Jonathan Rea (4.) hatte nur die Gesamtwertung im Kopf

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Jonathan Rea wollte hauptsächlich vor Scott Redding (45) ins Ziel kommen

Jonathan Rea wollte hauptsächlich vor Scott Redding (45) ins Ziel kommen

Mit einem Sieg, Platz 2 und einem vierten Rang ist das Meeting der Superbike-WM 2020 in Barcelona für Jonathan Rea gut gelaufen – denn der Kawasaki-Star kam immer vor seinem WM-Rivalen Scott Redding (Ducati) ins Ziel.

Der vierte Platz im zweiten Lauf ist die zweitschlechteste Zielankunft von Jonathan Rea in der Superbike-WM 2020 – allein das sagt viel über die unglaubliche Konstanz des Kawasaki-Piloten aus.

«Ich hatte ein Problem mit der Front. Auf der Bremse entstanden Vibrationen, trotzdem fühlte ich mich die ersten zehn Runden recht wohl damit», schilderte der Rekordweltmeister SPEEDWEEK.com. «Zu Rennbeginn ging es ziemlich hektisch zu. Nachdem die Positionen bezogen waren, konnte ich meinen Abstand zur vorderen Gruppe konstant halten. Als dann die Reifen abbauten – am Vorderreifen noch mehr als am Samstag – hatte ich einige heikle Momente. Um nach vorne aufzuschließen, hätte ich den Vorderreifen übers Limit ausreizen müssen. Weil der Abstand nach hinten aber immer größer, blieb ich ruhig und habe meine Position kontrolliert.»

Weil sein WM-Rivale Scott Redding (Ducati) in jedem Rennen hinter ihm ins Ziel kam, baute Rea in Barcelona seinen Vorsprung in der Gesamtwertung um 15 Punkte auf nun 51 Punkte aus. Angesichts nur noch zwei ausstehender Meetings ein komfortables Polster.

«Es war unser Ziel, den Vorsprung in der Gesamtwertung auszubauen – und das haben wir geschafft», grinste der Nordire. «Darüber war ich vor allem glücklich, weil sich die anderen seit Samstag enorm gesteigert haben. Die langen Kurven in Barcelona sind nicht die Stärke der Kawasaki, dennoch haben wir das geschafft.»

Für das Meeting in Magny-Cours in zwei Wochen sieht der Familienvater keinen konkreten Handlungsbedarf.

«Das Problem in den langen Kurven wird unser Schwerpunkt bei den Wintertests sein. Auf stop-and-go Pisten wie Magny-Cours ist unser Bike dagegen sehr stark», hielt Rea fest. «Es gibt immer etwas Spielraum für Verbesserungen, aus unserem aktuellen Paket holen wir momentan aber das Maximum heraus.»

Ergebnis Superbike-WM, Barcelona, Lauf 2
Pos Fahrer Motorrad Zeit/Diff
1. Chaz Davies Ducati 34:29,729 min
2. Michael van der Mark Yamaha + 2,460 sec
3. Garrett Gerloff Yamaha + 2,559
4. Jonathan Rea Kawasaki + 8,040
5. Tom Sykes BMW + 13,196
6. Scott Redding Ducati + 14,232
7. Eugene Laverty BMW + 16,409
8. Alex Lowes Kawasaki + 17,590
9. Leon Haslam Honda + 18,536
10. Loris Baz Yamaha + 20,401
11. Jonas Folger Yamaha + 20,451
12. Federico Caricasulo Yamaha + 25,414
13. Lorenzo Zanetti Ducati + 31,420
14. Takumi Takahashi Honda + 51,264
15. Xavi Fores Kawasaki  
Out Michael Rinaldi Ducati  
Out Valentin Debise Kawasaki  
Out Sylvain Barrier Ducati  
Out Samuele Cavalieri Ducati  
Out Alvaro Bautista Honda  

 

 

Stand Superbike-WM 2020 nach Barcelona
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Jonathan Rea Kawasaki 290
2. Scott Redding Ducati 239
3. Chaz Davies Ducati 188
4. Michael van der Mark Yamaha 178
5. Toprak Razgatlioglu Yamaha 157
6. Alex Lowes Kawasaki 145
7. Michael Rinaldi Ducati 144
8. Álvaro Bautista Honda 94
9. Loris Baz Yamaha 91
10. Leon Haslam Honda 88
11. Tom Sykes BMW 70
12. Garrett Gerloff Yamaha 68
13. Eugene Laverty BMW 45
14. Federico Caricasulo Yamaha 41
15. Xavi Fores Kawasaki 37
16. Marco Melandri Ducati 23
17. Sandro Cortese Kawasaki 14
18. Leandro Mercado Ducati 12
19. Maximilian Scheib Kawasaki 11
20. Jonas Folger Yamaha 9
21. Sylvain Barrier Ducati 5
22. Christophe Ponsson Aprilia 4
23. Roman Ramos Kawasaki 4
24. Matteo Ferrari Ducati 4
25. Takumi Takahashi Honda 4
26. Lorenzo Zanetti Ducati 3

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 28.11., 11:00, Spiegel TV Wissen
    Rosberg über Rosberg
  • Sa. 28.11., 11:25, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 11:55, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 12:25, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Sa. 28.11., 13:15, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 13:25, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 28.11., 13:25, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa. 28.11., 13:30, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa. 28.11., 13:50, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Sa. 28.11., 14:00, RTL
    Formel 1: Freies Training
» zum TV-Programm
8DE