Leon Haslam: «Das ist die Entscheidung von Honda»

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Leon Haslam

Leon Haslam

Vieles deutet darauf hin, dass das Honda-Werksteam in der Superbike-WM 2021 neben dem Spanier Alvaro Bautista auch mit Leon Haslam weitermacht. «Ich arbeite immer weiter», betont der Engländer.

Neben Vizeweltmeister Alvaro Bautista, der letztes Jahr 16 Rennen gewann, davon die ersten elf in Folge, ist Leon Haslam nominell der Außenseiter. Doch der Engländer kommt mit der neuen Honda Fireblade bislang besser zurecht als der hochgehandelte Spanier.

Bautista fuhr jahrelang in der MotoGP-WM mit einem V-Motor, auch in seinem ersten Jahr in der Superbike-WM 2019 bei Ducati.

Haslam hingegen verfügt über geballte Erfahrung mit dem Reihenvierzylinder und fuhr bereits früher für Honda, außerdem für Suzuki, Yamaha, BMW und Klassenprimus Kawasaki.

Während Bautista einen Zwei-Jahres-Vertrag mit der Honda Racing Corporation hat und für 2021 gesetzt ist, muss Haslam sich mit Leistung empfehlen. Was ihm bislang gut gelingt – in den meisten Sessions ist er schneller als Bautista.

Das war auch beim WM-Start in Australien so, doch Bautista (Gesamt-6.) ging mit drei WM-Punkten mehr nach Hause, weil Haslam (Gesamt-9.) im zweiten Rennen stürzte und deshalb nur Zwölfter wurde.

Haslam hat mit seiner Arbeit bei Honda viel Eindruck hinterlassen. Dort ist zu hören, dass es mit dem 37-Jährigen voraussichtlich nächste Saison weitergehen wird.

«Honda hat eine Option auf mich», bestätigte Haslam gegenüber SPEEDWEEK.com. «In meinem Kopf ging ich immer von einem Zwei-Jahres-Projekt aus, aber die Entscheidung liegt bei ihnen. Ich hätte bis jetzt bereits fünf oder sechsmal in Suzuka testen sollen, wir waren wegen Corona aber nicht einmal dort. Es laufen viele Entwicklungen für dieses Motorrad, wir haben noch viel zu tun.»

Den Platz bei Honda könnte Haslam höchstens Cal Crutchlow streitig machen, der nach dem Verlust seines Platzes bei LCR Honda aber auch 2021 MotoGP fahren möchte. «Mir hat niemand gesagt, dass er statt mir kommen wird», unterstrich Haslam. «Ich arbeite einfach weiter – ich war bislang fast immer schneller als Alvaro. Ich pushe und entwickle das Bike. Wenn ich meine Aufgaben gut erledige, dann muss Honda entscheiden, was sie tun wollen.»

Kalender der Superbike-WM 2020:

28.2.–01.3. Philipp Island/Australien
31.7.–02.8. Jerez/Spanien
07.8.–09.8. Portimão/Portugal
28.8.–30.8. Aragón/Spanien
04.9.–06.9 Aragón/Spanien
18.9.–20.9. Barcelona/Spanien
2.10.–04.10. Magny-Cours/Frankreich
9.10.–11.10. San Juan/Argentinien*
6.11.–08.11. Misano/Italien*

* unbestätigt

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 24.11., 12:05, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Di. 24.11., 12:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1996: Großer Preis von Monaco
  • Di. 24.11., 12:15, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Di. 24.11., 12:35, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Di. 24.11., 12:35, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Di. 24.11., 13:25, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Di. 24.11., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 24.11., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Di. 24.11., 17:00, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 18:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
7DE