Warum Axel Bassani (Ducati) im Sprintrennen versagte

Von Kay Hettich
Axel Bassani (47) möchte 2023 das Motorrad von Michael Rinaldi (12) haben

Axel Bassani (47) möchte 2023 das Motorrad von Michael Rinaldi (12) haben

Als bester Privatier begeisterte Axel Bassani bereits in einigen Rennen der Superbike-WM 2022. Im Superpole-Race in Donington Park ging der Ducati-Pilot aber unter.

Axel Bassani hat sich durch seine unbekümmerte Art und seinem gewinnenden Lächeln viele Freunde in der Superbike-WM gemacht. Auch fahrerisch zeigt der 22-Jährige bemerkenswerte Leistungen, zum Beispiel in seiner Rookie-Saison beim Meeting in Barcelona 2021 als Zweiter auf dem Podium im ersten Lauf. Sein bestes Ergebnis in der laufenden Saison ist Platz 4 im ersten Rennen in Misano.

2022 will sich Bassani in den Top-5 etablieren und regelmäßig mit Werkspiloten kämpfen. Am vergangenen Wochenende in Donington Park gelang ihm das im ersten Lauf als Fünfter souverän. Weil Álvaro Bautista gestürzt war, wurde Bassani sogar bester Ducati-Pilot.

Am Rennsonntag lief es für den Motocorsa-Piloten nicht ganz so gut. Nur Platz 12 im Superpole-Race mit 18 sec Rückstand, weshalb er zudem den zweiten Lauf von der elften Position in Angriff nehmen musste. Als Siebter holte er im zweiten Rennen aber wieder ein solides Finish.

«Das Superpole-Race war schwierig. Mein Start war an sich gut, mit dem SCX-Reifen war ich aber ein wenig auf verlorenen Posten. Die anderen Ducati-Piloten konnten den SCQ-Reifen verwenden, der bei mir aber nicht funktionierte. Außerdem hatten wir etwas am Set-up ausprobiert, mit dem ich mich nicht wohlfühlte», erklärte Bassani. «Für den zweiten Lauf sind wir deshalb auf die Abstimmung von Samstag zurückgegangen und ich konnte ein gutes Rennen fahren. Wenn man aber von weiter hinten startet, ist der Weg nach vorn mühsam – gerade in diesem Jahr, wo das Niveau weiter gestiegen ist. Wir kommen unserem Ziel, um ein Top-5-Finish zu kämpfen, aber langsam näher.»

Im zweiten Lauf war Bassani zwar erneut bester unabhängiger Fahrer, sein selbst gestecktes Ziel hat er aber verpasst.

«Ich möchte natürlich vor den Ducati-Werkspiloten im Ziel sein, dann wäre ich sehr glücklich», grinste der Motocorsa-Pilot, der auf den Platz von Michael Rinaldi im Aruba.it-Team schielt. «Wenn wir es schaffen, im Superpole-Race besser abzuschneiden, können wir die Saison als WM-Fünfter beenden. Deshalb werde ich mich zukünftig darauf konzentrieren, um im zweiten Hauptrennen einen Startplatz in der zweiten oder dritten Reihe zu bekommen.»

In der Gesamtwertung belegt Bassani nach Donington Park mit 88 WM-Punkten den achten Platz, neun Punkte vor dem erstarkten Scott Redding (BMW).

