Donington: Kriegsbeil ist begraben, Fans oben ohne

Kolumne von Ivo Schützbach
Summiert über 50.000 Fans kamen zur Superbike-WM nach Donington Park – so viele wie seit Jahren nicht mehr. Daran hatte nicht nur das Spitzenwetter seinen Anteil.

Leider ist es zur Mode geworden, Zuschauerzahlen summiert über das Wochenende auszuweisen. Die Besucher vom Freitag, Samstag und Sonntag werden zusammengezählt, als wären es lauter verschiedene Menschen gewesen, was offensichtlich Blödsinn ist.

Es lässt sich von außen nicht nachvollziehen, wie viele der insgesamt 51.831 Fans in Donington Park an den einzelnen Tagen da waren. Doch die Tribünen und weitläufigen Wiesen der spektakulären Rennstrecke waren gut gefüllt, das in der Superbike-WM offene Fahrerlager ebenso. Und bei der unterhaltsamen Paddock-Show, Herz und Seele der seriennahen Weltmeisterschaft, herrschte zeitweise Stimmung wie bei einem Rockkonzert.

In Donington Park, dort wurde 1988 das erste Superbike-WM-Rennen überhaupt ausgetragen, litten die Zuschauerzahlen lange unter dem Konkurrenzkampf mit der Britischen Meisterschaft. In den fünf Jahren seit 2014 kamen am Sonntag zwischen 15.000 und 18.000 Fans, über drei Tage in Summe nie mehr als 38.000. 2020 fielen die Rennen wegen der behördlichen Corona-Verbote aus, für 2021 gab es restriktive Auflagen.

Obwohl die BSB ebenso wie der SBK-Event in Donington Park von Promoter MSV vermarktet wird, ließ BSB-Boss Stuart Higgs keine Chance aus, seine Serie über den Klee zu loben und SBK schlecht zu reden.

Erst als MSV, das Kürzel steht für Motorsport Vision, im Januar 2017 nach den Rennstrecken in Brands Hatch, Oulton Park, Snetterton und Cadwell Park auch Donington Park kaufte, besserte sich die Situation deutlich.

Für mittel- und südeuropäische Verhältnisse herrschte am vergangenen Wochenende in Großbritannien schönes Hochsommerwetter. Britische Medien berichteten hingegen, als hätte es 60 Grad im Schatten. Sie rieten den Menschen zu Kopfbedeckungen und dem Gebrauch von Sonnencreme, am besten wäre es überhaupt, wenn sie zuhause blieben, alle Vorhänge zuziehen und die Rollläden herunterließen, um die Hitze draußen zu halten.

Die Fans an der Rennstrecke genossen das Traumwetter, nicht wenige (Männer) waren nur in Badehose unterwegs.

«Während Covid gab es sehr viele Einschränkungen in England, die Fans haben die Superbike-WM vermisst», nannte Kawasaki-Werksfahrer Alex Lowes einen Grund für den guten Fanzuspruch. Und fügte schmunzelnd hinzu: «Viele nutzten das Wetter als Entschuldigung, um oben ohne am Hang zu sitzen und ein paar Bier zu trinken. Das Wetter hat sicher geholfen. Und die Tatsache, dass einige Briten vorne mitfahren. Wir wissen, dass viele Fans in England verfolgen, was wir machen. Die Unterstützung dann aber vor Ort zu bekommen, ist besonders schön.»

