Scott Redding (4./Ducati): «Ich entscheide immer»

Von Kay Hettich
Scott Redding wählte im Superpole-Race die Regenreifen

Scott Redding wählte im Superpole-Race die Regenreifen

Als Vierter im zweiten Superbike-Lauf fand das Heimrennen in Donington für Scott Redding einen versöhnlichen Abschluss. Das Superpole-Race hat sich der Ducati-Werkspilot selbst versaut.

Donington Park meinte es nicht gut mit Ducati und nicht gut mit Scott Redding. Am Freitag haderte der Engländer mit der Abstimmung seiner V4R und klagte über fehlenden Grip, dennoch wurde der 28-Jährige als Sechster der Superpole bester Ducati-Pilot – um später im ersten Superbike-Lauf zu stürzen.

Einen Absturz besonderer Art erlebte Redding am Sonntag im Superpole-Race. Wegen einer falschen Reifenwahl fiel er innerhalb nur einer Runde auf Platz 17 zurück, nach zehn Runden sah der Engländer als 18. das Ziel. Redding hatte sich für Regenreifen entschieden.

«Fuck, ich war stocksauer. Auf der Besichtigungsrunde war es noch ein wenig nass und ich hielt die Regenreifen für besser. Es war einfach die falsche Entscheidung – und es ist immer meine Entscheidung, so wie schon in Aragón», nahm der Engländer den Fehler auf seine Kappe. «Das Problem ist halt auch, dass wir hier keinen Grip hatten. Am Samstag bin ich deshalb übel abgeflogen. Als ich ins Sprintrennen gestartet war, hatte ich ab der ersten Runde null Grip. Slicks oder Intermediates wären besser gewesen, aber ich habe falsch entschieden.»

Besser machte es Redding im zweiten Lauf, als er nur 0,6 sec hinter dem letzten Podiumsplatz als Vierter ins Ziel kam.

«Ich gab alles, um Dritter zu werden», ärgerte sich der Ducati-Pilot. «Aber ich hatte Schwierigkeiten im zweiten Sektor in der langen Linkskurve hin zur old-hairpin. Dort habe ich sicher 0,3 sec liegen gelassen. Egal was ich versucht habe, das Hinterrad drehte einfach permanent durch. Ich holte mal etwas auf und kam näher heran, am Ende war er aber zu weit weg. Die letzten zwei Kurven lagen uns auch nicht sonderlich.»

Auch wenn Jonathan Rea (Kawasaki) nach einem Sturz im zweiten Lauf leer ausging, ist das Titelrennen für Redding (117 Punkte) faktisch schon gelaufen. Auf WM-Leader Toprak Razgatlioglu (Yamaha) hat er 66 Punkte Rückstand, auf den WM-Zweiten Rea sind es 64 Punkte. Von hinten droht jedoch Gefahr durch Alex Lowes (Kawasaki), der nur noch drei Punkte hinter ihm liegt.

«Mein Rückstand ist zwar groß, aber in der Superbike-WM werden an jedem Wochenende viele Punkte verteilt – aufgeben tue ich nach vier Meetings nicht», kündigte Redding an. 

Ergebnis Superbike-WM, Donington, Lauf 2
Pos Fahrer Motorrad Zeit/Diff
1. Toprak Razgatlioglu Yamaha 34:01,226 min
2. Garrett Gerloff Yamaha + 2,243 sec
3. Tom Sykes BMW + 4,522
4. Scott Redding Ducati + 5,151
5. Michael vd Mark BMW + 13,315
6. Alex Lowes Kawasaki + 14,444
7. Chaz Davies Ducati + 16,684
8. Michael Rinaldi Ducati + 18,757
9. Leon Haslam Honda + 20,783
10. Alvaro Bautista Honda + 22,938
11. Andrea Locatelli Yamaha + 23,194
12. Lucas Mahias Kawasaki + 25,442
13. Axel Bassani Ducati + 32,898
14. Tito Rabat Ducati + 38,370
15. Eugene Laverty BMW + 39,776
16. Luke Mossey Kawasaki + 43,182
17. Isaac Vinales Kawasaki + 56,811
18. Christophe Ponsson Yamaha + 57,073
19. Loris Cresson Kawasaki > 1 min
20. Jonathan Rea Kawasaki > 1 min
Out Jonas Folger BMW > 1 min

 

Stand Superbike-WM 2021 nach Donington
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Toprak Razgatlioglu Yamaha 183
2. Jonathan Rea Kawasaki 181
3. Scott Redding Ducati 117
4. Alex Lowes Kawasaki 114
6. Michael Rinaldi Ducati 94
5. Garrett Gerloff Yamaha 93
7. Tom Sykes BMW 89
8. Michael vd Mark BMW 81
9. Chaz Davies Ducati 64
10. Alvaro Bautista Honda 57
11. Andrea Locatelli Yamaha 51
12. Axel Bassani Ducati 47
13. Leon Haslam Honda 41
14. Lucas Mahias Kawasaki 36
15. Tito Rabat Ducati 18
16. Kohta Nozane Yamaha 17
17. Eugene Laverty BMW 14
18. Jonas Folger BMW 8
19. Isaac Vinales Kawasaki 8
20. Luke Mossey Kawasaki 2
21. Christophe Ponsson Yamaha 1

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 04.12., 22:15, Motorvision TV
    Rali Vino da Madeira
  • Sa.. 04.12., 22:45, Motorvision TV
    Tour Auto Optic 2000
  • Sa.. 04.12., 22:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 04.12., 23:40, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • So.. 05.12., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 05.12., 00:20, Motorvision TV
    Repco Supercars Championship 2021
  • So.. 05.12., 00:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Saudi Arabien 2021
  • So.. 05.12., 01:15, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • So.. 05.12., 02:00, Motorvision TV
    Australian Super Trucks 2019
  • So.. 05.12., 02:50, Motorvision TV
    NASCAR University
» zum TV-Programm
3DE