Loris Baz und Eugene Laverty – Start bei IDM Assen/NL

Von Esther Babel
Das Team Bonovo Action BMW hat Pläne für die Sommerpause. Mit seinen WM-Piloten Loris Baz und Eugene Laverty besucht das Team um Jürgen Röder und Michael Galinski die Deutschen Meisterschaft in Assen.

Bei der Durchsicht der Anmeldeformulare für das fünfte Rennen der Internationalen Deutschen Meisterschaft IDM im niederländischen Assen dürfte dem Promoter ein Grinsen übers Gesicht gehuscht sein. Denn mit Loris Baz und Eugene Laverty vom Team Bonovo Action BWM haben sich für den Lauf der nationalen Meisterschaft zwei Größen aus der WorldSBK angekündigt.

Eigentlich haben die BMW-Piloten Sommerpause, die sie nach dem WM-Lauf am kommenden Wochenende in Most antreten. Doch statt Beach-Party geht es vom 12. bis 14. August in die Niederlande. «Teaminhaber Jürgen Röder und ich haben dort unsere Wurzeln», erklärt Teammanager Michael Galinski die Hintergründe. «Wir haben auch gemerkt, dass es die IDM-Organisation sehr begrüßt, wenn wir in den Niederlanden an den Start gehen.»

Einen für die WM verwertbaren Test absolvieren Baz und Laverty dort allerdings nicht. Der WM-Lauf der Niederlande ist bereits Geschichte, Baz hat dort mit zwei sechsten Plätzen bereits gekonnt abgeliefert. In der IDM Superbike treten die beiden mit abgespeckten Motorrädern an, die WM-Bikes bleiben zuhause. Doch der Ehrgeiz dürfte auch mit ein paar PS weniger ungebrochen sein. Denn in Assen stehen mit Markus Reiterberger und Leandro Mercado ebenfalls zwei WM-erfahrene Piloten am Start der IDM Superbike. Ein Kräftemessen dürfte nicht ganz unspannend werden.

Während es für Laverty der erste Auftritt bei der IDM Superbike sein wird, hat Baz bereits einen IDM-Start in seiner erfolgreichen Vita stehen. Dieser rührt allerdings aus dem Jahr 2011, damals auf einer Yamaha. Umso frischer sind dagegen die Erinnerungen von Michael Galinski, der bis letztes Jahr ein eigenes Yamaha-Team in der IDM Superbike betrieb und zuletzt mit Jonas Folger und dem Titelgewinn 2020, acht Siege bei acht Rennen, von sich Reden gemacht hatte. Danach folgte der Schritt in die WM und Ende 2021 schloss die IDM-Abteilung um Galinski ihre Tore.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Fernando Alonso im Aston Martin: Na denn gute Nacht

Mathias Brunner
​Der spanische Formel-1-Star Fernando Alonso tritt 2023 in einem Aston Martin an, für den Technikchef Dan Fallows die Verantwortung trägt. Der Brite sagt: «Meine besten Ideen kommen mitten in der Nacht.»
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 29.01., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So.. 29.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So.. 29.01., 19:15, Das Erste
    Sportschau
  • So.. 29.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 29.01., 22:20, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Mo.. 30.01., 00:30, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2022
  • Mo.. 30.01., 01:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo.. 30.01., 03:40, Motorvision TV
    Classic
  • Mo.. 30.01., 04:05, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Mo.. 30.01., 04:30, Motorvision TV
    Car History
» zum TV-Programm
3