Ergebnis Superbike-WM: Donington, Rennen 1
Pos Fahrer Motorrad Zeit
1. Toprak Razgatlioglu Yamaha
2. Jonathan Rea Kawasaki + 6,397 sec
3. Alex Lowes Kawasaki + 9,499
4. Scott Redding BMW + 11,515
5. Axel Bassani Ducati + 12,820
6. Michael Rinaldi Ducati + 14,482
7. Garrett Gerloff Yamaha + 17,127
8. Iker Lecuona Honda + 17,438
9. Loris Baz BMW + 24,903
10. Andrea Locatelli Yamaha + 28,498
11. Philipp Öttl Ducati + 31,467
12. Lucas Mahias Kawasaki + 33,514
13. Xavi Vierge Honda + 33,647
14. Tarran Mackenzie Yamaha + 34,870
15. Leon Haslam Kawasaki + 44,961
16. Ilya Mikhalchik BMW + 45,205
17. Hafizh Syahrin Honda + 52,808
18. Luca Bernardi Ducati + 53,315
19. Kohta Nozane Yamaha + 54,779
20. Eugene Laverty BMW + 55,987
21. Roberto Tamburini Yamaha + 56,072
22. Peter Hickman BMW > 1 min
23. Oliver König Kawasaki > 1 min
out Alvaro Bautista Ducati
out Christophe Ponsson Yamaha
out Leandro Mercado Honda
Ergebnis Superbike-WM: Donington, Superpole-Race
Pos Fahrer Motorrad Zeit
1. Toprak Razgatlioglu Yamaha
2. Jonathan Rea Kawasaki + 1,089 sec
3. Scott Redding BMW + 3,889
4. Alvaro Bautista Ducati + 4,970
5. Alex Lowes Kawasaki + 5,244
6. Michael Rinaldi Ducati + 6,282
7. Iker Lecuona Honda + 8,665
8. Andrea Locatelli Yamaha + 10,445
9. Loris Baz BMW + 10,802
10. Garrett Gerloff Yamaha + 12,491
11. Philipp Öttl Ducati + 12,558
12. Axel Bassani Ducati + 18,053
13. Leon Haslam Kawasaki + 21,933
14. Lucas Mahias Kawasaki + 24,090
15. Xavi Vierge Honda + 24,540
16. Peter Hickman BMW + 26,834
17. Kohta Nozane Yamaha + 27,400
18. Ilya Mikhalchik BMW + 27,958
19. Hafizh Syahrin Honda + 29,595
20. Leandro Mercado Honda + 29,653
21. Roberto Tamburini Yamaha + 30,394
22. Luca Bernardi Ducati + 30,658
23. Eugene Laverty BMW + 30,681
24. Oliver König Kawasaki + 32,678
out Tarran Mackenzie Yamaha  
Ergebnis Superbike-WM: Donington, Rennen 2
Pos Fahrer Motorrad Zeit
1. Toprak Razgatlioglu Yamaha
2. Alvaro Bautista Ducati + 1,102 sec
3. Jonathan Rea Kawasaki + 2,615
4. Michael Rinaldi Ducati + 5,067
5. Scott Redding BMW + 8,256
6. Alex Lowes Kawasaki + 10,114
7. Axel Bassani Ducati + 13,422
8. Andrea Locatelli Yamaha + 15,514
9. Loris Baz BMW + 23,119
10. Iker Lecuona Honda + 23,512
11. Garrett Gerloff Yamaha + 23,596
12. Philipp Öttl Ducati + 24,142
13. Xavi Vierge Honda + 24,896
14. Lucas Mahias Kawasaki + 32,872
15. Tarran Mackenzie Yamaha + 33,356
16. Luca Bernardi Ducati + 44,719
17. Leandro Mercado Honda + 51,052
18. Kohta Nozane Yamaha + 52,320
19. Peter Hickman BMW + 52,457
20. Hafizh Syahrin Honda + 57,785
21. Roberto Tamburini Yamaha + 58,338
22. Oliver König Kawasaki > 1 min
out Eugene Laverty BMW  
out Leon Haslam Kawasaki  
out Ilya Mikhalchik BMW  
Stand Superbike-WM 2022 nach 15 von 36 Rennen
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Alvaro Bautista Ducati 246
2. Jonathan Rea Kawasaki 229
3. Toprak Razgatlioglu Yamaha 203
4. Andrea Locatelli Yamaha 124
5. Michael Rinaldi Ducati 119
6. Iker Lecuona Honda 116
7. Alex Lowes Kawasaki 106
8. Axel Bassani Ducati 88
9. Scott Redding BMW 79
10. Xavi Vierge Honda 69
11. Loris Baz BMW 60
12. Garrett Gerloff Yamaha 48
13. Philipp Öttl Ducati 29
14. Lucas Mahias Kawasaki 20
15. Eugene Laverty BMW 18
16. Roberto Tamburini Yamaha 18
17. Luca Bernardi Ducati 15
18. Xavi Fores Ducati 12
19. Michael van der Mark BMW 11
20. Ilya Mikhalchik BMW 10
21. Kohta Nozane Yamaha 9
22. Christophe Ponsson Yamaha 8
23. Leon Haslam Kawasaki 4
24. Tarran Mackenzie Yamaha 3
25. Leandro Mercado Honda 1

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 20.08., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Sa.. 20.08., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 20.08., 06:09, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 20.08., 06:17, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 20.08., 06:24, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 20.08., 06:35, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 20.08., 06:44, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 20.08., 06:48, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 20.08., 06:55, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 20.08., 06:59, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
4AT