Barcelona, Lauf 2: Ducati-Sieg, grandioser Amerikaner

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Erster Laufsieg 2020 für Chaz Davies

Erster Laufsieg 2020 für Chaz Davies

Im zweiten Superbike-Lauf in Barcelona sah man ungewohnte Fahrer um den Sieg kämpfen. Chaz Davies (Ducati) holte seinen ersten Saisonsieg, US-Boy Garrett Gerloff (Yamaha) sein erstes Podium. Folger auf Platz 11.

Die Startaufstellung für den zweiten Lauf der Superbike-WM 2020 in Jerez entsprach in den ersten drei Reihen dem Ergebnis des Superpole-Race. Die erste Startreihe bestand aus Michael van der (Yamaha), Jonathan Rea (Kawasaki) und Loris Baz (Yamaha). In Reihe 2 lauterten Chaz Davies (4./Ducati), Garrett Gerloff (Yamaha) und Michael Rinaldi (Ducati).

Jonas Folger verpasste als Zehnter im Superpole-Race knapp eine deutliche Verbesserung seiner Startposition und ging als 19. in das Rennen.

Neben Toprak Razgatlioglu (Yamaha) fehlte nach seinem Crash im Superpole-Race auch Álvaro Bautista (Honda).

Nach dem Start setzten sich die Ducati-Piloten Michael Rinaldi und Chaz Davies sowie die Yamaha-Asse Michael van der Mark und Garrett Gerloff an die Spitze. Rea konnte den Speed nicht mitgehen und konnte zu keiner Zeit um den Sieg kämpfen und wurde Vierter.

Vorne setzte sich in der zweiten Rennhälfte Chaz Davies durch, doch mit van der Mark und Gerloff hatte der Ducati-Pilot zwei hartnäckige Verfolger. Auf dem Zielstrich hatte der Waliser 0,8 sec Vorsprung auf den Niederländer und dem sensationellen Amerikaner, der zum ersten Mal auf das Superbike-Podest brauste.

Für BMW gab es im zweiten Lauf mit Tom Sykes als Fünfter und Eugene Laverty auf der siebten Position ein versöhnliches Ende eines schwierigen Rennwochenendes in Barcelona.

Bester Honda-Pilot wurde Leon Haslam Mark auf Platz 9.

Wildcard-Pilot Jonas Folger zeigte erneut ein beherztes Rennen und fuhr als Elfter am Hinterrad von Loris Baz (Ten Kate ins Ziel. Auf Platz 8 hatte der Deutsche nur 3 sec Rückstand.

So lief das Rennen

Start: Van der Mark vor Rea und Baz. Folger auf 17. Rea fällt im Getümmel der ersten Kurve auf Platz 5 zurück. Sykes auf 7.

Runde 1: Rinaldi führt vor van der Mark, Davies und Gerloff . Dann Redding, Rea und Sykes. Folger weiter auf 17.

Runde 2: Ducati-Doppelführung – Rinaldi vor Davies, der in 1:42,671 min die schnellste Rennrunde fährt.

Runde 3: Rinaldi, Davies und van der Mark innerhalb einer Sekunde. Dann Redding und Rea, mit Respektabstand Sykes. Folger in den Punkten.

Runde 4: Davies neuer Führender, dann Rinaldi und van der Mark. Rea (5.) vorbei an Redding (6.). Sturz Cavalieri. Folger auf 13 mit Anschluss zu Platz 10.

Runde 5: Davies um 0,3 sec vorne. Van der Mark (3.) unter Druck von Gerloff.

Runde 6: Die Top-4 innerhalb 0,7 sec, Rea 1,2 sec zurück. Redding (6.) kann den Speed der Spitze nicht mitgehen. Sykes und Laverty auf 7 und 8.

Runde 7: Rinaldi (4.) verbremst sich – van der Mark (2.) und Gerloff (3.) schlüpfen innen durch.

Runde 8: Davies kann sich nicht entscheidend absetzen – weiter 0,3 sec vor Gerloff. Rea verbessert sich vorbei an Rinaldi auf Platz 4. Folger (13.) am Hinterrad von Caricasulo.

Runde 9: Davies jetzt 0,5 sec vor van der Mark und Gerloff. Rea (4.) schon 1,6 sec zurück.

Runde 10: Halbzeit in Barcelona – Davies, van der Mark und Gerloff mit nahezu identischen Zeiten. Rea fällt weiter zurück. Folger kommt nicht an Caricasulo vorbei.

