Portimão, Lauf 1: Toprak-Sieg – GAU für Jonathan Rea

Von Kay Hettich
Während Toprak Razgatlioglu (Yamaha) den ersten Lauf der Superbike-WM in Portimão gewann, fügte sich Jonathan Rea (Kawasaki) selbst den größtmöglichen Schaden zu. Starkes Rennen von Michael vd Mark (BMW) nicht belohnt.

Nach den freien Trainings der Superbike-WM 2021 in Portimão stand es 3:0 für Jonathan Rea, doch in der wichtigeren Superpole schlug WM-Leader Toprak Razgatlioglu zurück: Mit neuem Rekord holte sich der Yamaha-Pilot die vorderste Startposition und demütigte damit den Titelverteidiger, der die portugiesische Piste als seine Lieblingsstrecke bezeichnet, auf der er bereits zwölf Rennen und vier Superpoles gewinnen konnte.

Im ersten Lauf um 14 Uhr Ortszeit war jeder gespannt, ob der Kawasaki-Star den 13. Sieg oder sein Herausforderer den ersten holen würde. Dass ein anderer Fahrer um den Sieg mitfahren würde, war eher unwahrscheinlich.

Die erste Startreihe komplettierte überraschend Honda-Ass Leon Haslam. Aus Reihe 2 starteten Scott Redding (Ducati), Michael van der Mark (BMW) und Álvaro Bautista ins Rennen.

Die ersten Runden waren nichts für schwache Nerven. Rea und Razgatlioglu überholten und berührten sich mehrfach. Mit dabei an der Spitze war Redding, der das Schauspiel als Dritter aus nächster Nähe beobachtete.

Rea gab alles und mehr, um die Führung zu übernehmen und einen Abstand herauszufahren. Am Ende stürzte Rea in Runde 5 und musste einen herben Rückschlag im Titelkampf hinnehmen.

Denn vorne fuhren Redding und Razgatlioglu den Sieg aus. Und als der Yamaha-Pilot in Runde 11 die Führung übernahm und knapp vor den Ducati-Piloten die Ziellinie kreuzte, war das der Super-GAU für Rea.

Um den letzten Podiumsplatz entbrannte ein ebenso spannender Kampf mit zeitweise bis zu fünf Piloten. Mit dabei war BMW-Pilot Michael van der Mark , der nach einem schlechten Start viele Plätze gutmachen musste und mit der M1000RR Platz 3 ins Visier nahm. Ein von Andrea Locatelli (Yamaha) verursachte Sturz beendete das starke Rennen des Niederländers in Runde 15.

Wenige Kurven vor der Ziellinie lag Honda-Ass Alvaro Bautista auf Podiumskurs, doch auch der Spanier warf sein Motorrad in den Kies. Platz 3 sicherte sich Davies-Ersatz Loris Baz (Ducati).

Bester Honda-Pilot im Ziel war Leon Haslam, der nach einer starken Anfangsphase zurückfiel und durch v.g. Stürze Fünfter wurde. Schnellster BMW-Pilot wurde Sykes-Vertreter Eugene Laverty auf der neunten Position.

In seinem vorletzten Superbike-Rennen holte Jonas Folger (Bonovo MGM BMW) als 15. einen WM-Punkt.

So lief das Rennen

Runde 1: Razgatlioglu vor Rea und °Redding in die erste Kurve, aber bereits in Kurve 2 schnappe sich der Nordire die Führung. Razgatlioglu konterte wiederum und ist vor Rea, Redding, Haslam, Rinaldi und Locatelli. Van der Mark nur auf 12.

Runde 2: Razgatlioglu, Rea überholen sich mehrfach und berühren sich. Redding beobachtet das Schauspiel. Haslam (4.) schon 1,2 sec zurück. Van der Mark auf 11. Folger auf 21.

Runde 3: Rea mit schnellster Rennrunde kurzzeitig vorne, aber Redding braust auf der Geraden an den Streithähnen vorbei.

Runde 4: Redding vor Rea und Razgatlioglu. Haslam weiter auf 4. Van der Mark Zehnter.

Runde 5: Rea liegt vorne, als er in einer der schnellsten Kurven stürzt! Redding führt vor Razgatlioglu.

Runde 6: Redding 0,3 sec vor Razgatlioglu und 3,5 sec vor Haslam.

Runde 7: Redding mit schnellster Rennrunde in 1:41,507 min. Haslam (3.) hat Rinaldi, Locatelli und Baz im Nacken.

Runde 8: Redding und Razgatlioglu 5,4 sec vor Rinaldi und Haslam.

