Exklusiv: BMW und Loris Baz planen gemeinsame Zukunft

Von Ivo Schützbach
Loris Baz und BMW werden gemeinsam weitermachen

Loris Baz und BMW werden gemeinsam weitermachen

Mit Scott Redding und Michael van der Mark hat BMW bereits einen Vertrag für die Superbike-WM 2023. Als nächstes werden die Verträge für die Fahrer des deutschen Bonovo-Teams gemacht.

Scott Redding hat mit BMW einen 2+2-Jahres-Vertrag, der bis Ende 2025 läuft, zur Halbzeit aber vom Engländer gekündigt werden könnte.

Diese Woche hat BMW die Vertragsverlängerung von Michael van der Mark bis Ende 2023 bekanntgegeben, der Niederländer wird zusammen mit Redding weiterhin für das Team BMW Motorrad fahren, hinter dem Shaun Muir Racing (SMR) steht.

Das deutsche Team Bonovo action BMW hat nach dem enttäuschenden Premierenjahr 2021 mit Jonas Folger (einmal Top-10 in 30 Rennen, 21 WM-Punkte) für dieses Jahr auf zwei Fahrer aufgerüstet, die M1000RR werden von Loris Baz und Eugene Laverty pilotiert.

Während sich Laverty – auch verletzungsbedingt – sehr schwertut, hat Baz in den bislang 15 Rennen acht Top-10-Ergebnisse eingefahren und liegt in der Weltmeisterschaft mit 60 Punkten auf dem elften Platz.

«Ich wurde Teil dieses Projekts, weil ich hierbleiben möchte», betonte Baz. «Ich will nicht nur ein Jahr für BMW fahren, unglücklicherweise musste ich die vergangenen Jahre zu oft das Team wechseln. Nicht, weil ich das wollte, sondern weil ich keine andere Wahl hatte. Das ist nicht ideal. Wenn du über Jahre Teil eines Projekts sein und mit denselben Leuten etwas um dich herum aufbauen kannst, dann verstehen beide Seiten besser was es braucht, um das Motorrad schneller zu machen. Deshalb möchte ich bleiben.»

BMW schaut, dass die Fahrer in den beiden Teams nach Möglichkeiten identisches Material erhalten. Nur wenn neue Prototypen-Teile wie zuletzt in England die Kalex-Schwinge kommen, kann es aus Produktionsgründen Verzögerungen geben, bis alle vier Fahrer sie erhalten.

«Schon als ich für Ten Kate fuhr, waren wir am Yamaha-Werksteam nahe dran», erinnerte sich Loris. «Jetzt habe ich aber das gleiche Material, ich bekomme genau die gleiche Unterstützung, wie wenn ich im Team BMW Motorrad wäre. Wir gehen zusammen zum Testen, haben gemeinsam Nachbesprechungen und die BMW-Leute sind immer bei uns in der Box. Für mich ist BMW der einzige Hersteller, der wirklich mit zwei Werksteams arbeitet. Ein Team hat den Werksnamen und das andere nicht – aber intern ist es das Gleiche. Ich fühle mich sehr gut mit den Leuten in meinem Team.»

Auch Bonovo-Eigentümer Jürgen Röder will mit dem 29-Jährigen weitermachen, wie er im exklusiven Interview von SPEEDWEEK.com verriet. «Entweder hat er sie schon oder er bekommt sie noch, die Vertragsverlängerung», verriet der Odenwälder. «Das hat BMW mit uns so abgestimmt, da sind wir d’accord. Wir wollen unbedingt, dass er bleibt. Und wir brauchen einen Typ Fahrer, der auch menschlich passt. Ein arroganter Fatzke passt nicht zu uns. Wir sind eine Mannschaft mit familiärem Umfeld, das gefällt Loris unheimlich gut. Bei uns kann er mit jedem reden, mit Michael Galinski, mit mir, mit jedem Mechaniker. Wir wollten dieses Jahr in die Top-10, mit Loris sind wir jetzt dort. Natürlich will man immer weiter vor, wir dürfen aber auch nicht vergessen, wo wir herkommen.»

