Chaz Davies beweist Ducati: Entscheidung war falsch

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Chaz Davies feierte seinen achten Podestplatz in diesem Jahr

Chaz Davies feierte seinen achten Podestplatz in diesem Jahr

Mit seinem achten Podestplatz in dieser Saison eroberte Chaz Davies den dritten Rang in der Superbike-WM 2020. Zum siebten Mal in Folge kam der Waliser im Rennen vor seinem Ducati-Nachfolger Michael Rinaldi ins Ziel.

19 Punkte hatte Chaz Davies vor dem Estoril-Wochenende Vorsprung auf seinen härtesten Widersacher im Kampf um den dritten WM Rang, Michael van der Mark aus dem Yamaha-Werksteam. Während der Niederländer seine R1 im ersten Rennen in den Kies pfefferte, stürmte Davies auf den zweiten Platz, 3,039 sec hinter Sieger Toprak Razgatlioglu (Pata Yamaha).

Damit erhöhte Davies seinen Vorsprung auf 39 Punkte. Weil es in den beiden Rennen am Sonntag nur noch 37 zu holen gibt, hat Davies den dritten WM-Rang sicher. Seit 2015 schloss er die Weltmeisterschaft mit der Ausnahme von 2019 (6.) immer in den Top-3 ab. Und doch hat ihn Ducati abserviert und befördert für 2021 den neun Jahre jüngeren Italiener Michael Rinaldi ins Werksteam.

Mit Startplatz 4 zeigte Davies ein für seine Verhältnisse sehr gutes Qualifying, nach einem miserablen Start kam er aber nur als Achter aus der ersten Runde zurück. «Das Motorrad verhält sich einfach nicht konstant am Start», grübelte Chaz. «Wenn du dann noch zu viel darüber nachdenkst, dann wird es noch schlimmer. Ich kam kaum von der Linie weg, es ist lange her, dass ich so weit vorne losfuhr. Der Start war so schlecht, dass ich nicht mal am Geradenende von unserem guten Speed profitieren konnte. Deswegen bekomme ich am Sonntag einen Hyundai, weil meine Qualifyings und Starts so schlecht sind.»

Der südkoreanische Autohersteller hat für denjenigen Fahrer ein neues Auto ausgelobt, der über die Saison in Summe die meisten Positionen von seinem Startplatz aus gutmacht. «So macht sich mein Einsatz wenigstens bezahlt», schmunzelte der 33-Jährige. «Ich gebe auf der Strecke immer mein Bestes, ob ich für nächstes Jahr einen Job habe oder nicht. Ducati hat sich entschieden, mehr kann ich dazu nicht sagen.»

Übrigens: Seit seinen drei Podestplätzen in Aragon kam Rinaldi nie wieder vor Davies ins Ziel, die letzten sieben Rennen war er langsamer.

Ergebnis Superbike-WM, Estoril, Lauf 1
Pos Fahrer Motorrad Zeit/Diff
1. Toprak Razgatlioglu Yamaha 34:13,229 min
2. Chaz Davies Ducati + 3,039 sec
3. Garrett Gerloff Yamaha + 4,220
4. Jonathan Rea Kawasaki + 9,645
5. Leon Haslam Honda + 15,732
6. Alex Lowes Kawasaki + 15,926
7. Michael Rinaldi Ducati + 16,205
8. Xavi Fores Kawasaki + 17,842
9. Loris Baz Yamaha + 18,035
10. Tom Sykes BMW + 18,404
11. Jonas Folger Yamaha + 20,834
12. Eugene Laverty BMW + 30,026
13. Leandro Mercado Ducati + 31,886
14. Takumi Takahashi Honda + 47,164
15. Eric Granado Honda + 48,801
16. Sheridan Morais Kawasaki + 56,970
Out Alvaro Bautista Honda
Out Loris Cresson Kawasaki
Out Federico Caricasulo Yamaha
Out Michael van der Mark Yamaha
Out Scott Redding Ducati
Out Matteo Ferrari Ducati

 

Stand Superbike-WM nach Lauf 1 in Estoril
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Jonathan Rea Kawasaki 353
2. Scott Redding Ducati 281
3. Chaz Davies Ducati 242
4. Michael van der Mark Yamaha 203
5. Toprak Razgatlioglu Yamaha 200
6. Alex Lowes Kawasaki 189
7. Michael Rinaldi Ducati 175
8. Loris Baz Yamaha 142
9. Leon Haslam Honda 102
10. Álvaro Bautista Honda 99
11. Garrett Gerloff Yamaha 94
12. Tom Sykes BMW 82
13. Xavi Fores Kawasaki 53
14. Federico Caricasulo Yamaha 51
15. Eugene Laverty BMW 51
16. Marco Melandri Ducati 23
17. Leandro Mercado Ducati 21
18. Sandro Cortese Kawasaki 14
19. Jonas Folger Yamaha 14
20. Sylvain Barrier Ducati 12
21. Maximilian Scheib Kawasaki 11
22. Takumi Takahashi Honda 6
23. Christophe Ponsson Aprilia 4
24. Roman Ramos Kawasaki 4
25. Matteo Ferrari Ducati 4
26. Lorenzo Zanetti Ducati 3
27. Valentin Debise Kawasaki 2
28. Eric Granado Honda 1
29. Xavier Pinsach Kawasaki 1

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 24.10., 11:30, N-TV
    PS - Porsche Carrera Cup - Österreich
  • Sa. 24.10., 11:55, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 12:30, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa. 24.10., 13:00, ServusTV
    MotoGP - Liqui Moly Grand Prix von Teruel
  • Sa. 24.10., 13:00, ServusTV Österreich
    MotoGP - Liqui Moly Grand Prix von Teruel
  • Sa. 24.10., 13:15, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 13:20, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Sa. 24.10., 13:40, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Sa. 24.10., 13:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 14:00, RTL
    Formel 1: Freies Training
» zum TV-Programm
7DE