Runde 11: Van der Mark attackiert Davies, aber der Ducati-Pilot kann kontern. Rinaldi schnappt sich Platz 4 von Rea.

Runde 12: Davies 0,4 sec vor van der Mark und 0,9 sec vor Garrett Gerloff. Rea wird langsamer und droht, Platz 5 an Scott Redding abgeben zu müssen. Sykes sicher auf Platz 7.

Runde 13: Nur Davies fährt noch 1:42 min – 0,7 sec vor van der Mark.

Runde 14: Folger (12.) vorbei an Caricasulo.

Runde 15: Davies 1,2 sec vor van der Mark und 1,9 sec vor Gerloff. Rinladi (4.), Rea (5.), Redding (6.) und Sykes (7.) sicher auf ihren Positionen.

Runde 16: Sturz Barrier und Debise in Kurve 10.

Runde 17: Davies 1,6 sec vor van der Mark, Gerloff nur 0,5 sec hinter seinem Yamaha-Kollegen. Folger (12.) am Hinterrad von Loris Baz – bis Platz 9 sind es nur 2 sec!

Runde 18: Rea holt wieder zu Rinaldi (4.) auf, dessen Ducati hin und wieder raucht.

Runde 19: Gerloff (2.) vorbei an van der Mark! Rea schnappt sich Rinaldi, dann gibt der Italiener das Rennen auf.

Letzte Runde: Davies gewinnt 2,5 sec vor van der Mark. 3. Gerloff. Sykes (5.) vorbei an Redding (6.), dessen Rundenzeiten einbrechen. Folger auf 11.

Ergebnis Superbike-WM, Barcelona, Lauf 2
Pos Fahrer Motorrad Zeit/Diff
1. Chaz Davies Ducati 34:29,729 min
2. Michael van der Mark Yamaha + 2,460 sec
3. Garrett Gerloff Yamaha + 2,559
4. Jonathan Rea Kawasaki + 8,040
5. Tom Sykes BMW + 13,196
6. Scott Redding Ducati + 14,232
7. Eugene Laverty BMW + 16,409
8. Alex Lowes Kawasaki + 17,590
9. Leon Haslam Honda + 18,536
10. Loris Baz Yamaha + 20,401
11. Jonas Folger Yamaha + 20,451
12. Federico Caricasulo Yamaha + 25,414
13. Lorenzo Zanetti Ducati + 31,420
14. Takumi Takahashi Honda + 51,264
15. Xavi Fores Kawasaki  
Out Michael Rinaldi Ducati  
Out Valentin Debise Kawasaki  
Out Sylvain Barrier Ducati  
Out Samuele Cavalieri Ducati  
Out Alvaro Bautista Honda  

 

 

Stand Superbike-WM 2020 nach Barcelona
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Jonathan Rea Kawasaki 290
2. Scott Redding Ducati 239
3. Chaz Davies Ducati 188
4. Michael van der Mark Yamaha 178
5. Toprak Razgatlioglu Yamaha 157
6. Alex Lowes Kawasaki 145
7. Michael Rinaldi Ducati 144
8. Álvaro Bautista Honda 94
9. Loris Baz Yamaha 91
10. Leon Haslam Honda 88
11. Tom Sykes BMW 70
12. Garrett Gerloff Yamaha 68
13. Eugene Laverty BMW 45
14. Federico Caricasulo Yamaha 41
15. Xavi Fores Kawasaki 37
16. Marco Melandri Ducati 23
17. Sandro Cortese Kawasaki 14
18. Leandro Mercado Ducati 12
19. Maximilian Scheib Kawasaki 11
20. Jonas Folger Yamaha 9
21. Sylvain Barrier Ducati 5
22. Christophe Ponsson Aprilia 4
23. Roman Ramos Kawasaki 4
24. Matteo Ferrari Ducati 4
25. Takumi Takahashi Honda 4
26. Lorenzo Zanetti Ducati 3

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 25.11., 15:10, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi. 25.11., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mi. 25.11., 16:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1996: Großer Preis von Monaco
  • Mi. 25.11., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 25.11., 16:20, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mi. 25.11., 16:50, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 25.11., 17:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 17:20, Motorvision TV
    Racing Files
  • Mi. 25.11., 19:00, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
  • Mi. 25.11., 19:00, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
» zum TV-Programm
7DE