Sandro Cortese befürchtet: «Fahre dieses Jahr nicht»

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Sandro Cortese

Sandro Cortese

Bis Ende April möchte Sandro Cortese die Platten und Schrauben aus seinen Wirbeln entfernt haben. Anschließend wird er für seine Fitness arbeiten. Er muss abwarten, ob sich in der Superbike-WM für ihn etwas ergibt.

Am 9. Februar veröffentliche Promoter Dorna die Startlisten für die drei Klassen der SBK-Weltmeisterschaften 2021. Bei den Superbikes ist Jonas Folger der einzige deutsche Teilnehmer, Sandro Cortese fand nach seinem schweren Unfall am 8. August 2020 in Portimão kein Team.

Bei Ten Kate Yamaha deutet alles darauf hin, dass 2021 nur die beiden Supersport-Fahrer Dominique Aegerter und Galang Hendra Pratama zum Einsatz kommen; für die Superbike-Serie wurde das notwendige Budget von 1,5 bis 1,8 Millionen Euro nicht aufgetrieben. Damit sind die letzten beiden verfügbaren Plätze bei MIE Honda, das japanisch-tschechische Team von Midori Moriwaki war 2020 aber nicht konkurrenzfähig.

Cortese hat die Entwicklungen auf dem Transfermarkt zur Kenntnis genommen und konzentriert sich auf seine Rehabilitation. «Im Dezember war ich in Murnau, dort haben sie festgestellt, dass die gebrochenen Wirbel gut verheilt sind», erzählte der Schwabe SPEEDWEEK.com. «Es ist aber noch nicht so, dass man das Metall jetzt schon entfernen könnte. Ich soll mich Ende Februar bei der Ärztin melden, dann machen wir für Anfang März einen Termin für eine Magnetresonanz-Tomografie aus. Dann sind seit dem Unfall sieben Monate vergangen. Sie meinte, dass man das Metall nach neun Monaten entfernen kann. Ich rechne mit Ende April.»

Die Superbike-WM 2021 beginnt Stand heute Anfang Mai in Estoril/Portugal, wahrscheinlicher am Wochenende 22./23. Mai in Aragón/Spanien.

Weil Sandro eine Teilnahme an der Supersport-WM ausgeschlossen hat, in dieser Klasse wurde er 2018 für das Team Kallio Yamaha Weltmeister, muss er darauf warten, dass sich bei den Superbikes etwas Reizvolles ergibt.

«Realistisch betrachtet wird es wohl nicht möglich sein, dass ich dieses Jahr fahre», meinte der 31-Jährige. «Erstens bin ich körperlich noch nicht in der Verfassung, da muss ich nach der OP noch gescheit zulegen. Sobald die Platte draußen ist, kann ich wieder normal meinen Sport betreiben. Ich darf danach nur zwei Wochen lang keine Gewichte heben, damit sich die Löcher von den Schrauben in den Knochen schließen. Zweitens gibt es kein Team, in dem ich sehe, dass ich zeitnah einen Vertrag unterschreiben könnte. Ich wünsche auch niemandem, dass er sich verletzt. Aber wir wissen, im Rennsport ist alles möglich. Man hat schon öfters gesehen, dass einer aus dem Nichts plötzlich wieder auf dem Motorrad saß. Es ist ein seltsames Gefühl zu wissen, dass ich dieses Jahr wahrscheinlich nicht fahren werde.»

«Ich weiß aber auch, was ich für ein Riesenglück hatte», ergänzte der Berkheimer. «Ich bereite mich jetzt halt auf andere Dinge vor und schaue, was sich arbeitstechnisch ergibt. Noch bin ich krankgeschrieben. Mir ist wichtig, dass ich dem Rennsport erhalten bleibe. Es geht ja auch um die Zukunft, irgendwann bin ich zu alt fürs Rennen fahren, das weiß auch ich. Bis dahin musst du den Sprung geschafft haben, dir etwas anderes aufzubauen.»

Sandro kann sich als Alternative zum Rennfahrerleben vorstellen, seinen Lebensunterhalt als Instruktor bei Track-Days, als Markenbotschafter oder als Experte fürs Fernsehen zu verdienen, wo er ebenfalls schon einige Erfahrung sammeln konnte. In MotoGP und SBK kennt er sich hervorragend aus, mit Eurosport, DAZN und ServusTV gibt es drei potenzielle Anlaufstellen für ihn.

Kalender der SBK-WM 2021:

07.–09. Mai Estoril/Portugal
21.–23. Mai Aragon/Spanien
11.–13. Juni Misano/Italien
02.–04. Juli Donington Park/Großbritannien*
23.–25. Juli Assen/Niederlande
03.–05. September Magny-Cours/Frankreich
17.–19. September Barcelona/Spanien
24.–26. September Jerez/Spanien
01.–03. Oktober Portimao/Portugal
15.–17. Oktober San Juan/Argentinien**
12.–14. November Lombok/Indonesien**

*nur Superbike
** ohne Supersport 300

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton und Mercedes: So geht es weiter

Mathias Brunner
​Mercedes-Teamchef Toto Wolff und Lewis Hamilton haben ein neues Abkommen unterzeichnet – erstaunlich spät und nur für ein Jahr, für die Saison 2021. Wie geht es mit dem Erfolgsgespann weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 26.02., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr.. 26.02., 16:30, ORF Sport+
    Formel E Magazin 2020/21
  • Fr.. 26.02., 16:45, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr.. 26.02., 17:15, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Meisterschaft
  • Fr.. 26.02., 17:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Fr.. 26.02., 17:50, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Fr.. 26.02., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 26.02., 19:00, ORF Sport+
    LIVE FIA Formel E
  • Fr.. 26.02., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr.. 26.02., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
» zum TV-Programm
2DE