MotoGP: Marco Bezzecchi fix bei Aprilia

San Juan, FP2: Toprak bleibt vorn, Sorgen bei BMW

Von Kay Hettich
Scott Redding landete am ersten Trainingstag nur auf Platz 8

Scott Redding landete am ersten Trainingstag nur auf Platz 8

Die Piloten der Superbike-WM 2022 mussten sich gedulden, bevor das zweite Training in San Juan mit 30 Minuten Verzögerung begann. An der Bestzeit von Toprak Razgatlioglu (Yamaha) änderte das jedoch nichts.

Beim Meeting in San Juan Villicum sind nicht alle Stammfahrer der Superbike-Teams anwesend. Bei MIE Honda fährt der Chilene Max Scheib die CBR1000RR-R von Hafizh Syahrin, der einen Trainingsunfall hatte. Nach der Kündigung von Luca Bernardi bei Barni Ducati gibt Xavi Fores bei den letzten drei Saisonmeetings ein Comeback. Außerdem sitzt im Team Pedercini Kawasaki Lokalmatador Marco Solorza statt Leon Haslam auf der ZX-10RR.

Im FP1 sorgte Yamaha-Star Toprak Razgatlioglu in 1:37,511 min für die Bestmarke und war damit 0,3 sec schneller als Jonathan Rea (Kawasaki) und sogar 0,6 sec als WM-Leader Álvaro Bautista (Ducati), der hinter Andrea Locatelli die Vormittagssession auf Platz 4 beendete.

Das zweite Training der Superbike-WM 2022 in San Juan Villicum begann mit einer Verzögerung, weil die Strecke nach der Supersport-Kategorie gereinigt werden musste. Für die erste nennenswerte Zeit sorgte Alex Lowes nach acht Minuten in 1:38,415 min – der Engländer fuhr schneller als im FP1, auf die schnellsten Zeiten fehlt dem Kawasaki-Piloten aber eine gute Sekunde.

Zum Vergleich: Die schnellste Rennrunde drehte Scott Redding (Ducati) 2021 in 1:37,345 min im Sprintrennen. Die schnellste Runde jemals wurde nicht in der Superpole gefahren, sondern im Vorjahr im FP3 von Razgatlioglu in 1:37,239 min.

Nach 20 Minuten legte Razgatlioglu die erste Zeit unter 1:38 min vor. Der Weltmeister war zu diesem Zeitpunkt 0,5 sec schneller als Rea auf Platz 2. Philipp Öttl (Ducati) hatte sich im Vergleich zum FP1 geringfügig gesteigert und belegte mit 1,6 sec Rückstand Platz 14.

Bei noch 15 Minuten hatte das halbe Feld eine persönliche Steigerung erreicht, unter anderen Bautista, der sich in 1:37,986 min 0,2 sec hinter Razgatlioglu auf Platz 2 verbesserte. Es folgten Rea, Lowes, Locatelli und Axel Bassani (Ducati).

Die Piloten spulten viele Runden zur Optimierung ihre Rennabstimmung ab, viel Bewegung in der Reihenfolge gab es nicht. Gegen Ende der Session fuhren einige noch einmal für eine schnelle Zeit auf die Strecke. Die heiße Phase eröffnete Rea fünf Minuten vor dem Ende mit einer neuen Bestzeit im zweiten Training in 1:37,707 min. Dabei blieb es.

Die kombinierte Zeitenliste wird von Razgatlioglu angeführt, der sich im FP2 nicht steigern konnte, aber dennoch 0,2 sec vor Rea (2.) und fast 0,5 sec vor Bautista (3.) liegt.

Bester Honda-Pilot wurde Iker Lecuona als Siebter mit seiner Zeit aus dem FP1, gefolgt von den drei BMW-Piloten Scott Redding (8.), Michael van der Mark (9.) und Loris Baz (10.).

Philipp Öttl beendete den ersten Trainingstag in Argentinien mit 1,9 sec Rückstand auf Platz 15.

Durch die verschiedenen zur Verfügung stehenden Reifen ist das Ergebnis der Freitagtrainings aber mit Vorsicht zu genießen. Die Fahrer können ihre schnellste Zeit mit einem harten Rennreifen, aber auch mit einem klebrigen SCQ gefahren haben.

