Yamaha: Von 12 auf 4 – starkes Racing von vd Mark

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Hier lag Michael van der Mark noch hinter Toprak Razgatlioglu

Hier lag Michael van der Mark noch hinter Toprak Razgatlioglu

Hinter den dominierenden Piloten von Kawasaki und Ducati ging es für die Yamaha-Stars im ersten Superbike-Lauf in Aragón/2 nur um die Ehre – Michael van der Mark hatte als Vierter das bessere Ende für sich.

Platz 4 für Michael van der Mark und Platz 5 für Toprak Razgatlioglu im ersten Rennen der Superbike-WM in Aragón ist ein versöhnliches, aber auch geschmeicheltes Ergebnis für Yamaha. Denn vor den Werkspiloten liegend sind Scott Redding (Ducati) und Álvaro Bautista (Honda) gestürzt.

Von den Yamaha-Piloten zeigte der Supersport-Weltmeister von 2014 die beste Leistung, denn van der Mark startete nur als Zwölfter in das Rennen und kam vor Razgatlioglu ins Ziel, der in der Superpole den siebten Startplatz erreichte.

«In der Superpole hatte ich einfach Pech», erklärte der Niederländer. «Auf meiner schnellen Runde kam mir ein langsamer Pilot in die Quere, also musste ich abdrehen und einen neuen Versuch starten. Aber den besten Reifen hatte ich schon verbraucht, also musste ich von der 12. Position starten - was alles andere als ideal ist, vor allem auf dieser Strecke.»

Schon beim Meeting vor einer Woche fuhr der 27-Jährige die besseren Ergebnisse ein und erreichte im Superpole-Race sogar das Podium.

«Wir wussten, dass wir ein gutes Tempo hatten und ich einen guten Start brauchen würden», schilderte van der Mark. «Ich habe gleich zu Rennbeginn ein paar Jungs überholt, aber ich habe den weicheren SCX-Reifen verwendet und musste ruhig bleiben, um ihn über die Distanz zu bringen. Danach hatte ich ein etwas einsames Rennen, aber es hat geklappt und ich wurde Vierter, was kein schlechtes Finish ist. Im Superpole-Race muss ich mich anstrengen, um eine bessere Startposition für den zweiten Lauf zu bekommen.»

Toprak Razgatlioglu musste nach Lauf 1 den dritten WM-Rang an Chaz Davies (Ducati) abgeben.

«Vom siebten Startplatz kam ich gut Weg und versuchte zu Beginn des Rennens der vorderen Gruppe zu folgen», berichtete der junge Türke. «Der Hinterreifen hatte mehr Grip als letztes Wochenende, nach sechs Runden konnte ich aber nicht um die Top-3 mitfahren.»

Ergebnis Superbike-WM, Aragon/2, Lauf 1
Pos Fahrer Motorrad Zeit/Diff
1. Michael Rinaldi Ducati 33:19,700 min
2. Jonathan Rea Kawasaki + 5,888 sec
3. Chaz Davies Ducati + 10,035
4. Michael van der Mark Yamaha + 15,965
5. Toprak Razgatlioglu Yamaha + 19,357
6. Alex Lowes Kawasaki + 24,138
7. Leon Haslam Honda + 24,275
8. Eugene Laverty BMW + 24,749
9. Federico Caricasulo Yamaha + 25,437
10. Tom Sykes BMW + 26,796
11. Garrett Gerloff Yamaha + 27,354
12. Loris Baz Yamaha + 28,096
13. Xavi Fores Kawasaki + 33,131
14. Matteo Ferrari Ducati + 41,500
15. Takumi Takahashi Honda + 41,565
16. Maximilian Scheib Kawasaki > 1 min
17. Roman Ramos Kawasaki > 1 min
out Alvaro Bautista Honda  
out Scott Redding Ducati  
out Marco Melandri Ducati  
out Sylvain Barrier Ducati  

 

 

Stand Superbike-WM nach Lauf 1 in Aragón/2
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Jonathan Rea Kawasaki 209
2. Scott Redding Ducati 179
3. Chaz Davies Ducati 136
4. Toprak Razgatlioglu Yamaha 135
5. Michael van der Mark Yamaha 123
6. Alex Lowes Kawasaki 112
7. Michael Rinaldi Ducati 104
8. Álvaro Bautista Honda 77
9. Loris Baz Yamaha 68
10. Leon Haslam Honda 60
11. Tom Sykes BMW 57
12. Garrett Gerloff Yamaha 33
13. Xavi Fores Kawasaki 30
14. Federico Caricasulo Yamaha 29
15. Eugene Laverty BMW 26
16. Marco Melandri Ducati 19
17. Sandro Cortese Kawasaki 14
18. Leandro Mercado Ducati 12
19. Maximilian Scheib Kawasaki 11
20. Sylvain Barrier Ducati 5
21. Christophe Ponsson Aprilia 4
22. Roman Ramos Kawasaki 3
23. Takumi Takahashi Honda 2
24. Matteo Ferrari Ducati 2
25. Lorenzo Gabelini Honda 0

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 26.11., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 26.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do. 26.11., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Do. 26.11., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Do. 26.11., 06:10, Motorvision TV
    Report
  • Do. 26.11., 07:40, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Do. 26.11., 08:00, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Do. 26.11., 08:00, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
  • Do. 26.11., 08:05, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Do. 26.11., 08:30, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
6DE