Yamaha glaubt: Razgatlioglu und vd Mark können siegen

Von Tim Althof
Superbike-WM
Michael van der Mark vor Toprak Razgatlioglu am Freitag in Aragon

Michael van der Mark vor Toprak Razgatlioglu am Freitag in Aragon

Michael van der Mark und Toprak Razgatlioglu landeten am ersten Tag der Superbike-WM in Aragon nur auf den Plätzen 9 und 10, sie malen sich aber gute Chancen für die Rennen am Samstag und Sonntag aus.

Toprak Razgatlioglu liegt nach drei Superbike-WM-Wochenenden 2020 auf dem dritten Platz der Gesamtwertung, hinter Jonathan Rea (Kawasaki) und Rookie Scott Redding (Ducati). Pata Yamaha-Teamkollege Michael van der Mark konnte im bisherigen Saisonverlauf kaum glänzen, zeigte aber in Portimão einen ordentlichen Aufwärtstrend und erreichte zwei Podestplätze. In den beiden Freien Trainings am Freitag im Motorland Aragon landeten die beiden knapp in den Top-10, während Chaz Davies (Ducati) der Schnellste war.

«Wir hatten vor zwei Wochen einen guten Test», erklärte Michael van der Mark am Freitagnachmittag und fügte an: «Das Motorrad fühlt sich leider etwas anders an, deshalb mussten wir am Set-up arbeiten. Unsere Race-Pace ist solide und ich bin nicht sehr besorgt, wir müssen nur ein paar Kleinigkeiten verändern, um etwas mehr Grip und die gesamte Performance zu steigern.» Auf die Bestzeit von Davies fehlten dem Niederländer 0,5 Sekunden.

«Wir haben nach etwas mehr Grip gesucht, denn das ist sehr wichtig auf dieser Strecke, um den Hinterreifen zu schonen, denn wir möchten um den Sieg kämpfen», betonte Toprak Razgatlioglu, nachdem er am Freitag eine Rundenzeit von 1:51,095 min in den Asphalt brannte. «Wir sind nun mit dem Set-up auf einem guten Stand und morgen werden wir noch einmal versuchen einen Schritt nach vorne zu machen. Die Strecke ist nicht einfach, aber wir verbessern uns Schrittweise.»

Teamchef Paul Denning erkannte zwar, dass andere Fahrer vorne waren, betonte aber anschließend, dass die Pace im Rennen entscheidend sein wird. «Die Rundenzeiten an der Spitze sind sehr, sehr knapp beieinander, aber am Ende zählt es über eine gesamte Renndistanz. Es sieht so aus, als ob wir uns mit dem Grip und der Stabilität am Heck ordentlich gesteigert hätten. Obwohl wir am Freitag gute Leistungen zeigten, gibt es einige Dinge, die wir noch verbessern müssen, um beide Yamaha-Fahrer im ersten Rennen in einer komfortablen Position zu sehen und damit wir das volle Potenzial ausschöpfen können.»

Ergebnisse Superbike-WM Aragon FP1/FP2:
Pos Fahrer (Nation) Motorrad FP1 FP2
1 Chaz Davies (GB) Ducati 1:50,543 min 1:51,218 min
2 Michael Rinaldi (I) Ducati 1:50,601 1:51,140
3 Jonathan Rea (GB) Kawasaki 1:50,736 1:50,865
4 Alvaro Bautista (E) Honda 1:50,765
5 Tom Sykes (GB) BMW 1:50,926 1:51,337
6 Loris Baz (F) Yamaha 1:50,979 1:52,175
7 Alex Lowes (GB) Kawasaki 1:51,084 1:51,001
8 Scott Redding (GB) Ducati 1:51,439 1:51,031
9 Michael van der Mark (NL) Yamaha 1:51,060 1:51,548
10 Toprak Razgatlioglu (TR) Yamaha 1:51,516 1:51,097
11 Leon Haslam (GB) Honda 1:51,191 1:51,242
12 Garrett Gerloff (USA) Yamaha 1:51,404 1:52,179
13 Maximilian Scheib (RCH) Kawasaki 1:51,450 1:52,055
14 Federico Caricasulo (I) Yamaha 1:51,987 1:52,886
15 Javier Fores (E) Kawasaki 1:52,013 1:52,214
16 Eugene Laverty (IRL) BMW 1:52,051 1:52,028
17 Marco Melandri (I) Ducati 1:52,133 1:52,527
18 Roman Ramos (E) Kawasaki 1:52,530 1:53,126
19 Sylvain Barrier (F) Ducati 1:52,780 1:53,103
20 Leandro Mercado (RA) Ducati 1:52,995 1:53,077
21 Christophe Ponsson (F) Aprilia 1:53,285 1:53,491
22 Takumi Takahashi (J) Honda 1:54,003 1:53,657
23 Lorenzo Gabellini (I) Honda 1:56,808 1:55,086

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 03.12., 11:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 11:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 13:05, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Do. 03.12., 14:30, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Do. 03.12., 15:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 15:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 15:25, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Do. 03.12., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 03.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 03.12., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
» zum TV-Programm
7DE