Kombiniertes Ergebnis Superbike-WM: San Juan Villicum, FP1/FP2
Pos Fahrer Motorrad Zeit Diff
1. Toprak Razgatlioglu Yamaha 1:37,511 min
2. Jonathan Rea Kawasaki 1:37,707 + 0,196 sec
3. Alvaro Bautista Ducati 1:37,986 + 0,475
4. Alex Lowes Kawasaki 1:38,068 + 0,557
5. Andrea Locatelli Yamaha 1:38,082 + 0,571
6. Axel Bassani Ducati 1:38,443 + 0,932
7. Iker Lecuona Honda 1:38,452 + 0,941
8. Scott Redding BMW 1:38,547 + 1,036
9. Michael vd Mark BMW 1:38,601 + 1,090
10. Loris Baz BMW 1:38,680 + 1,169
11. Garrett Gerloff Yamaha 1:38,701 + 1,190
12. Michael Rinaldi Ducati 1:38,812 + 1,301
13. Xavi Vierge Honda 1:38,933 + 1,422
14. Eugene Laverty BMW 1:39,096 + 1,585
15. Philipp Öttl Ducati 1:39,405 + 1,894
16. Lucas Mahias Kawasaki 1:39,410 + 1,899
17. Xavi Fores Ducati 1:39,431 + 1,920
18. Kohta Nozane Yamaha 1:39,485 + 1,974
19. Leandro Mercado Honda 1:39,829 + 2,318
20. Oliver Konig Kawasaki 1:39,977 + 2,466
21. Maximilian Scheib Honda 1:41,110 + 3,599
22. Marco Solorza Kawasaki 1:42,499 + 4,988

 

Ergebnis Superbike-WM: San Juan Villicum, FP2
Pos Fahrer Motorrad Zeit Diff
1. Jonathan Rea Kawasaki 1:37,707 min
2. Toprak Razgatlioglu Yamaha 1:37,778 + 0,071 sec
3. Alvaro Bautista Ducati 1:37,986 + 0,279
4. Alex Lowes Kawasaki 1:38,068 + 0,361
5. Axel Bassani Ducati 1:38,448 + 0,741
6. Iker Lecuona Honda 1:38,526 + 0,819
7. Michael vd Mark BMW 1:38,601 + 0,894
8. Andrea Locatelli Yamaha 1:38,606 + 0,899
9. Loris Baz BMW 1:38,680 + 0,973
10. Garrett Gerloff Yamaha 1:38,701 + 0,994
11. Scott Redding BMW 1:38,746 + 1,039
12. Michael Rinaldi Ducati 1:38,812 + 1,105
13. Xavi Vierge Honda 1:38,933 + 1,226
14. Eugene Laverty BMW 1:39,096 + 1,389
15. Philipp Öttl Ducati 1:39,405 + 1,698
16. Lucas Mahias Kawasaki 1:39,411 + 1,704
17. Xavi Fores Ducati 1:39,431 + 1,724
18. Kohta Nozane Yamaha 1:39,485 + 1,778
19. Leandro Mercado Honda 1:39,829 + 2,122
20. Oliver Konig Kawasaki 1:39,977 + 2,270
21. Maximilian Scheib Honda 1:41,110 + 3,403
22. Marco Solorza Kawasaki 1:42,499 + 4,792

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Würze in der MotoGP-Suppe: Für Schärfe ist gesorgt

Von Michael Scott
Schlag auf Schlag ging es in den letzten Wochen in Sachen MotoGP-Transfers für 2025. Ducati sieht sich mit der Verpflichtung von Marc Marquez top aufgestellt – für Zündstoff im Werksteam der Roten ist ebenfalls gesorgt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 24.06., 20:55, Motorvision TV
    Motorradsport: FIM Enduro World Championship
  • Mo. 24.06., 21:25, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Mo. 24.06., 22:15, ORF Sport+
    Formel 1 Motorhome
  • Mo. 24.06., 22:15, Motorvision TV
    FIM E-Explorer
  • Mo. 24.06., 22:15, DMAX
    Richard Hammond's Car Workshop
  • Mo. 24.06., 22:40, Motorvision TV
    FIM Sidecarcross World Championship
  • Mo. 24.06., 23:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 24.06., 23:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 25.06., 00:00, ORF Sport+
    Formel 1: Großer Preis von Spanien
  • Di. 25.06., 00:00, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
» zum TV-Programm
6