Axel Bassani (Ducati): Nach Rinaldi ist Bautista dran

Von Kay Hettich
Axel Bassani und Michael Rinaldi

Axel Bassani und Michael Rinaldi

Ducati-Privatier Axel Bassani machte in Most mit einer starken Leistung in allen drei Rennen viel Werbung in eigener Sache. Der Italiener kommt seinem Ziel, die Superbike-WM 2022 in den Top-5 zu beenden, immer näher.

Zu Beginn der Superbike-WM konnte Axel Bassani nicht unmittelbar an seine aufstrebende Performance vom Ende der vergangenen Saison anknüpfen, denn seine Motocorsa-Crew wurde fast komplett ausgetauscht. Seit die teaminterne Kommunikation wieder reibungslos funktioniert, fährt der Italiener wieder starke Ergebnisse ein.

Das Meeting in Most war ohne Zweifel das vorläufige Saisonhighlight des Ducati-Piloten. Mit seinen drei fünften Plätzen fuhr der 23-Jährige mehr WM-Punkte ein als die in der Gesamtwertung vor ihm platzierten Werkspiloten Andrea Locatelli (Yamaha), Michael Rinaldi (Ducati) und Iker Lecuona (Honda). Besser war Bassani nur in San Juan 2021 mit den Plätzen 5, 4 und 4.

Mit Abstand bester Privatfahrer ist Bassani mit 115 Punkten ohnehin. Der einst hoch gehandelte Garrett Gerloff (Yamaha) hat nicht einmal halb so viele Punkte eingefahren. Zweitbester Independent-Rider ist Loris Baz (BMW), der aber auch nur 65 Punkte auf dem Konto hat.

«Mit dem Wochenende bin ich wirklich glücklich. In drei Rennen in den Top-5 ins Ziel zu kommen, ist unglaublich. Das ist das, was ich mir vorgenommen habe», untermauerte Bassani seine Ambitionen. «Wir haben in Most gut gearbeitet und waren konstant und schnell. So möchte ich in der Saison weitermachen und hoffentlich gelingt mir auch mal der Sprung aufs Podium, wenn ich das blaue, grüne und rote Motorrad hinter mir lasse. Das ist machbar!»

Offenkundig ist eine gewisse Rivalität mit Michael Rinaldi, der Bassani zwangsläufig als ernste Bedrohung für seine Nachfolge im Ducati-Werksteam betrachten muss. In der Gesamtwertung werden die beiden Italiener nach Most nur noch von 19 Punkten getrennt.

«Natürlich will ich ihn schlagen. Er ist wie ich Italiener und er fährt dasselbe Motorrad – allerdings ein Factory-Bike. Ihn zu besiegen, ist wichtig. Wenn ich die Chance habe, ihn zu schlagen, werde ich es tun», betonte Bassani, dessen Ambitionen darüber hinaus gehen. «Ich nehme mir auch vor, die drei besten Piloten hinter mir zu lassen, dafür müssen wir uns weiter anstrengen. Auf jeden Fall will ich die Saison vor Michael beenden.»


Ergebnis Superbike-WM: Most, Rennen 1
Pos Fahrer Motorrad Zeit
1. Alvaro Bautista Ducati
2. Toprak Razgatlioglu Yamaha + 2,109 sec
3. Scott Redding BMW + 2,603
4. Jonathan Rea Kawasaki + 2,718
5. Axel Bassani Ducati + 7,951
6. Andrea Locatelli Yamaha + 9,105
7. Michael Rinaldi Ducati + 12,181
8. Iker Lecuona Honda + 12,435
9. Alex Lowes Kawasaki + 13,028
10. Garrett Gerloff Yamaha + 13,119
11. Loris Baz BMW + 17,379
12. Lucas Mahias Kawasaki + 26,631
13. Philipp Öttl Ducati + 27,364
14. Luca Bernardi Ducati + 31,278
15. Xavi Vierge Honda + 37,260
16. Oliver König Kawasaki + 50,854
17. Leandro Mercado Honda + 51,431
18. Kohta Nozane Yamaha + 53,058
19. Eugene Laverty BMW + 58,942
20. Christophe Ponsson Yamaha > 1 min
21. Roberto Tamburini Yamaha > 1 min
22. Peter Hickman BMW > 1 min
23. Ryan Vickers Kawasaki > 1 min
24. Hafizh Syahrin Honda > 1 min
out Michal Prasek BMW  
 
