Tom Sykes (BMW): «Fortschritte deutlich sichtbar!»

Von Kay Hettich
Auch wenn Tom Sykes im zweiten Superbike-Lauf in Assen stürzte, zeigt sich der BMW-Pilot versöhnlich. Der Aufwärtstrend mit der M1000RR ist nicht mehr zu übersehen.

Das Meeting der Superbike-WM 2021 in Assen war für BMW zwar nicht so erfolgreich wie zuletzt Donington, dennoch bestätigte sich auch auf der niederländischen Piste der Aufwärtstrend, von dem die BMW-Piloten seit dem zweitägigen Test in Navarra sprechen.

Und mit etwas weniger Pech hätte Assen für Tom Sykes ähnlich gut verlaufen können wie sein Heimrennen vor zwei Wochen. Weil er in der Superpole laut Rennleitung 0,4 sec zu spät über den Zielstrich fuhr, wurde ihm seine schnellste Zeit aberkannt. So musste der Weltmeister von 2013 statt aus der ersten Reihe vom vorletzten Startplatz ins Superpole-Race am Sonntagvormittag gehen.

Im Sprintrennen über zehn Runden verbesserte sich Sykes für das zweite Hauptrennen deutlich auf Startplatz 7. Im Kampf um Platz 6 stürzte der 35-Jährige in der letzten Runde in der Schikane. Als 15. im Ziel erhielt er noch einen WM-Punkt.

«Wir konnten Rennen 2 aus der dritten Reihe starten, was eine wesentlich bessere Ausgangslage war. Auch der Start verlief deutlich reibungsloser, nachdem die Jungs mit der BMW M1000RR gute Arbeit geleistet haben. Wir haben den härteren Hinterreifen aufgezogen, und hatten in der Anfangsphase nicht den nötigen Grip. Aber das Bike blieb das gesamte Rennen über sehr konstant», lobte Sykes. «Leider passierte es dann in der letzten Kurve, bevor es in die finale Runde ging. Ich habe versucht, innen reinzugehen und die Kurve eng zu nehmen, aber bin über das Vorderrad weggerutscht. Es war ein Sturz bei sehr geringem Tempo, aber ich konnte ihn nicht abfangen.»

Mittlerweile ist das Potenzial der BMW offensichtlich, das betont auch der WM-Achte.

«Das Bike hätte heute das Potenzial für die Top-6 gehabt, und es wäre schön gewesen, das gesamte Wochenende über konstant zu sein», grübelte Sykes. «Es zeigt sich deutlich, dass wir gute Fortschritte gemacht haben – wir beide, Michael und ich. Es war ein enttäuschender Abschluss des Wochenendes, aber wir nehmen das Positive mit, konzentrieren uns darauf und bauen bei der nächsten Runde darauf auf.»

Teamkollege Michael van der Mark fuhr in den beiden Hauptrennen die Plätze 4 und 6 ein.

Ergebnis Superbike-WM, Assen, Lauf 2
Pos Fahrer Motorrad Zeit/Diff
1. Jonathan Rea Kawasaki 33:27,685 min
2. Scott Redding Ducati + 1,605 sec
3. Andrea Locatelli Yamaha + 3,431
4. Chaz Davies Ducati + 8,695
5. Alvaro Bautista Honda + 9,584
6. Michael vd Mark BMW + 12,691
7. Alex Lowes Kawasaki + 12,992
8. Michael Rinaldi Ducati + 13,752
9. Axel Bassani Ducati + 19,087
10. Leon Haslam Honda + 19,629
11. Tito Rabat Ducati + 20,974
12. Kohta Nozane Yamaha + 34,615
13. Leandro Mercado Honda + 35,640
14. Isaac Vinales Kawasaki + 38,917
15. Tom Sykes BMW + 47,840
16. Andrea Mantovani Kawasaki + 56,387
17. Loris Cresson Kawasaki > 1 min
Out Garrett Gerloff Yamaha > 1 min
Out Toprak Razgatlioglu Yamaha > 1 min

 

Stand Superbike-WM 2021 nach Assen
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Jonathan Rea Kawasaki 243
2. Toprak Razgatlioglu Yamaha 206
3. Scott Redding Ducati 162
4. Alex Lowes Kawasaki 127
5. Michael Rinaldi Ducati 111
6. Garrett Gerloff Yamaha 105
7. Michael vd Mark BMW 104
8. Tom Sykes BMW 102
9. Chaz Davies Ducati 85
10. Andrea Locatelli Yamaha 84
11. Alvaro Bautista Honda 68
12. Axel Bassani Ducati 60
13. Leon Haslam Honda 55
14. Lucas Mahias Kawasaki 36
15. Tito Rabat Ducati 23
16. Kohta Nozane Yamaha 21
17. Isaac Vinales Kawasaki 15
18. Eugene Laverty BMW 14
19. Jonas Folger BMW 8
20. Leandro Mercado Honda 7
21. Loris Cresson Kawasaki 3
22. Luke Mossey Kawasaki 2
23. Andrea Mantovani Kawasaki 2
24. Christophe Ponsson Yamaha 1

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 20.01., 12:45, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Do.. 20.01., 13:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do.. 20.01., 13:40, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Do.. 20.01., 14:10, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Do.. 20.01., 17:39, 3 Sat
    Traumseen der Schweiz II
  • Do.. 20.01., 18:10, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do.. 20.01., 19:05, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Do.. 20.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 20.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do.. 20.01., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
» zum TV-Programm
4DE