SBK-WM macht Pause: Mittel gegen Entzugserscheinungen

Von Kay Hettich
Toprak Razgatlioglu holte den letzten Sieg vor der Sommerpause

Toprak Razgatlioglu holte den letzten Sieg vor der Sommerpause

Nach dem Meeting in Most sind sechs von zwölf Rennwochenenden der Superbike-WM 2022 absolviert und die seriennahe Weltmeisterschaft geht in eine fünfwöchige Sommerpause. Was Fans gegen Entzugserscheinungen tun können.

Die spannende Superbike-WM 2021 brachte mit Toprak Razgatlioglu einen großartigen Weltmeister hervor und die laufende Saison steht der vorherigen in nichts nach. Der Yamaha-Star sowie seine Herausforderer Álvaro Bautista (Ducati) und Jonathan Rea (Kawasaki) zelebrieren an jedem Rennwochenende Motorsport auf höchstem Niveau.

Nachdem Razgatlioglu zuletzt in Donington und Most eine Aufholjagd gestartet hatte, trennen die Top-3 nach sechs von zwölf Meetings nur noch 38 Punkte.

Saisonhalbzeit bedeutet 2022 aber auch Sommerpause. Bis Magny-Cours am 10./11. September müssen sich Fans der seriennahen Weltmeisterschaft gedulden, bis sie wieder Action auf der Rennstrecke geboten bekommen.

Aber auch in der fünfwöchigen Unterbrechung wird SPEEDWEEK.com über Testfahrten, Fahrermarkt, das spannende Acht-Stunden-Rennen in Suzuka und über weitere Neuigkeiten rund um die Superbike-WM berichten.

Eine weitere Möglichkeit Entzugserscheinungen vorzubeugen, ist der Video-Pass der offiziellen Website der Superbike-WM – ab jetzt erhältlich für reduzierte 34,99 Euro. Dafür erhält man den Zugriff auf das werbefreie Livestreaming an den Rennwochenenden, inklusive der freien Trainings aller Klassen. Inbegriffen sind aber auch Interviews und das Video-Archiv der kompletten SBK-Rennen ab 2006.


Stand Superbike-WM 2022 nach 18 von 36 Rennen
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Alvaro Bautista Ducati 298
2. Jonathan Rea Kawasaki 267
3. Toprak Razgatlioglu Yamaha 260
4. Andrea Locatelli Yamaha 148
5. Michael Rinaldi Ducati 134
6. Iker Lecuona Honda 127
7. Axel Bassani Ducati 115
8. Alex Lowes Kawasaki 113
9. Scott Redding BMW 110
10. Xavi Vierge Honda 79
11. Loris Baz BMW 65
12. Garrett Gerloff Yamaha 55
13. Philipp Öttl Ducati 40
14. Lucas Mahias Kawasaki 31
15. Luca Bernardi Ducati 23
16. Roberto Tamburini Yamaha 23
17. Eugene Laverty BMW 18
18. Xavi Fores Ducati 12
19. Kohta Nozane Yamaha 12
20. Michael van der Mark BMW 11
21. Ilya Mikhalchik BMW 10
22. Christophe Ponsson Yamaha 8
23. Leon Haslam Kawasaki 4
24. Hafizh Syahrin Honda 4
25. Tarran Mackenzie Yamaha 3
26. Peter Hickman BMW 2
27. Leandro Mercado Honda 2

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 11.08., 00:00, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Do.. 11.08., 00:30, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do.. 11.08., 00:30, Eurosport
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Do.. 11.08., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 11.08., 03:35, Motorvision TV
    Super Cars
  • Do.. 11.08., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 11.08., 03:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 11.08., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 11.08., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do.. 11.08., 06:00, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
5AT