Ergebnis Superbike-WM: Most, Superpole-Race
Pos Fahrer Motorrad Zeit
1. Toprak Razgatlioglu Yamaha
2. Jonathan Rea Kawasaki + 2,327 sec
3. Alvaro Bautista Ducati + 3,406
4. Michael Rinaldi Ducati + 4,679
5. Axel Bassani Ducati + 7,127
6. Andrea Locatelli Yamaha + 8,328
7. Iker Lecuona Honda + 8,479
8. Scott Redding BMW + 10,308
9. Garrett Gerloff Yamaha + 10,506
10. Xavi Vierge Honda + 14,540
11. Loris Baz BMW + 14,634
12. Lucas Mahias Kawasaki + 14,760
13. Philipp Öttl Ducati + 15,271
14. Luca Bernardi Ducati + 18,008
15. Hafizh Syahrin Honda + 24,394
16. Kohta Nozane Yamaha + 24,574
17. Leandro Mercado Honda + 24,891
18. Eugene Laverty BMW + 26,956
19. Peter Hickman BMW + 28,649
20. Roberto Tamburini Yamaha + 35,860
21. Michal Prasek BMW + 57,426
out Oliver König Kawasaki  
out Christophe Ponsson Yamaha  
out Alex Lowes Kawasaki  
out Ryan Vickers Kawasaki  
 
Ergebnis Superbike-WM: Most, Rennen 2
Pos Fahrer Motorrad Zeit
1. Toprak Razgatlioglu Yamaha
2. Alvaro Bautista Ducati + 0,756 sec
3. Jonathan Rea Kawasaki + 2,833
4. Scott Redding BMW + 9,693
5. Axel Bassani Ducati + 11,970
6. Andrea Locatelli Yamaha + 17,644
7. Xavi Vierge Honda + 23,418
8. Philipp Öttl Ducati + 26,436
9. Lucas Mahias Kawasaki + 27,914
10. Luca Bernardi Ducati + 30,857
11. Roberto Tamburini Yamaha + 42,047
12. Hafizh Syahrin Honda + 45,735
13. Kohta Nozane Yamaha + 46,989
14. Peter Hickman BMW + 47,065
15. Leandro Mercado Honda + 59,050
16. Oliver König Kawasaki > 1 min
17. Ryan Vickers Kawasaki > 1 min
18. Garrett Gerloff Yamaha > 1 min
out Iker Lecuona Honda  
out Christophe Ponsson Yamaha  
out Loris Baz BMW  
out Michael Rinaldi Ducati  
DNS Michal Prasek BMW  
 
Stand Superbike-WM 2022 nach 18 von 36 Rennen
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Alvaro Bautista Ducati 298
2. Jonathan Rea Kawasaki 267
3. Toprak Razgatlioglu Yamaha 260
4. Andrea Locatelli Yamaha 148
5. Michael Rinaldi Ducati 134
6. Iker Lecuona Honda 127
7. Axel Bassani Ducati 115
8. Alex Lowes Kawasaki 113
9. Scott Redding BMW 110
10. Xavi Vierge Honda 79
11. Loris Baz BMW 65
12. Garrett Gerloff Yamaha 55
13. Philipp Öttl Ducati 40
14. Lucas Mahias Kawasaki 31
15. Luca Bernardi Ducati 23
16. Roberto Tamburini Yamaha 23
17. Eugene Laverty BMW 18
18. Xavi Fores Ducati 12
19. Kohta Nozane Yamaha 12
20. Michael van der Mark BMW 11
21. Ilya Mikhalchik BMW 10
22. Christophe Ponsson Yamaha 8
23. Leon Haslam Kawasaki 4
24. Hafizh Syahrin Honda 4
25. Tarran Mackenzie Yamaha 3
26. Peter Hickman BMW 2
27. Leandro Mercado Honda 2

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Audi: Mutiges Bekenntnis zum Formel-1-Sport

Mathias Brunner
Audi wird 2026 erstmals an der Formel-1-WM teilnehmen. Was Firmenchef Markus Duesmann über den Sinn des Engagements sagt, wie lange Audi bleiben will und was die Arbeit in der Königsklasse kosten wird.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 01.10., 17:10, Motorvision TV
    Legend National Cars Championship 2022
  • Sa.. 01.10., 17:30, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Sa.. 01.10., 18:00, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2022
  • Sa.. 01.10., 18:00, Das Erste
    Sportschau
  • Sa.. 01.10., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • Sa.. 01.10., 19:00, ORF Sport+
    Extreme E 2022
  • Sa.. 01.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa.. 01.10., 20:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM MX of Nations
  • Sa.. 01.10., 20:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 01.10., 21:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM MX of Nations
» zum TV-Programm
4AT