Ergebnis Superbike-WM: Donington, Rennen 1
Pos Fahrer Motorrad Zeit
1. Toprak Razgatlioglu Yamaha
2. Jonathan Rea Kawasaki + 6,397 sec
3. Alex Lowes Kawasaki + 9,499
4. Scott Redding BMW + 11,515
5. Axel Bassani Ducati + 12,820
6. Michael Rinaldi Ducati + 14,482
7. Garrett Gerloff Yamaha + 17,127
8. Iker Lecuona Honda + 17,438
9. Loris Baz BMW + 24,903
10. Andrea Locatelli Yamaha + 28,498
11. Philipp Öttl Ducati + 31,467
12. Lucas Mahias Kawasaki + 33,514
13. Xavi Vierge Honda + 33,647
14. Tarran Mackenzie Yamaha + 34,870
15. Leon Haslam Kawasaki + 44,961
16. Ilya Mikhalchik BMW + 45,205
17. Hafizh Syahrin Honda + 52,808
18. Luca Bernardi Ducati + 53,315
19. Kohta Nozane Yamaha + 54,779
20. Eugene Laverty BMW + 55,987
21. Roberto Tamburini Yamaha + 56,072
22. Peter Hickman BMW > 1 min
23. Oliver König Kawasaki > 1 min
out Alvaro Bautista Ducati
out Christophe Ponsson Yamaha
out Leandro Mercado Honda
Ergebnis Superbike-WM: Donington, Superpole-Race
Pos Fahrer Motorrad Zeit
1. Toprak Razgatlioglu Yamaha
2. Jonathan Rea Kawasaki + 1,089 sec
3. Scott Redding BMW + 3,889
4. Alvaro Bautista Ducati + 4,970
5. Alex Lowes Kawasaki + 5,244
6. Michael Rinaldi Ducati + 6,282
7. Iker Lecuona Honda + 8,665
8. Andrea Locatelli Yamaha + 10,445
9. Loris Baz BMW + 10,802
10. Garrett Gerloff Yamaha + 12,491
11. Philipp Öttl Ducati + 12,558
12. Axel Bassani Ducati + 18,053
13. Leon Haslam Kawasaki + 21,933
14. Lucas Mahias Kawasaki + 24,090
15. Xavi Vierge Honda + 24,540
16. Peter Hickman BMW + 26,834
17. Kohta Nozane Yamaha + 27,400
18. Ilya Mikhalchik BMW + 27,958
19. Hafizh Syahrin Honda + 29,595
20. Leandro Mercado Honda + 29,653
21. Roberto Tamburini Yamaha + 30,394
22. Luca Bernardi Ducati + 30,658
23. Eugene Laverty BMW + 30,681
24. Oliver König Kawasaki + 32,678
out Tarran Mackenzie Yamaha  
Ergebnis Superbike-WM: Donington, Rennen 2
Pos Fahrer Motorrad Zeit
1. Toprak Razgatlioglu Yamaha
2. Alvaro Bautista Ducati + 1,102 sec
3. Jonathan Rea Kawasaki + 2,615
4. Michael Rinaldi Ducati + 5,067
5. Scott Redding BMW + 8,256
6. Alex Lowes Kawasaki + 10,114
7. Axel Bassani Ducati + 13,422
8. Andrea Locatelli Yamaha + 15,514
9. Loris Baz BMW + 23,119
10. Iker Lecuona Honda + 23,512
11. Garrett Gerloff Yamaha + 23,596
12. Philipp Öttl Ducati + 24,142
13. Xavi Vierge Honda + 24,896
14. Lucas Mahias Kawasaki + 32,872
15. Tarran Mackenzie Yamaha + 33,356
16. Luca Bernardi Ducati + 44,719
17. Leandro Mercado Honda + 51,052
18. Kohta Nozane Yamaha + 52,320
19. Peter Hickman BMW + 52,457
20. Hafizh Syahrin Honda + 57,785
21. Roberto Tamburini Yamaha + 58,338
22. Oliver König Kawasaki > 1 min
out Eugene Laverty BMW  
out Leon Haslam Kawasaki  
out Ilya Mikhalchik BMW  
Stand Superbike-WM 2022 nach 15 von 36 Rennen
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Alvaro Bautista Ducati 246
2. Jonathan Rea Kawasaki 229
3. Toprak Razgatlioglu Yamaha 203
4. Andrea Locatelli Yamaha 124
5. Michael Rinaldi Ducati 119
6. Iker Lecuona Honda 116
7. Alex Lowes Kawasaki 106
8. Axel Bassani Ducati 88
9. Scott Redding BMW 79
10. Xavi Vierge Honda 69
11. Loris Baz BMW 60
12. Garrett Gerloff Yamaha 48
13. Philipp Öttl Ducati 29
14. Lucas Mahias Kawasaki 20
15. Eugene Laverty BMW 18
16. Roberto Tamburini Yamaha 18
17. Luca Bernardi Ducati 15
18. Xavi Fores Ducati 12
19. Michael van der Mark BMW 11
20. Ilya Mikhalchik BMW 10
21. Kohta Nozane Yamaha 9
22. Christophe Ponsson Yamaha 8
23. Leon Haslam Kawasaki 4
24. Tarran Mackenzie Yamaha 3
25. Leandro Mercado Honda 1

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Fernando Alonso im Aston Martin: Na denn gute Nacht

Mathias Brunner
​Der spanische Formel-1-Star Fernando Alonso tritt 2023 in einem Aston Martin an, für den Technikchef Dan Fallows die Verantwortung trägt. Der Brite sagt: «Meine besten Ideen kommen mitten in der Nacht.»
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 02.02., 15:05, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2021
  • Do.. 02.02., 15:20, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship 2022
  • Do.. 02.02., 15:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2022
  • Do.. 02.02., 15:35, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship
  • Do.. 02.02., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 02.02., 17:55, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do.. 02.02., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 02.02., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Do.. 02.02., 20:45, ORF Sport+
    Formel E 2023: 2. & 3. Rennen Diriyah, Highlights
  • Do.. 02.02., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
4