Meinung geändert: Alex Lowes freut sich doch auf Most

Von Tim Althof
Alex Lowes freut sich nach seinem ersten Top-3-Ergebnis am Samstag in Donington Park auf das kommende Superbike-WM-Event in Most. Der Engländer aus dem Kawasaki-Werksteam strebt erneut ein Top-Ergebnis an.

Die warmen Temperaturen in England vor einer Woche spielten nicht in die Karten des 32-Jährigen. Das Verhalten der Kawasaki unter diesen Bedingungen war für Lowes nicht zufriedenstellend, aber in Most könnte es ebenfalls sehr heiß werden. «Im letzten Jahr waren wir erstmals auf der Rennstrecke in Most zu Gast. Wir haben bisher kaum Informationen über die Piste gesammelt. Deshalb bin ich sehr gespannt auf dieses Rennwochenende», sagte Lowes.

Damals beschwerten sich einige Fahrer darüber, dass die Streckenbegrenzung an vielen Stellen zu nah an der Piste steht. Außerdem waren viele Fahrer mit dem Asphalt auf der 4,2 km langen Piste nicht zufrieden. Lowes war einer davon.

«Ich wuchs in BSB auf und denke deshalb anders als viele Fahrer. Aber Fakt ist: Die Auslaufzonen sind für die Geschwindigkeiten unserer Motorräder zu gering, die Begrenzungen zu nahe. Ich weiß, dass sich das nicht ändern lässt, aber das ist der Grund, weshalb wir auf solchen Strecken nicht fahren wollen», ächzte Lowes im Vorjahr. «Wir fahren auf solchen Strecken, weil wir den Kalender füllen müssen, das ist die Wirklichkeit.»

Lowes sagte nun: «Vor einem Jahr war ich stark angeschlagen. Es war ein richtig schwieriges Event für mich, ich war ständig in Gefahr und nicht bei Kräften. Ich möchte diesen Kurs in diesem Jahr genießen, denn ich bin völlig fit.»

Zumindest der Asphalt wurde an einigen Stellen auf dem tschechischen Kurs erneuert. Bereits beim IDM-Lauf vor einigen Wochen wurde das bei den Fahrern positiv aufgenommen. «Teile der Strecke wurden neu asphaltiert. In der ersten Schikane war das sehr wichtig. Selbst Toprak hatte dort im letzten Jahr Probleme, das Motorrad zu verlangsamen. Nun dürfte es für ihn keine Ausreden mehr geben», scherzte der Kawasaki-Fahrer abschließend.

Stand Superbike-WM 2022 nach 15 von 36 Rennen
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Alvaro Bautista Ducati 246
2. Jonathan Rea Kawasaki 229
3. Toprak Razgatlioglu Yamaha 203
4. Andrea Locatelli Yamaha 124
5. Michael Rinaldi Ducati 119
6. Iker Lecuona Honda 116
7. Alex Lowes Kawasaki 106
8. Axel Bassani Ducati 88
9. Scott Redding BMW 79
10. Xavi Vierge Honda 69
11. Loris Baz BMW 60
12. Garrett Gerloff Yamaha 48
13. Philipp Öttl Ducati 29
14. Lucas Mahias Kawasaki 20
15. Eugene Laverty BMW 18
16. Roberto Tamburini Yamaha 18
17. Luca Bernardi Ducati 15
18. Xavi Fores Ducati 12
19. Michael van der Mark BMW 11
20. Ilya Mikhalchik BMW 10
21. Kohta Nozane Yamaha 9
22. Christophe Ponsson Yamaha 8
23. Leon Haslam Kawasaki 4
24. Tarran Mackenzie Yamaha 3
25. Leandro Mercado Honda 1

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Fernando Alonso im Aston Martin: Na denn gute Nacht

Mathias Brunner
​Der spanische Formel-1-Star Fernando Alonso tritt 2023 in einem Aston Martin an, für den Technikchef Dan Fallows die Verantwortung trägt. Der Brite sagt: «Meine besten Ideen kommen mitten in der Nacht.»
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 30.01., 12:40, Motorvision TV
    Classic
  • Mo.. 30.01., 13:10, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Mo.. 30.01., 13:35, Motorvision TV
    Car History
  • Mo.. 30.01., 14:05, ORF Sport+
    Formel E 2023: 3. Rennen Diriyah, Highlights
  • Mo.. 30.01., 14:35, Motorvision TV
    Super Cars
  • Mo.. 30.01., 15:00, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2021
  • Mo.. 30.01., 15:30, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship 2022
  • Mo.. 30.01., 16:25, Motorvision TV
    Pujada Aigus Blanques Ibiza Hillclimb
  • Mo.. 30.01., 16:50, Motorvision TV
    Rali Vino da Madeira
  • Mo.. 30.01., 17:20, Motorvision TV
    Rally Classic Mallorca
» zum TV-Programm
3