Misano, FP2: Eine Ducati vorne, Kawasaki vor Yamaha

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Michael Rinaldi fuhr am Freitag Bestzeit

Michael Rinaldi fuhr am Freitag Bestzeit

Der erste Trainingstag der Superbike-WM 2021 in Misano endete mit der Bestzeit von Ducati-Werkspilot Michael Rinaldi. Während Yamaha am Nachmittag nicht überzeugte, steigerte sich Kawasaki deutlich.

In den beiden freien Trainings am Freitag haben die Superbike-Piloten jeweils 45 Minuten Zeit, um ihre Motorräder abzustimmen, am Samstagmorgen in FP3 zusätzliche 30. Das ergibt 120 min Training, bevor am Samstag um 11:10 Uhr in der Superpole die Startplätze für das erste Hauptrennen am Samstag um 14 Uhr sowie das Sprintrennen am Sonntag um 11 Uhr ausgefahren werden.

Das Wetter am ersten Trainingstag war so, wie man sich es sich zu dieser Jahreszeit in Italien vorstellt. Als das zweite Training um 15 Uhr begann, zeigte das Thermometer 28 Grad Luft- und eine Asphalttemperatur von 48 Grad Celsius an. Im FP1 waren es 26 bzw. 39 Grad Celsius.

Am etwas kühleren Vormittag hatte Toprak Razgatlioglu (Yamaha) in 1:34,848 min für die Bestzeit gesorgt, gefolgt von Michael Rinaldi (Ducati), Garrett Gerloff (Yamaha) sowie die vier Ducati-Piloten Chaz Davies, Axel Bassani und Tito Rabat. Leon Haslam brachte die beste Honda auf Platz 7, Jonathan Rea die beste Kawasaki auf Platz 8 und Michael van der Mark die schnellste BMW auf Rang 10. Jonas Folger aus dem deutschen BMW-Team Bonovo MGM kam nur auf Platz 16 (+1,562 sec).

Weil der Misano World Circuit im vergangenen Jahr eine neue Asphaltdecke erhielt, sind die aktuellen Rekorde nur bedingt vergleichtbar. Die schnellste Rennrunde fuhr Jonathan Rea (Kawasaki) 2015 in 1:34,720 min. Den Pole-Rekord hält Tom Sykes mit 1:33,640 min, gefahren 2018 auf einer Kawasaki.

Trotz der höheren Temperaturen verbesserte viele Piloten sehr früh im FP2 ihre Rundenzeiten. Weltmeister Jonathan Rea fuhr nach zehn Minuten in 1:35,161 min bereits 0,6 sec schneller als am Vormittag. Wenig später hatte sich auch Markenkollege Lucas Mahias gesteigert, doch eine Runde später stürzte der Franzose im Puccetti-Team. Weitere persönliche Verbesserungen in den Top-10 erreichten auch Alex Lowes (Kawasaki), Tom Sykes (BMW) und Álvaro Bautista (Honda).

Nach 15 Minuten übernahm Michael Rinaldi in 1:35,037 min die Führung im FP2, auf die Bestzeit von Toprak Razgatlioglu fehlten dem Italiener nur 0,189 sec. Teamkollege Scott Redding griff erst nach 20 Minuten ins zweite Training ein, weil der Vizeweltmeister nach einer Anhörung durch das FIM WorldSBK Stewards Panel für die ersten 20 Minuten vom FP2 ausgeschlossen wurde – er hatte im FP1 gegen Artikel 3.5.5 des sportlichen Reglements verstoßen.

Alex Lowes brannte bei noch 20 Minuten in 1:34,992 min die erste Rundenzeit am Nachmittag unter 1:35 min in den Asphalt, doch dem Engländer wurde diese Zeit gestrichen. Besser machte es Rinaldi, der zuerst eine 1:34,597 min fuhr und anschließend in 1:34,334 min eine neue Bestzeit vorlegte. Zu diesem Zeitpunkt führte der 25-Jährige um 0,5 sec auf Jonathan Rea und 0,7 sec auf Razgatlioglu!

In den letzten Minuten leisteten sich Chaz Davies (Go Eleven), Tito Rabat (Barni) und Álvaro Bautista (Honda) harmlose Stürze. Die Zeit des Lokalmatadoren hielt jeden Angriff stand. Erster Verfolger des jungen Italieners wurde Alex Lowes mit 0,294 sec Rückstand, gefolgt von Rea, Razgatlioglu, Redding und Bautista.

