Álvaro Bautista (Honda): Auf Höhenflug folgte Absturz

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Alvaro Bautista warf eine potentielle Siegchance weg

Alvaro Bautista warf eine potentielle Siegchance weg

Den ersten Sieg mit der neuen Honda CBR1000RR-R vor Augen machte Álvaro Bautista übermütig. Die Heimreise vom Meeting der Superbike-WM 2020 in Barcelona trat der Spanier schwer gebeutelt und mit blauen Flecken an.

Als Fünfter im ersten Superbike-Lauf in Barcelona sorgte Álvaro Bautista für ein starkes Ergebnis. Es ist offensichtlich, dass die Performance der neuen Honda immer besser wird, doch der Spanier muss dafür die Triple-R über das Limit ausreizen – erkennbar an mittlerweile fünf Rennstürzen, zuletzt am Sonntag im Superpole-Race.

Dabei war der Spanier drauf und dran, das beste Saisonergebnis für Honda einzufahren. Sogar der Sieg war möglich. 

Der 35-Jährige lieferte sich mit dem späteren Sieger Michael van der Mark (Yamaha) und Rekordweltmeister Jonathan Rea (Kawasaki) einen atemberaubenden Fight um jeden Zentimeter. In der dritten Runde kassierte er zuerst den Niederländer, dann den Kawasaki-Star und lag in Führung. Wenige Kurven später flog der Honda-Pilot mit einem mächtigen Highsider in hohem Bogen von seiner Fireblade.

«Heute war ein bittersüßer Tag. Im Superpole-Race habe ich zum ersten Mal die Führung gegangen, was bedeutet, dass wir uns weiter verbessern», hielt Bautista fest. «Ich fühlte mich auf dem Bike so gut und wieder vorne zu sein, machte mich wohl etwas übermütig. Ich attackierte zu stark, was dann zum Sturz führte. Eine Schande.»

Bautista wurde im Medical-Center gründlich untersucht, trotz schmerzhafter Prellungen wollte der Haudegen den zweiten Lauf bestreiten. Nach der Besichtigungsrunde steuerte er die Box an – es lag nicht an ihm.

«Körperlich fühlte ich mich nicht gut, aber als ich auf mein Bike sprang stellte ich fest, dass ich trotz meiner Fußverletzung fahren konnte. Der Schmerz war nicht so schlimm», berichtete der Honda-Pilot. «Aber dann streikte mein Motorrad in der Sighting-Lap an. Wir untersuchen noch, was das Problem war. Es war schade, denn wir hatten auch für das zweite Rennen ein gutes Tempo. Ich bin sicher, dass wir erneut an der Spitze hätten kämpfen können.»

Ergebnis Superbike-WM, Barcelona, Lauf 2
Pos Fahrer Motorrad Zeit/Diff
1. Chaz Davies Ducati 34:29,729 min
2. Michael van der Mark Yamaha + 2,460 sec
3. Garrett Gerloff Yamaha + 2,559
4. Jonathan Rea Kawasaki + 8,040
5. Tom Sykes BMW + 13,196
6. Scott Redding Ducati + 14,232
7. Eugene Laverty BMW + 16,409
8. Alex Lowes Kawasaki + 17,590
9. Leon Haslam Honda + 18,536
10. Loris Baz Yamaha + 20,401
11. Jonas Folger Yamaha + 20,451
12. Federico Caricasulo Yamaha + 25,414
13. Lorenzo Zanetti Ducati + 31,420
14. Takumi Takahashi Honda + 51,264
15. Xavi Fores Kawasaki  
Out Michael Rinaldi Ducati  
Out Valentin Debise Kawasaki  
Out Sylvain Barrier Ducati  
Out Samuele Cavalieri Ducati  
Out Alvaro Bautista Honda  

 

 

Stand Superbike-WM 2020 nach Barcelona
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Jonathan Rea Kawasaki 290
2. Scott Redding Ducati 239
3. Chaz Davies Ducati 188
4. Michael van der Mark Yamaha 178
5. Toprak Razgatlioglu Yamaha 157
6. Alex Lowes Kawasaki 145
7. Michael Rinaldi Ducati 144
8. Álvaro Bautista Honda 94
9. Loris Baz Yamaha 91
10. Leon Haslam Honda 88
11. Tom Sykes BMW 70
12. Garrett Gerloff Yamaha 68
13. Eugene Laverty BMW 45
14. Federico Caricasulo Yamaha 41
15. Xavi Fores Kawasaki 37
16. Marco Melandri Ducati 23
17. Sandro Cortese Kawasaki 14
18. Leandro Mercado Ducati 12
19. Maximilian Scheib Kawasaki 11
20. Jonas Folger Yamaha 9
21. Sylvain Barrier Ducati 5
22. Christophe Ponsson Aprilia 4
23. Roman Ramos Kawasaki 4
24. Matteo Ferrari Ducati 4
25. Takumi Takahashi Honda 4
26. Lorenzo Zanetti Ducati 3

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 03.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 03.12., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 03.12., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 03.12., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 03.12., 22:00, ORF Sport+
    Formel 1
  • Do. 03.12., 22:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 22:35, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do. 03.12., 23:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Do. 03.12., 23:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE