Loris Baz überzeugt: «Hatte die beste Yamaha-Pace»

Von Tim Althof
Superbike-WM
Loris Baz

Loris Baz

Beim Superbike-WM-Lauf in Portimão stand Loris Baz noch mit seinem Ten Kate-Team auf dem Siegerpodest, doch an den beiden Aragon-Wochenenden war der Weg in die Top-10 eine große Hürde für den Franzosen.

Loris Baz ist Kummer gewöhnt. Der ehemalige Kawasaki-Werksfahrer und MotoGP-Pilot hatte in seiner Karriere bereits viele Höhen und Tiefen. In der Superbike-WM-Saison 2020 wollte der Fahrer von niederländischen Ten Kate-Team endlich wieder um Siege kämpfen und die Werksteams ordentlich beeindrucken. Nach den beiden Wochenenden im Motorland Aragon hatte er allerdings nur noch wenig zu lachen, denn der 27-Jährige schaffte es in sechs Rennen nur zweimal in die Top-10.

«Die Probleme mit der Elektronik der Vorwoche konnten wir beheben, dennoch hatte ich am Samstag starke Probleme nach ein paar Runden auf dem Motorrad», stöhnte Baz am Samstag, nachdem er im ersten Rennen nur Zwölfter wurde. «Ich musste ständig gegen das Bike ankämpfen, um vernünftige Rundenzeiten zu fahren. Es war das erste Mal, seitdem ich für Ten Kate unterwegs bin, dass wir vor dem Start des ersten Rennens keine Lösung gefunden hatten.»

«Das zweite Hauptrennen am Sonntag war gut, obwohl ich eine Begegnung mit Razgatlioglu hatte, bei der ich fast bis ans Ende des Feldes zurückgefallen bin. Meine Pace war sehr gut, besser als die der anderen Yamaha-Fahrer», stolzierte der Franzose am Sonntagabend. «Ich habe mich auf Platz 8 zurückgekämpft, was normalerweise nicht das Ergebnis ist, welches wir bevorzugen. Ich bin trotzdem glücklich, auch mit der Arbeit meines Teams, denn am Ende war das Motorrad stark.»

«Ich hätte wirklich nicht erwartet, dass ich das sagen werde, aber am Ende verlassen wir Aragon mit einem positiven Gefühl. Gerade weil wir nicht beim Test in Aragon waren, wussten wir, dass es schwer werden würde», sagte der Yamaha-Pilot. «Das Team und ich hatten dennoch nicht mit so vielen Problemen an den beiden Wochenenden gerechnet.» In der Gesamtwertung der Superbike-WM 2020 ist Baz auf dem neunten Platz geblieben, doch sein Rivale in der Privatfahrerwertung, Michael Ruben Rinaldi, ist ihm mit drei Podestplätzen davongefahren. Hinter ihm lauert Honda-Werksfahrer Leon Haslam mit nur einem Punkt Rückstand.

Stand Superbike-WM nach Aragón/2
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Jonathan Rea Kawasaki 243
2. Scott Redding Ducati 207
3. Toprak Razgatlioglu Yamaha 147
4. Chaz Davies Ducati 141
5. Michael van der Mark Yamaha 133
6. Michael Rinaldi Ducati 131
7. Alex Lowes Kawasaki 127
8. Álvaro Bautista Honda 83
9. Loris Baz Yamaha 76
10. Leon Haslam Honda 75
11. Tom Sykes BMW 58
12. Garrett Gerloff Yamaha 39
13. Federico Caricasulo Yamaha 36
14. Xavi Fores Kawasaki 33
15. Eugene Laverty BMW 31
16. Marco Melandri Ducati 23
17. Sandro Cortese Kawasaki 14
18. Leandro Mercado Ducati 12
19. Maximilian Scheib Kawasaki 11
20. Sylvain Barrier Ducati 5
21. Christophe Ponsson Aprilia 4
22. Roman Ramos Kawasaki 4
23. Matteo Ferrari Ducati 4
24. Takumi Takahashi Honda 2

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 26.10., 13:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo. 26.10., 13:25, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Mo. 26.10., 13:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo. 26.10., 14:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo. 26.10., 14:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo. 26.10., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo. 26.10., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mo. 26.10., 16:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Mo. 26.10., 16:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Mo. 26.10., 16:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
5DE