Alex Lowes: Im Telefonat mit Ehefrau eingeschlafen!

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Alex Lowes litt in Aragon an einem Magen-Darm-Infekt

Alex Lowes litt in Aragon an einem Magen-Darm-Infekt

Das zweite Meeting der Superbike-WM 2020 in Aragón war für Alex Lowes das härteste Rennwochenende der Saison. Selbst ein Telefonat mit seiner Frau war für den Kawasaki-Piloten eine zu große Belastung.

Seit seinem Sieg im zweiten Lauf auf Phillip Island wartet Alex Lowes auf sein nächstes Podest. Beim Doppel-Event in Aragón schaffte es der Engländer nur im zweiten Superbike-Lauf am Sonntag in die Top-5.

Der Kawasaki-Pilot hatte sich mehr im MotorLand ausgerechnet. «Wir sind für das zweite Meeting in Aragón auf eine frühere Abstimmung zurückgegangen, womit ich in jeder Session gut dabei war. Im Superpole-Race kam ich schnell von Startplatz 7 in die Nähe der Spitze, am Ende fehlte mir aber die Energie. Wäre ich 100 Prozent fit, hätte ich um Podestplatzierung kämpfen können – das war auch mein Ziel für dieses Wochenende.»

Wie Lowes erst am Samstag verriet, hatte er sich einen Magen-Darm-Infekt eingefangen.

«Ich wollte das am Freitag nicht an die große Glocke hängen. Aber ja, ich hatte seit Dienstag körperliche Probleme und habe deshalb am Samstag das dritte Training verpasst», erklärte Lowes. «Ich hatte keine Energie und konnte kein Essen in mir behalten. Die Rennen waren sehr anstrengend für mich.»

Was hast du für dich getan, um das Wochenende bestmöglich zu überstehen? «Ich habe viel geschlafen! Mein Team hat auch großartig reagiert und vieles abgenommen. So konnte ich mich, so gut es ging, vor den Rennen ausruhen. Zum Glück haben wir unser Motorhome im Paddock», schilderte der 29-Jährige. «Am Samstag habe ich nach dem Rennen mit meiner Frau telefoniert und bin während des Gesprächs eingeschlafen. Es war offensichtlich, dass ich keine Energie mehr in mir hatte. Man kann nicht viel in dieser Situation tun – einfach so viel essen und trinken in sich behalten, wie es nur geht.»

Dass Lowes im zweiten Lauf dennoch Fünfter wurde, ist gemessen an den Umständen eine reife Leistung. «Meinem Körper ging es nicht gut, mental habe ich mich auf jede Runde konzentriert», stöhnte Lowes. «Im zweiten Rennen habe ich mich hinter Haslam geklemmt und mich auf ihn fokussiert. Am Ende zog er mir davon, aber es half mir, das Rennen zu überstehen.»

Ergebnis Superbike-WM, Aragon/2, Lauf 2
Pos Fahrer Motorrad Zeit/Diff
1. Jonathan Rea Kawasaki 33:20,294 min
2. Michael Rinaldi Ducati + 1,244 sec
3. Scott Redding Ducati + 5,326
4. Leon Haslam Honda + 9,357
5. Alex Lowes Kawasaki + 10,761
6. Michael Van_Der_Mark Yamaha + 15,679
7. Toprak Razgatlioglu Yamaha + 16,897
8. Loris Baz Yamaha + 22,541
9. Federico Caricasulo Yamaha + 22,650
10. Garrett Gerloff Yamaha + 22,854
11. Eugene Laverty BMW + 23,729
12. Marco Melandri Ducati + 28,380
13. Xavi Fores Kawasaki + 31,630
14. Matteo Ferrari Ducati + 44,264
15. Roman Ramos Kawasaki + 48,200
16. Takumi Takahashi Honda + 49,080
Out Chaz Davies Ducati  
Out Sylvain Barrier Ducati  
Out Alvaro Bautista Honda  
Out Maximilian Scheib Kawasaki
Out Tom Sykes BMW  

 

Stand Superbike-WM 2020 nach Aragón/2
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Jonathan Rea Kawasaki 243
2. Scott Redding Ducati 207
3. Toprak Razgatlioglu Yamaha 147
4. Chaz Davies Ducati 141
5. Michael van der Mark Yamaha 133
6. Michael Rinaldi Ducati 131
7. Alex Lowes Kawasaki 127
8. Álvaro Bautista Honda 83
9. Loris Baz Yamaha 76
10. Leon Haslam Honda 75
11. Tom Sykes BMW 58
12. Garrett Gerloff Yamaha 39
13. Federico Caricasulo Yamaha 36
14. Xavi Fores Kawasaki 33
15. Eugene Laverty BMW 31
16. Marco Melandri Ducati 23
17. Sandro Cortese Kawasaki 14
18. Leandro Mercado Ducati 12
19. Maximilian Scheib Kawasaki 11
20. Sylvain Barrier Ducati 5
21. Christophe Ponsson Aprilia 4
22. Roman Ramos Kawasaki 4
23. Matteo Ferrari Ducati 4
24. Takumi Takahashi Honda 2

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 04.12., 05:15, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Fr. 04.12., 05:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 04.12., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Fr. 04.12., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Fr. 04.12., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Fr. 04.12., 08:15, ORF Sport+
    Formel 1
  • Fr. 04.12., 08:55, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr. 04.12., 10:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 04.12., 10:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 04.12., 11:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
7DE