha-Privatier blieben Álvaro Bautista (Honda), Chaz Davies (Ducati), Jonathan Rea (Kawasaki) und Scott Redding (Ducati). Sandro Cortese (Kawasaki) lag mit 2,8 sec Rückstand an letzter Stelle.

Davies und WM-Leader Alex Lowes (Kawasaki) hatten harmlose Ausrutscher und kamen zum obligatorischen Check an die Box.

Mit persönlichen Zeitenverbesserungen glänzten zu diesem Zeitpunkt nur die BMW-Piloten Tom Sykes (6.) und Eugene Laverty (7.) sowie Michael Rinaldi (15./Ducati), der im ersten Training einen Sturz verbuchte (Bremsversagen).

Nach 20 Minuten verlor auch Laverty die Kontrolle über seine S1000RR und rutschte übers Vorderrad ins Kiesbett. 

Bei Halbzeit waren die Top-7 unverändert, auf Platz 8 folgt Phillip-Island-Sieger Toprak Razgatlioglu (Yamaha). Rückkehrer Marco Melandri machte als 14. mit 0,8 sec Rückstand eine gute Figur.

In 1;40,842 min übernahm Redding 20 min vor dem Ende die Führung im FP2 und steigerte sich wenig später um weitere 0,2 sec auf 1:40,628 min. Nach langer Unterbrechung war nun auch Cortese wieder auf der Strecke und verbesserte sich sofort um eine Sekunde.

In den letzten 10 Minuten gingen fast alle Piloten noch einmal auf die Piste, die schnellsten Rundenzeiten vom ersten Training bleiben jedoch unerreicht.

Beifall von seinem Team erhielt GoEleven-Pilot Michael Rinaldi, der in 1:40,325 min nur knapp die Freitagsbestzeit verpasste und das FP2 mit 0,3 sec Vorsprung auf Werkspilot Redding als Schnellster beendete.

Überraschend stark präsentierte sich am Freitag Honda, vor allem Álvaro Bautista hat deutliche Fortschritte mit der neuen CBR1000RR-R gemacht. Der Spanier beendete des heißen Nachmittag auf Platz 3. Rekordweltmeister Jonathan Rea (Kawasaki) folgt als Vierter, Baz auf Position 5.

Sandro Cortese beendete das zweite Training auf Platz 20.

In der kombinierten Zeitenliste blieb Baz vorne, gefolgt von Rea, Rinaldi, Bautista und Redding.

Ergebnisse Superbike-WM, Freitag, Jerez/E:
Pos Fahrer Motorrad FP1 FP2
1. L. Baz Yamaha 1:40,249 min 1:40,937 min
2. J. Rea Kawasaki 1:40,311 1:40,894
3. M. Rinaldi Ducati 1:42,881 1:40,325
4. A. Bautista Honda 1:40,392 1:40,843
5. S. Redding Ducati 1:40,442 1:40,628
6. C. Davies Ducati 1:40,472 1:40,971
7. T. Razgatlioglu Yamaha 1:40,507 1:41,393
8. M. van der Mark Yamaha 1:40,565 1:41,256
9. L. Haslam Honda 1:40,603 1:41,272
10. A. Lowes Kawasaki 1:40,606 1:41,325
11. G. Gerloff Yamaha 1:40,733 1:41,406
12. F. Caricasulo Yamaha 1:40,977 1:40,971
13. T. Sykes BMW 1:41,409 1:41,134
14. M. Melandri Ducati 1:41,142 1:41,358
15. E. Laverty BMW 1:41,685 1:41,201
16. M. Scheib Kawasaki 1:41,533 1:41,230
17. L. Mercado Ducati 1:41,296 1:41,410
18. X. Fores Kawasaki 1:41,704 1:41,820
19. S. Cortese Kawasaki 1:42,021 1:42,385
20. C. Ponsson Aprilia 1:42,094 1:42,026
21. T. Takahashi Honda 1:42,781 1:42,583
22. L. Gabellini Honda 1:43,588 1:42,951
23. S. Barrier Ducati 1:43,437 1:43,659

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 11.08., 12:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1995: Großer Preis von Belgien
Di. 11.08., 12:30, Motorvision TV
Classic
Di. 11.08., 14:05, SPORT1+
Motorsport - Porsche GT Magazin
Di. 11.08., 15:00, ORF Sport+
FIA Formel E: 8. Rennen, Highlights aus Berlin
Di. 11.08., 15:40, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Di. 11.08., 16:15, Hamburg 1
car port
Di. 11.08., 16:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball Bundesliga und Prohaska 65.Geburtstag
Di. 11.08., 17:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Qualifikation 1978 Türkei - Österreich
Di. 11.08., 17:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Qualifikation 1977 Türkei - Österreich mit Prohaska-Tor
Di. 11.08., 17:15, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
18