Die beste BMW stellte Werkspilot Tom Sykes mit 0,9 sec Rückstand auf Platz 8.

Für Jonas Folger ging es am Nachmittag nicht deutlich nach vorne. zwar konnte sich der Bonovo MGM-Pilot um 0,4 sec steigern, mit 1,6 sec Rückstand belegt der IDM-Champion dennoch nur Platz 16.

Ergebnis Superbike-WM, Misano, kombiniert FP1/FP2
Pos Fahrer Motorrad FP1 FP2
1. Michael Rinaldi Ducati 1:34,902 1:34,334 min
2. Alex Lowes Kawasaki 1:35,914 1:34,628
3. Toprak Razgatlioglu Yamaha 1:34,848 1:34,909
4. Jonathan Rea Kawasaki 1:35,789 1:34,848
5. Garrett Gerloff Yamaha 1:34,923 1:35,396
6. Scott Redding Ducati 1:35,985 1:35,076
7. Alvaro Bautista Honda 1:35,809 1:35,202
8. Tom Sykes BMW 1:36,231 1:35,232
9. Axel Bassani Ducati 1:35,549 1:35,287
10. Leon Haslam Honda 1:35,733 1:35,328
11. Lucas Mahias Kawasaki 1:36,168 1:35,383
12. Chaz Davies Ducati 1:35,391 1:35,531
13. Tito Rabat Ducati 1:35,651 1:35,614
14. Michael vd Mark BMW 1:35,831 1:35,896
15. Eugene Laverty BMW 1:36,883 1:35,927
16. Jonas Folger BMW 1:36,409 1:36,010
17. Kohta Nozane Yamaha 1:36,288 1:36,044
18. Andrea Locatelli Yamaha 1:36,418 1:36,182
19. Isaac Vinales Kawasaki 1:36,914 1:36,340
20. Christophe Ponsson Yamaha 1:37,305 1:36,966
21. Samuele Cavalieri Kawasaki 1:38,411 1:37,211
22. Loris Cresson Kawasaki 1:39,881 1:39,235

 

Ergebnis Superbike-WM, Misano, FP2
Pos Fahrer Motorrad Zeit Diff
1. Michael Rinaldi Ducati 1:34,334 min
2. Alex Lowes Kawasaki 1:34,628 + 0,294 sec
3. Jonathan Rea Kawasaki 1:34,848 + 0,514
4. Toprak Razgatlioglu Yamaha 1:34,909 + 0,575
5. Scott Redding Ducati 1:35,076 + 0,742
6. Alvaro Bautista Honda 1:35,202 + 0,868
7. Tom Sykes BMW 1:35,232 + 0,898
8. Axel Bassani Ducati 1:35,287 + 0,953
9. Leon Haslam Honda 1:35,328 + 0,994
10. Lucas Mahias Kawasaki 1:35,383 + 1,049
11. Garrett Gerloff Yamaha 1:35,396 + 1,062
12. Chaz Davies Ducati 1:35,531 + 1,197
13. Tito Rabat Ducati 1:35,614 + 1,280
14. Michael vd Mark BMW 1:35,896 + 1,562
15. Eugene Laverty BMW 1:35,927 + 1,593
16. Jonas Folger BMW 1:36,010 + 1,676
17. Kohta Nozane Yamaha 1:36,044 + 1,710
18. Andrea Locatelli Yamaha 1:36,182 + 1,848
19. Isaac Vinales Kawasaki 1:36,340 + 2,006
20. Christophe Ponsson Yamaha 1:36,966 + 2,632
21. Samuele Cavalieri Kawasaki 1:37,211 + 2,877
22. Loris Cresson Kawasaki 1:39,235 + 4,901

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Hondas MotoGP-Auftritt verkommt zum Problemfall

Günther Wiesinger
Honda wartete sehnsüchtig auf die Rückkehr des sechsfachen MotoGP-Champions Marc Márquez, aber auch dessen Comeback brachte den größten Motorradhersteller der Welt bisher nicht auf die Siegerstraße zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 19.06., 00:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Olympische Sommerspiele 2008, Highlights aus Peking
  • Sa.. 19.06., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 19.06., 01:50, Motorvision TV
    Classic
  • Sa.. 19.06., 02:10, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Sa.. 19.06., 02:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa.. 19.06., 03:00, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Sa.. 19.06., 03:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv
  • Sa.. 19.06., 05:10, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup Deutschland, Rennen
  • Sa.. 19.06., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 19.06., 05:35, DMAX
    Carinis Classic Cars
» zum TV-Programm
3DE