Formel 1: Hamilton über Kampf mit Verstappen

Alvaro Bautista (3.): «Dann spielt das Bike verrückt»

Von Gordon Ritchie
Alvaro Bautista in San Juan

Alvaro Bautista in San Juan

Als Dritter am Freitag verlor Superbike-WM-Leader Alvaro Bautista fast eine halbe Sekunde auf die Bestzeit von Toprak Razgatlioglu. «Es ist sehr schwierig, in San Juan präzise zu fahren», sagt der Spanier.

Superbike-Weltmeister Toprak Razgatlioglu nutzte FP1 am Freitag, um auf Geschwindigkeit zu kommen und fuhr die schnellste Zeit des Tages – 0,196 sec vor Jonathan Rea (Kawasaki). Im FP2 konzentrierte sich der Türke auf einen Long-run und zeigte ebenfalls eine erstaunliche Pace.

Ducati-Star Alvaro Bautista landete in der kombinierten Zeitenliste der beiden freien Trainings auf Rang 3, der Spanier verlor aber fast eine halbe Sekunde auf Toprak.

«Die Strecke war sehr gut, bis jetzt brechen keine Asphaltstücke heraus», schmunzelte Bautista beim Treffen mit SPEEDWEEK.com und konnte sich eine Anspielung auf frühere Rennen in San Juan nicht verkneifen. «Ich habe zwei Long-runs abgespult, um eine Referenz zu bekommen und den Speed zu finden. Es ist drei Jahre her, dass ich mit der Ducati hier war, deshalb haben wir auch mit der Übersetzung gearbeitet. Hier ist man viel im ersten und zweiten Gang, der sechste Gang war zu lang. Wir haben einiges probiert, aber nichts hat funktioniert. Du versuchst die Übersetzung so hinzubekommen, dass du diese Kurven einen Gang höher fahren kannst. Dafür müssten wir aber so kurz übersetzen, dass das Motorrad verrückt spielt. Diese Strecke ist sehr speziell, vermutlich sind alle in der gleichen Situation. Es ist sehr schwierig, jede Kurve präzise zu fahren. Wir müssen schauen, dass wir den Hinterreifen zum Arbeiten bekommen, besonders im Scheitelpunkt fehlt es mir an Grip. Verschleiß ist hier kein Thema.»

Bautista hat seit vergangenem Wochenende eine Erkältung, «was meine Energie betrifft, ist das aber kein Problem», versicherte der 37-Jährige. «Der lange Flug hat nicht geholfen.»

Für das erste Rennen am Samstag, Start ist um 20 Uhr MEZ, hat der WM-Führende eine klare Strategie: «Wenn ich gewinnen kann, werde ich gewinnen. Ich werde aber nicht mehr Risiko als nötig eingehen. Sobald ich mein Gefühl von Portimao zurückhabe, werde ich auch auf der Bremse stärker sein, diesbezüglich mache ich mir keine Sorgen.»

Die Superbike-Piloten haben vor dem ersten Rennen noch 45 Minuten Zeit, um am Set-up zu arbeiten. Ab 15 Uhr MEZ sind 30 Minuten FP3, um 17.10 Uhr MEZ beginnt die 15-minütige Superpole.

Kombiniertes Ergebnis Superbike-WM: San Juan Villicum, FP1/FP2
Pos Fahrer Motorrad Zeit Diff
1. Toprak Razgatlioglu Yamaha 1:37,511 min
2. Jonathan Rea Kawasaki 1:37,707 + 0,196 sec
3. Alvaro Bautista Ducati 1:37,986 + 0,475
4. Alex Lowes Kawasaki 1:38,068 + 0,557
5. Andrea Locatelli Yamaha 1:38,082 + 0,571
6. Axel Bassani Ducati 1:38,443 + 0,932
7. Iker Lecuona Honda 1:38,452 + 0,941
8. Scott Redding BMW 1:38,547 + 1,036
9. Michael vd Mark BMW 1:38,601 + 1,090
10. Loris Baz BMW 1:38,680 + 1,169
11. Garrett Gerloff Yamaha 1:38,701 + 1,190
12. Michael Rinaldi Ducati 1:38,812 + 1,301
13. Xavi Vierge Honda 1:38,933 + 1,422
14. Eugene Laverty BMW 1:39,096 + 1,585
15. Philipp Öttl Ducati 1:39,405 + 1,894
16. Lucas Mahias Kawasaki 1:39,410 + 1,899
17. Xavi Fores Ducati 1:39,431 + 1,920
18. Kohta Nozane Yamaha 1:39,485 + 1,974
19. Leandro Mercado Honda 1:39,829 + 2,318
20. Oliver Konig Kawasaki 1:39,977 + 2,466
21. Maximilian Scheib Honda 1:41,110 + 3,599
22. Marco Solorza Kawasaki 1:42,499 + 4,988

 

Ergebnis Superbike-WM: San Juan Villicum, FP2
Pos Fahrer Motorrad Zeit Diff
1. Jonathan Rea Kawasaki 1:37,707 min
2. Toprak Razgatlioglu Yamaha 1:37,778 + 0,071 sec
3. Alvaro Bautista Ducati 1:37,986 + 0,279
4. Alex Lowes Kawasaki 1:38,068 + 0,361
5. Axel Bassani Ducati 1:38,448 + 0,741
6. Iker Lecuona Honda 1:38,526 + 0,819
7. Michael vd Mark BMW 1:38,601 + 0,894
8. Andrea Locatelli Yamaha 1:38,606 + 0,899
9. Loris Baz BMW 1:38,680 + 0,973
10. Garrett Gerloff Yamaha 1:38,701 + 0,994
11. Scott Redding BMW 1:38,746 + 1,039
12. Michael Rinaldi Ducati 1:38,812 + 1,105
13. Xavi Vierge Honda 1:38,933 + 1,226
14. Eugene Laverty BMW 1:39,096 + 1,389
15. Philipp Öttl Ducati 1:39,405 + 1,698
16. Lucas Mahias Kawasaki 1:39,411 + 1,704
17. Xavi Fores Ducati 1:39,431 + 1,724
18. Kohta Nozane Yamaha 1:39,485 + 1,778
19. Leandro Mercado Honda 1:39,829 + 2,122
20. Oliver Konig Kawasaki 1:39,977 + 2,270
21. Maximilian Scheib Honda 1:41,110 + 3,403
22. Marco Solorza Kawasaki 1:42,499 + 4,792

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Regeln, die den Sport lächerlich erscheinen lassen

Von Michael Scott
In der MotoGP-Sommerpause schreibt SPEEDWEEK.com-Kolumnist Michael Scott über zwei Regeln, die seiner Meinung nach nicht gut für den Sport sind. Dabei geht es um Reifendruck und die Moto3.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 22.07., 09:20, Motorvision TV
    Bike World
  • Mo. 22.07., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 22.07., 10:20, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Mo. 22.07., 13:10, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mo. 22.07., 15:00, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Mo. 22.07., 15:30, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Mo. 22.07., 16:25, Motorvision TV
    Rallye: Belgische Meisterschaft
  • Mo. 22.07., 16:55, Motorvision TV
    UK Rally Show
  • Mo. 22.07., 17:15, ORF Sport+
    Rallye: Weiz Rallye
  • Mo. 22.07., 17:20, Motorvision TV
    Rally
» zum TV-Programm
6