Ergebnis Superbike-WM: Donington, Rennen 1
Pos Fahrer Motorrad Zeit
1. Toprak Razgatlioglu Yamaha
2. Jonathan Rea Kawasaki + 6,397 sec
3. Alex Lowes Kawasaki + 9,499
4. Scott Redding BMW + 11,515
5. Axel Bassani Ducati + 12,820
6. Michael Rinaldi Ducati + 14,482
7. Garrett Gerloff Yamaha + 17,127
8. Iker Lecuona Honda + 17,438
9. Loris Baz BMW + 24,903
10. Andrea Locatelli Yamaha + 28,498
11. Philipp Öttl Ducati + 31,467
12. Lucas Mahias Kawasaki + 33,514
13. Xavi Vierge Honda + 33,647
14. Tarran Mackenzie Yamaha + 34,870
15. Leon Haslam Kawasaki + 44,961
16. Ilya Mikhalchik BMW + 45,205
17. Hafizh Syahrin Honda + 52,808
18. Luca Bernardi Ducati + 53,315
19. Kohta Nozane Yamaha + 54,779
20. Eugene Laverty BMW + 55,987
21. Roberto Tamburini Yamaha + 56,072
22. Peter Hickman BMW > 1 min
23. Oliver König Kawasaki > 1 min
out Alvaro Bautista Ducati
out Christophe Ponsson Yamaha
out Leandro Mercado Honda
Ergebnis Superbike-WM: Donington, Superpole-Race
Pos Fahrer Motorrad Zeit
1. Toprak Razgatlioglu Yamaha
2. Jonathan Rea Kawasaki + 1,089 sec
3. Scott Redding BMW + 3,889
4. Alvaro Bautista Ducati + 4,970
5. Alex Lowes Kawasaki + 5,244
6. Michael Rinaldi Ducati + 6,282
7. Iker Lecuona Honda + 8,665
8. Andrea Locatelli Yamaha + 10,445
9. Loris Baz BMW + 10,802
10. Garrett Gerloff Yamaha + 12,491
11. Philipp Öttl Ducati + 12,558
12. Axel Bassani Ducati + 18,053
13. Leon Haslam Kawasaki + 21,933
14. Lucas Mahias Kawasaki + 24,090
15. Xavi Vierge Honda + 24,540
16. Peter Hickman BMW + 26,834
17. Kohta Nozane Yamaha + 27,400
18. Ilya Mikhalchik BMW + 27,958
19. Hafizh Syahrin Honda + 29,595
20. Leandro Mercado Honda + 29,653
21. Roberto Tamburini Yamaha + 30,394
22. Luca Bernardi Ducati + 30,658
23. Eugene Laverty BMW + 30,681
24. Oliver König Kawasaki + 32,678
out Tarran Mackenzie Yamaha  
Ergebnis Superbike-WM: Donington, Rennen 2
Pos Fahrer Motorrad Zeit
1. Toprak Razgatlioglu Yamaha
2. Alvaro Bautista Ducati + 1,102 sec
3. Jonathan Rea Kawasaki + 2,615
4. Michael Rinaldi Ducati + 5,067
5. Scott Redding BMW + 8,256
6. Alex Lowes Kawasaki + 10,114
7. Axel Bassani Ducati + 13,422
8. Andrea Locatelli Yamaha + 15,514
9. Loris Baz BMW + 23,119
10. Iker Lecuona Honda + 23,512
11. Garrett Gerloff Yamaha + 23,596
12. Philipp Öttl Ducati + 24,142
13. Xavi Vierge Honda + 24,896
14. Lucas Mahias Kawasaki + 32,872
15. Tarran Mackenzie Yamaha + 33,356
16. Luca Bernardi Ducati + 44,719
17. Leandro Mercado Honda + 51,052
18. Kohta Nozane Yamaha + 52,320
19. Peter Hickman BMW + 52,457
20. Hafizh Syahrin Honda + 57,785
21. Roberto Tamburini Yamaha + 58,338
22. Oliver König Kawasaki > 1 min
out Eugene Laverty BMW  
out Leon Haslam Kawasaki  
out Ilya Mikhalchik BMW  
Stand Superbike-WM 2022 nach 15 von 36 Rennen
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Alvaro Bautista Ducati 246
2. Jonathan Rea Kawasaki 229
3. Toprak Razgatlioglu Yamaha 203
4. Andrea Locatelli Yamaha 124
5. Michael Rinaldi Ducati 119
6. Iker Lecuona Honda 116
7. Alex Lowes Kawasaki 106
8. Axel Bassani Ducati 88
9. Scott Redding BMW 79
10. Xavi Vierge Honda 69
11. Loris Baz BMW 60
12. Garrett Gerloff Yamaha 48
13. Philipp Öttl Ducati 29
14. Lucas Mahias Kawasaki 20
15. Eugene Laverty BMW 18
16. Roberto Tamburini Yamaha 18
17. Luca Bernardi Ducati 15
18. Xavi Fores Ducati 12
19. Michael van der Mark BMW 11
20. Ilya Mikhalchik BMW 10
21. Kohta Nozane Yamaha 9
22. Christophe Ponsson Yamaha 8
23. Leon Haslam Kawasaki 4
24. Tarran Mackenzie Yamaha 3
25. Leandro Mercado Honda 1

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Fernando Alonso im Aston Martin: Na denn gute Nacht

Mathias Brunner
​Der spanische Formel-1-Star Fernando Alonso tritt 2023 in einem Aston Martin an, für den Technikchef Dan Fallows die Verantwortung trägt. Der Brite sagt: «Meine besten Ideen kommen mitten in der Nacht.»
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 01.02., 15:35, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship
  • Mi.. 01.02., 15:35, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship 2022
  • Mi.. 01.02., 16:30, Motorvision TV
    Gearing Up 2022
  • Mi.. 01.02., 16:55, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey 2022
  • Mi.. 01.02., 16:55, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey 2022
  • Mi.. 01.02., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi.. 01.02., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Mi.. 01.02., 22:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Mi.. 01.02., 23:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 02.02., 00:35, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
» zum TV-Programm
3