Runde 9: Razgatlioglu belauert Redding. Baz verbessert sich vorbei an Haslam und Rinaldi auf Platz 3! Van der Mark auf Platz 8.

Runde 10: Halbzeit in Portimão, Redding und Razgatlioglu fahren ein einsames Rennen an der Spitze. Um Platz 3 kämpfen Baz, Rinaldi, Bautista, Haslam und van der Mark. Folger (19.) hat noch Anschluss bis Platz 13.

Runde 11: Razgatlioglu übernimmt mit einem sauberen Manöver die Führung – gegen Rea fuhr der Türke härter. Bautista jetzt Dritter vor Baz, van der Mark und Locatelli.

Runde 12: Redding verliert ein paar Meter auf Razgatlioglu. Van der Mark (5.) legt sich Baz (4.) zurecht.

Runde 13: Bautista, Baz und van der Mark kämpfen um Platz 3.

Runde 14: Redding holt auf Razgatlioglu auf.

Runde 15: Redding kurzzeitig vorbei an Razgatlioglu. Van der Mark und Locatelli stürzen.

Runde 16: Razgatlioglu und Redding 8,8 sec vor Baz und Bautista. Folger verliert den Anschluss.

Runde 17: Bautista und Baz kämpfen um Platz 3.

Runde 18: Redding überholt Razgatlioglu, doch der kontert auf der Bremse.

Runde 19: Razgatlioglu und Redding wechseln sich mehrffach an der Spitze ab.

Letzte Runde: Razgatlioglu gewinnt 0,7 sec vor Redding. Baz holt Platz 3, Bautista stürzt. Folger auf 15.

Ergebnis Superbike-WM, Portimão, Lauf 1
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Toprak Razgatlioglu Yamaha  
2. Scott Redding Ducati + 0,691 sec
3. Loris Baz Ducati + 10,628
4. Michael Rinaldi Ducati + 12,901
5. Leon Haslam Honda + 13,305
6. Garrett Gerloff Yamaha + 13,596
7. Axel Bassani Ducati + 26,961
8. Leandro Mercado Honda + 28,826
9. Eugene Laverty BMW + 29,654
10. Christophe Ponsson Yamaha + 39,061
11. Isaac Vinales Kawasaki + 39,703
12. Samuele Cavalieri Ducati + 40,669
13. Tito Rabat Kawasaki + 41,275
14. Kohta Nozane Yamaha + 41,412
15. Jonas Folger BMW + 52,815
16. Loris Cresson Kawasaki + 52,894
17. Alvaro Bautista Honda > 1 min
Out Michael vd Mark BMW  
Out Andrea Locatelli Yamaha  
Out Gabriele Ruiu BMW  
Out Lachlan Epis Kawasaki  
Out Jonathan Rea Kawasaki  

 

Stand Superbike-WM 2021 nach Portimão, Lauf 1
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Toprak Razgatlioglu Yamaha 474
2. Jonathan Rea Kawasaki 429
3. Scott Redding Ducati 395
4. Michael Rinaldi Ducati 240
5. Andrea Locatelli Yamaha 227
6. Alex Lowes Kawasaki 199
7. Michael vd Mark BMW 189
8. Garrett Gerloff Yamaha 180
9. Alvaro Bautista Honda 169
10. Tom Sykes BMW 167
11. Axel Bassani Ducati 159
12. Chaz Davies Ducati 120
13. Leon Haslam Honda 115
14. Kohta Nozane Yamaha 48
15. Lucas Mahias Kawasaki 44
16. Tito Rabat Ducati 41
17. Loris Baz Ducati 33
18. Eugene Laverty BMW 30
19. Christophe Ponsson Yamaha 29
20. Isaac Vinales Kawasaki 28
21. Jonas Folger BMW 20
22. Leandro Mercado Honda 20
23. Samuel Cavalieri Ducati 10
24. Marvin Fritz Yamaha 6
25. Loris Cresson Kawasaki 3
26. Andrea Mantovani Kawasaki 2
27. Luke Mossey Kawasaki 2

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 18.01., 11:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di.. 18.01., 11:40, Motorvision TV
    Super Cars
  • Di.. 18.01., 12:35, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Di.. 18.01., 13:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di.. 18.01., 13:35, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di.. 18.01., 14:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di.. 18.01., 15:30, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2021
  • Di.. 18.01., 15:30, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2021
  • Di.. 18.01., 16:00, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2021
  • Di.. 18.01., 16:30, Motorvision TV
    AMA Enduro Cross Championship
» zum TV-Programm
4DE