SBK-Legende Carl Fogarty wieder zu Hause: Bei Ducati

Von Kay Hettich
Wer würde sich nicht gerne von Carl Fogarty beraten lassen

Wer würde sich nicht gerne von Carl Fogarty beraten lassen

Als vierfacher Superbike-Weltmeister ist Carl Fogarty der erfolgreichste Ducati-Pilot, doch nach seiner aktiven Karriere trennten sich ihre Wege. Nun nähern sich der Engländer und die Edelschmiede aus Bologna wieder an.

Obwohl Carl Fogarty vier Superbike-Weltmeisterschaften für Ducati gewann,war die Beziehung zwischen dem Engländer und dem italienischen Werk nicht sonderlich innig. 2003, nur drei Jahre nach seinem Rücktritt, betätigte sich der mittlerweile 57-Jährige als Teammanager bei Petronas, später arbeitete er als Markenbotschafter für Triumph (2016) und den Kleinserienhersteller CCM (2018).

Aufmerksamen Beobachtern fiel auf, dass Fogarty kürzlich bei der World Ducati Week nicht nur anwesend war, sondern auch in das offizielle Programm eingebunden war. So fuhr der charismatische Engländer Demo-Runden und lieferte sich mit anderen Piloten ein Rennen mit dem Ducati E-Bike TK-01RR.

«Es war großartig, dabei zu sein und meine Familie wiederzusehen», sagte ein sichtlich gerührter Fogarty. «Ich hatte so viel Erfolg mit Ducati, wahrscheinlich mehr als jeder andere anwesende Rennfahrer. Und auch die Fans erinnerten sich an mich, das ist wirklich schön.»

Die Zusammenarbeit geht weiter. Nur einen Tag später verkündete Ducati die Verpflichtung der Superbike-Ikone als Markenbotschafter von Ducati Manchester für mindestens ein Jahr.

«Es fühlt sich für mich so an, als wäre ich wieder da, wo ich hingehöre – bei dem Hersteller und der Marke, mit der ich aufgrund meiner Rennerfolge am meisten verbunden bin. Es tut gut, wieder zu Hause zu sein», sagte der vierfache Weltmeister. «Die Fans schwärmen immer noch von den glorreichen Zeiten der Superbike-WM und ich freue mich darauf, die Ducati-Fans und -Kunden in den Filialen der Manchester Group zu treffen.»

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 07.08., 17:00, ServusTV
    WRC - Rally Finland
  • So.. 07.08., 17:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So.. 07.08., 17:00, hr-fernsehen
    Mittendrin - Flughafen Frankfurt
  • So.. 07.08., 18:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • So.. 07.08., 18:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 07.08., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So.. 07.08., 19:00, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • So.. 07.08., 19:00, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2022
  • So.. 07.08., 19:10, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So.. 07.08., 19:15, Das Erste
    Sportschau
» zum TV-Programm
3AT