Toprak Razgatlioglu: Großartiger Empfang in Istanbul

Von Kay Hettich
Kenan Sofuoglu und Toprak Razgatlioglu posieren in Instanbul mit der Superbike-Trophäe

Kenan Sofuoglu und Toprak Razgatlioglu posieren in Instanbul mit der Superbike-Trophäe

Am Dienstagvormittag landete Toprak Razgatlioglu als Weltmeister der Superbike-WM 2021 in Istanbul. Der 25-jährige Yamaha-Pilot wurde wie ein Held empfangen.

Wahrscheinlich wird Toprak Razgatlioglu erst in diesen Minuten klar, was sich für ihn durch den Gewinn der Superbike-WM 2021 ändern wird. Als der Yamaha-Pilot am Dienstagvormittag in Begleitung von Mentor Kenan Soufuoglu und Yamaha-Rennchef Andrea Dosoli in Istanbul landete, wurde er von zahlreichen Fans und Medien erwartet.

«Ich bin wirklich glücklich. Es ist eine Ehre, in meinem Land so begrüßt zu werden», sagte Razgatlioglu gegenüber der Agentur Anadolu. «Es war eine sehr schwierige Saison. Aber wir haben unseren Traum verwirklicht und sind stolz. Erstmals in dieser Kategorie wurde ein Türke Meister – und ich werde für weitere Titel arbeiten. Ich werde mein Bestes tun, um noch besser zu werden. Es ist ein schönes Gefühl, wieder in unserem Land zu sein.»

Nachvollziehen kann das wohl nur Kenan Sofuoglu, der als fünffacher Supersport-Weltmeister den Motorradsport in der Türkei bekannt gemacht hat.

«Bisher war Toprak in Indonesien und Italien bekannter als in der Türkei», stellte Sofuoglu klar. Nachdem seine Ankunft live im Fernsehen übertragen wurde, wird Razgatlioglu zukünftig wohl nicht mehr unerkannt durch die türkische Hauptstadt laufen können.

Red Bull Türkei organisierte eine Pressekonferenz, auf der Razgatlioglu anschließend Rede und Antwort stand.


Stand Superbike-WM 2021 nach 37 von 37 Rennen
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Toprak Razgatlioglu Yamaha 564
2. Jonathan Rea Kawasaki 551
3. Scott Redding Ducati 501
4. Andrea Locatelli Yamaha 291
5. Michael Rinaldi Ducati 282
6. Michael vd Mark BMW 262
7. Garrett Gerloff Yamaha 228
8. Alex Lowes Kawasaki 213
9. Axel Bassani Ducati 210
10. Alvaro Bautista Honda 195
11. Tom Sykes BMW 184
12. Chaz Davies Ducati 143
13. Leon Haslam Honda 134
14. Kohta Nozane Yamaha 64
15. Loris Baz Ducati 53
16. Tito Rabat Ducati 53
17. Lucas Mahias Kawasaki 44
18. Eugene Laverty BMW 40
19. Christophe Ponsson Yamaha 36
20. Isaac Vinales Kawasaki 35
21. Leandro Mercado Honda 33
22. Jonas Folger BMW 21
23. Samuel Cavalieri Ducati 16
24. Marvin Fritz Yamaha 6
25. Loris Cresson Kawasaki 3
26. Andrea Mantovani Kawasaki 2
27. Luke Mossey Kawasaki 2

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 26.11., 23:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa.. 27.11., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 27.11., 02:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2021
  • Sa.. 27.11., 02:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa.. 27.11., 04:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 27.11., 04:45, Sky Magazin
    FARID - Magic Unplugged: Sports Edition
  • Sa.. 27.11., 05:10, Motorvision TV
    Classic
  • Sa.. 27.11., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 27.11., 05:15, National Geographic
    Mega-Fabriken
  • Sa.. 27.11., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
18DE