Razgatlioglu prophezeite es Haslam: «Das geht nicht»

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Der Highsider von Leon Haslam

Der Highsider von Leon Haslam

Honda-Werksfahrer Leon Haslam hatte von Startplatz 11 eine schwierige Ausgangssituation für das erste Superbike-Rennen in Magny-Cours. In der letzten Runde übertrieb es der schnelle Engländer.

Auf dem nassen Circuit de Nevers Magny-Cours zeigte Leon Haslam im ersten Hauptrennen am Samstag eine starke Leistung. Von Startplatz 11 arbeitete er sich über die 21 Runden nach vorne, dann übertrieb er es in der letzten Runde im Kampf um Platz 5 mit Toprak Razgatlioglu (Pata Yamaha) und Scott Redding (Aruba Ducati).

«Dort stand so viel Wasser, es ist unmöglich, mit so viel Schräglage in diese Kurve zu fahren», meinte Toprak zum Haslam-Manöver. «Ich fragte mich, wie er das macht. Dann stürzte er – und ich wusste es.»

«Ich kam mit diesem Problem das ganze Rennen zurecht», erzählte Haslam SPEEDWEEK.com. «Das war mein Fehler. Ich kannte das Problem, dass wir wenig Grip am Hinterrad haben, speziell in dieser Kurve, und pushte trotzdem härter. Nach dem Überholmanöver bremste ich gleich wie in den anderen Runden und bog auch gleich schnell in die Kurve ein. Ich fuhr aber eine engere Linie und hatte deshalb mehr Schräglage. Mit Platz 5 wäre ich zufrieden gewesen, die letzten drei Runden war ich der Schnellste auf der Strecke.»

Wie konntest du dich vom Qualifying zum Rennen so deutlich steigern? «Die Superpole war nicht ideal für uns, weil die Strecke am abtrocknen war», erklärte der 37-Jährige. «Einige waren auf Intermediates unterwegs, die ersten zwei mit harten Regen-Hinterreifen. Das war keine eindeutig nasse Strecke, in FP3 am Morgen fuhr ich 1,5 sec schneller als in der Superpole, obwohl es nasser war. Unsere Superpole war nicht gut – hauptsächlich, weil sich die Bedingungen so verändert hatten. Wenn mir ein besserer Start gelingt, dann habe ich im Nassen das Zeug fürs Podium.»

Ergebnis Superbike-WM, Magny-Cours, Lauf 1
Pos Fahrer Motorrad Zeit/Diff
1. Jonathan Rea Kawasaki 38:13,222 min
2. Loris Baz Yamaha + 3,342 sec
3. Alex Lowes Kawasaki + 9,707
4. Chaz Davies Ducati + 14,045
5. Scott Redding Ducati + 16,427
6. Toprak Razgatlioglu Yamaha + 16,976
7. Michael Rinaldi Ducati + 23,253
8. Xavi Fores Kawasaki + 27,173
9. Michael van der Mark Yamaha + 28,706
10. Leandro Mercado Ducati + 32,034
11. Federico Caricasulo Yamaha + 37,928
12. Alvaro Bautista Honda + 46,009
13. Sylvain Barrier Ducati + 46,371
14. Valentin Debise Kawasaki > 1 min
15. Xavier Pinsach Kawasaki > 1 min
16. Samuele Cavalieri Ducati > 1 min
17. Takumi Takahashi Honda > 1 min
Out Leon Haslam Honda  
Out Garrett Gerloff Yamaha  
Out Tom Sykes BMW  
Out Eugene Laverty BMW

 

Stand Superbike-WM nach Lauf 1 in Magny-Cours
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Jonathan Rea Kawasaki 315
2. Scott Redding Ducati 250
3. Chaz Davies Ducati 201
4. Michael van der Mark Yamaha 185
5. Toprak Razgatlioglu Yamaha 167
6. Alex Lowes Kawasaki 161
7. Michael Rinaldi Ducati 153
8. Loris Baz Yamaha 111
9. Álvaro Bautista Honda 98
10. Leon Haslam Honda 88
11. Tom Sykes BMW 70
12. Garrett Gerloff Yamaha 68
13. Federico Caricasulo Yamaha 46
14. Eugene Laverty BMW 45
15. Xavi Fores Kawasaki 45
16. Marco Melandri Ducati 23
17. Leandro Mercado Ducati 18
18. Sandro Cortese Kawasaki 14
19. Maximilian Scheib Kawasaki 11
20. Jonas Folger Yamaha 9
21. Sylvain Barrier Ducati 8
22. Christophe Ponsson Aprilia 4
23. Roman Ramos Kawasaki 4
24. Matteo Ferrari Ducati 4
25. Takumi Takahashi Honda 4
26. Lorenzo Zanetti Ducati 3
27. Valentin Debise Kawasaki 2
28. Xavier Pinsach Kawasaki 1

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 22:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 22.01., 22:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 22.01., 23:35, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Sa. 23.01., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 23.01., 04:30, Motorvision TV
    Classic
  • Sa. 23.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 23.01., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 06:55, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 23.01., 07:25, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 23.01., 07:50, Motorvision TV
    Classic Ride
» zum TV-Programm
7DE