Formel 1: Erster Alpine-Fahrer steht fest

Álvaro Bautista (Ducati): «Waren uns nicht sicher»

Von Tim Althof
Álvaro Bautista

Álvaro Bautista

Nach dem Sieg am Samstag gelang es Álvaro Bautista am Sonntag bei der Superbike-WM in Most nicht erneut ganz oben auf das Podium zu fahren. Dennoch behielt er seinen WM-Vorsprung von 31 Zählern.

Ducati-Star Álvaro Bautista war nach dem Sieg am Samstag im ersten Superbike-WM-Lauf in Most voller Selbstvertrauen für den Sonntag auf der tschechischen Rennstrecke. Doch der Spanier musste sich am Ende zweimal Weltmeister Toprak Razgatlioglu geschlagen geben. Der Yamaha-Pilot gewann das Sprintrennen und das zweite Hauptrennen, Bautista wurde nach spannenden Kämpfen Dritter und Zweiter.

«Am Morgen war ich oftmals kurz davor zu stürzen, also habe ich nicht alles riskiert. Also sagte ich mir: ‚Es ist wichtig, keine Fehler zu machen.‘ Das ist auf jeden Fall wichtiger, als den Vorsprung in der Meisterschaft auszubauen, erklärte der WM-Führende am Nachmittag.

Bautista weiter: «Ich wusste, dass besonders Donington und Magny Cours schwierig für uns sein würden. Hier in Most waren wir uns nicht sicher, da ich nie mit der Ducati hier gefahren bin. Aber zumindest auf dem Papier war es eine kritische Strecke für uns. Auf diesen drei Strecken ist es wichtig, nicht viel zu verlieren.»

«In Donington haben wir verloren, weil ich gestürzt bin, sonst hätten wir sicher etwas herausholen können», führte der Ducati-Star fort. «In Most haben wir es gut gemacht, aber es geht darum, in jedem Rennen fokussiert zu sein. Es ist wichtig, das Maximum herauszuholen.»

Jonathan Rea und Toprak Razgatlioglu bekämpften sich am Sonntag besonders hart. Was meinte Bautista dazu? «Nach der Motocross-Einlage von Jonathan im Sprintrennen hat er sich bestimmt gedacht, dass er etwas mehr aufpassen muss», so der 37-jährige Routinier. «Er hatte Glück, nicht zu stürzen im Kiesbett. Am Nachmittag blieb er ruhiger. Es war für mich ein sehr gutes und spaßiges Rennen mit vielen Überholmanövern.»

Ergebnis Superbike-WM: Most, Rennen 1
Pos Fahrer Motorrad Zeit
1. Alvaro Bautista Ducati
2. Toprak Razgatlioglu Yamaha + 2,109 sec
3. Scott Redding BMW + 2,603
4. Jonathan Rea Kawasaki + 2,718
5. Axel Bassani Ducati + 7,951
6. Andrea Locatelli Yamaha + 9,105
7. Michael Rinaldi Ducati + 12,181
8. Iker Lecuona Honda + 12,435
9. Alex Lowes Kawasaki + 13,028
10. Garrett Gerloff Yamaha + 13,119
11. Loris Baz BMW + 17,379
12. Lucas Mahias Kawasaki + 26,631
13. Philipp Öttl Ducati + 27,364
14. Luca Bernardi Ducati + 31,278
15. Xavi Vierge Honda + 37,260
16. Oliver König Kawasaki + 50,854
17. Leandro Mercado Honda + 51,431
18. Kohta Nozane Yamaha + 53,058
19. Eugene Laverty BMW + 58,942
20. Christophe Ponsson Yamaha > 1 min
21. Roberto Tamburini Yamaha > 1 min
22. Peter Hickman BMW > 1 min
23. Ryan Vickers Kawasaki > 1 min
24. Hafizh Syahrin Honda > 1 min
out Michal Prasek BMW  
 
