Superbike-WM: Zweites BMW-Team steigt aus

Honda & Kawasaki testen hinter verschlossenen Türen

Von Ivo Schützbach
Honda-Werksfahrer Alvaro Bautista

Honda-Werksfahrer Alvaro Bautista

Der erste Wintertest 2021 in Jerez wurde für die Teams der Superbike-WM zu einem Reinfall, wegen nasser Strecke verzichteten an beiden Tagen alle Fahrer. Im großen Stil geht es erst im März weiter.

Das neue Reglement mit den Testbeschränkungen für die Teams der Superbike-WM zwecks Kostensenkung ist gut gemeint, aber verbesserungswürdig. Seit 22. Dezember 2020 gilt, dass zwischen dem Saisonfinale letztes Jahr in Estoril und jenem 2021 nur noch zehn Testtage erlaubt sind. Dazu zwei in Suzuka, falls Fahrer am dortigen Acht-Stunden-Rennen teilnehmen. Ausgenommen von dieser Regel sind sämtliche Dorna-Tests, außerdem dürfen die Fahrer im privaten Rahmen, auf eigene Faust und ohne ihr Team, mit einer Superstock-Maschine so viel fahren, wie sie wollen.

Diese Bestimmungen führten dazu, dass beim ersten Wintertest 2021 vergangene Woche in Südspanien kein Fahrer auf die Strecke ging, weil der Circuito de Jerez weder am Mittwoch noch am Donnerstag trocken war. Niemand wollte einen der wertvollen zehn Testtag bei nicht perfekten Bedingungen verschwenden.

Die umfangreichen Kosten für den Test fielen natürlich trotzdem an, deshalb wird jetzt darüber nachgedacht, Regentage von den Testbeschränkungen auszuklammern. Über die Rundenzeiten ließe sich relativ einfach definieren, ab wann Bedingungen als nicht mehr optimal gelten.

Honda hat den Jerez-Circuit für diese Woche Mittwoch und Donnerstag gemietet und wird mit Alvaro Bautista und Leon Haslam hinter verschlossenen Türen an der Entwicklung der CBR1000RR-R Fireblade arbeiten. Am Donnerstag gesellt sich das Kawasaki-Werksteam mit Jonathan Rea und Alex Lowes hinzu, weitere Teams haben sich bislang nicht angemeldet. Die Wettervorhersage bringt viel Sonne bei 20 Grad Celsius.

BMW testet mit Tom Sykes, Michael van der Mark, Jonas Folger und Eugene Laverty erstmals Anfang März in Portimao, zusammen mit Kawasaki.

Ducati rückt mit Scott Redding, Michael Rinaldi, Chaz Davies, Tito Rabat und Axel Bassani Mitte März in Misano aus, dann wird auch Yamaha mit Toprak Razgatlioglu, Andrea Locatelli, Garrett Gerloff und Kohta Nozane dabei sein.

Teams & Fahrer Superbike-WM 2021:

Honda: Alvaro Bautista (E), Leon Haslam (GB)
MIE Honda: Takahashi? Baz? Granado? Mercado?
BMW: Tom Sykes (GB), Michael van der Mark (NL)
Bonovo Action BMW: Jonas Folger (D)
RC Squadra Corse BMW: Eugene Laverty (IRL)
Pata Yamaha: Toprak Razgatlioglu (TR), Andrea Locatelli (I)
GRT Yamaha: Garrett Gerloff (USA), Kohta Nozane (J)
Ten Kate Yamaha?: Baz? Cortese?
Gil Motor Sport Yamaha: Christophe Ponsson (F)
Kawasaki: Jonathan Rea (GB), Alex Lowes (GB)
Puccetti Kawasaki: Lucas Mahias (F)
Orelac Kawasaki: Isaac Vinales (E)
Outdo Kawasaki TPR: Loris Cresson (B), Cavalieri?
Aruba.it Ducati: Scott Redding (GB), Michael Rinaldi (I)
Go Eleven Ducati: Chaz Davies (GB)
Motocorsa Ducati: Axel Bassani (I)
Barni Ducati: Tito Rabat (E)

Fett = bestätigt

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 17.06., 17:15, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Mo. 17.06., 17:40, Motorvision TV
    UK Rally Show
  • Mo. 17.06., 18:00, Sat.1 Gold
    Hart aber herzlich
  • Mo. 17.06., 19:00, Motorvision TV
    Rally
  • Mo. 17.06., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 17.06., 19:30, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 17.06., 20:00, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship
  • Mo. 17.06., 20:25, SPORT1+
    Motorsport: Michelin Le Mans Cup
  • Mo. 17.06., 20:55, Motorvision TV
    Motorradsport: FIM Enduro World Championship
  • Mo. 17.06., 21:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
5