Aragon, FP3: Das große Donnerwetter änderte alles

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Jonathan Rea fuhr Bestzeit

Jonathan Rea fuhr Bestzeit

Bei kühlem Wetter und viel Wind fuhr Jonathan Rea am Samstagmorgen in FP3 der Superbike-WM in Aragon die schnellste Zeit des Wochenendes. Kawasaki, Yamaha und Honda liegen für den Moment vor Ducati.

Am Donnerstag stöhnte das Fahrerlager im MotorLand Aragon unter 37 Grad Hitze, am Trainings-Freitag herrschten angenehme knapp 30 Grad Celsius. Am Freitagabend um 18 Uhr kam das große Donnerwetter und eine Gewitterfront zog über die Provinz Aragonien.

Am Samstagmorgen um 9 Uhr zu FP3 sind es nur noch 17 Grad. Der Himmel ist wolkenverhangen, es herrscht starker Wind.

Nach drei Runden fuhr Weltmeister Jonathan Rea (Kawasaki) 1:50,557 min und war damit nur minimal langsamer als Ducati-Werksfahrer Chaz Davies (1:50,543 min) bei seiner Bestzeit am Freitag.

Zur Halbzeit der 20-minütigen Session fuhr Loris Baz (Ten Kate Yamaha) in 1:50,476 min die bis dahin schnellste Zeit des Wochenendes, obwohl er auf der ein Kilometer langen Geraden zu den langsamsten Fahrern gehört.

Zwei Minuten vor Schluss konterte Rea mit 1:50,287 min, diese Zeit wurde nicht mehr unterboten. Dem Nordiren folgen die Yamaha-Piloten Baz und van der Mark, Honda-Star Alvaro Bautista und Kawasaki-Teamkollege Alex Lowes.

Michael Rinaldi brachte die beste Ducati auf Platz 6, BMW-Ass Tom Sykes wurde Neunter.

Ergebnisse Superbike-WM Aragon FP3:

1. Jonathan Rea (GB), Kawasaki, 1:50,287 min
2. Loris Baz (F), Yamaha, +0,189 sec
3. Michael van der Mark (NL), Yamaha, +0,252
4. Alvaro Bautista (E), Honda, +0,318
5. Alex Lowes (GB), Kawasaki, +0,365
6. Michael Rinaldi (I), Ducati, +0,410
7. Leon Haslam (GB), Honda, +0,415
8. Chaz Davies (GB), Ducati, +0,445
9. Tom Sykes (GB), BMW, +0,460
10. Federico Caricasulo (I), Yamaha, +0,745
11. Scott Redding (GB), Ducati, +0,821
12. Toprak Razgatlioglu (TR), Yamaha, +1,046
13. Eugene Laverty (IRL), BMW, +1,070
14. Maximilian Scheib (RCH), Kawasaki, +1,136
15. Garrett Gerloff (USA), Yamaha, +1,411
16. Xavi Fores (E), Kawasaki, +1,463
17. Leandro Mercado (RA), Ducati, +1,752
18. Sylvain Barrier (F), Ducati, +2,411
19. Marco Melandri (I), Ducati, +2,448
20. Roman Ramos (E), Kawasaki, +2,552
21. Christophe Ponsson (F), Aprilia, +3,072
22. Takumi Takahashi, Honda, +3,307
23. Lorenzo Gabellini (I), Honda, +4,473

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 30.11., 00:15, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 00:15, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 00:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Mo. 30.11., 02:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo. 30.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo. 30.11., 05:30, Motorvision TV
    Histo Cup - Red Bull Saisonfinale, Red Bull Ring, Österreich
  • Mo. 30.11., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 30.11., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 30.11., 06:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 07:00, SWR Fernsehen
    sportarena
» zum TV-Programm
7DE