Ergebnis Superbike-WM: Most, Superpole-Race
Pos Fahrer Motorrad Zeit
1. Toprak Razgatlioglu Yamaha
2. Jonathan Rea Kawasaki + 2,327 sec
3. Alvaro Bautista Ducati + 3,406
4. Michael Rinaldi Ducati + 4,679
5. Axel Bassani Ducati + 7,127
6. Andrea Locatelli Yamaha + 8,328
7. Iker Lecuona Honda + 8,479
8. Scott Redding BMW + 10,308
9. Garrett Gerloff Yamaha + 10,506
10. Xavi Vierge Honda + 14,540
11. Loris Baz BMW + 14,634
12. Lucas Mahias Kawasaki + 14,760
13. Philipp Öttl Ducati + 15,271
14. Luca Bernardi Ducati + 18,008
15. Hafizh Syahrin Honda + 24,394
16. Kohta Nozane Yamaha + 24,574
17. Leandro Mercado Honda + 24,891
18. Eugene Laverty BMW + 26,956
19. Peter Hickman BMW + 28,649
20. Roberto Tamburini Yamaha + 35,860
21. Michal Prasek BMW + 57,426
out Oliver König Kawasaki  
out Christophe Ponsson Yamaha  
out Alex Lowes Kawasaki  
out Ryan Vickers Kawasaki  
 
Ergebnis Superbike-WM: Most, Rennen 2
Pos Fahrer Motorrad Zeit
1. Toprak Razgatlioglu Yamaha
2. Alvaro Bautista Ducati + 0,756 sec
3. Jonathan Rea Kawasaki + 2,833
4. Scott Redding BMW + 9,693
5. Axel Bassani Ducati + 11,970
6. Andrea Locatelli Yamaha + 17,644
7. Xavi Vierge Honda + 23,418
8. Philipp Öttl Ducati + 26,436
9. Lucas Mahias Kawasaki + 27,914
10. Luca Bernardi Ducati + 30,857
11. Roberto Tamburini Yamaha + 42,047
12. Hafizh Syahrin Honda + 45,735
13. Kohta Nozane Yamaha + 46,989
14. Peter Hickman BMW + 47,065
15. Leandro Mercado Honda + 59,050
16. Oliver König Kawasaki > 1 min
17. Ryan Vickers Kawasaki > 1 min
18. Garrett Gerloff Yamaha > 1 min
out Iker Lecuona Honda  
out Christophe Ponsson Yamaha  
out Loris Baz BMW  
out Michael Rinaldi Ducati  
DNS Michal Prasek BMW  
 
Stand Superbike-WM 2022 nach 18 von 36 Rennen
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Alvaro Bautista Ducati 298
2. Jonathan Rea Kawasaki 267
3. Toprak Razgatlioglu Yamaha 260
4. Andrea Locatelli Yamaha 148
5. Michael Rinaldi Ducati 134
6. Iker Lecuona Honda 127
7. Axel Bassani Ducati 115
8. Alex Lowes Kawasaki 113
9. Scott Redding BMW 110
10. Xavi Vierge Honda 79
11. Loris Baz BMW 65
12. Garrett Gerloff Yamaha 55
13. Philipp Öttl Ducati 40
14. Lucas Mahias Kawasaki 31
15. Luca Bernardi Ducati 23
16. Roberto Tamburini Yamaha 23
17. Eugene Laverty BMW 18
18. Xavi Fores Ducati 12
19. Kohta Nozane Yamaha 12
20. Michael van der Mark BMW 11
21. Ilya Mikhalchik BMW 10
22. Christophe Ponsson Yamaha 8
23. Leon Haslam Kawasaki 4
24. Hafizh Syahrin Honda 4
25. Tarran Mackenzie Yamaha 3
26. Peter Hickman BMW 2
27. Leandro Mercado Honda 2

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Marko: «Das war der Grundstein für den Sieg»

Von Dr. Helmut Marko
Red Bull-Motorsportberater Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com das Formel-1-Rennen in Spanien und erklärt, wie WM-Leader Max Verstappen seinen siebten Saisonsieg einfahren konnte.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 25.06., 21:55, Motorvision TV
    IMSA Sportscar Championship
  • Di. 25.06., 22:00, Eurosport 2
    Motorsport: ESET V4 Cup
  • Di. 25.06., 23:00, ORF Sport+
    Rallye: Murtal Rallye
  • Di. 25.06., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 26.06., 00:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 26.06., 00:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 26.06., 01:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 26.06., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 26.06., 03:15, ORF Sport+
    Formel 1: Großer Preis von Spanien
  • Mi. 26.06., 04:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
6