Formel 1: Ein selten kurioser Unfall

Honda macht sich lächerlich: Totale Nachrichtensperre

Kolumne von Ivo Schützbach
Die Honda Racing Corporation hat den Circuito de Jerez diese Woche für sein MotoGP-Testteam gemietet. Das führt dazu, dass sich die anwesenden Superbike-WM-Teams an hanebüchene Vorschriften halten müssen.

Testfahrten laufen immer gleich ab: Ein Hersteller oder Team mietet die Rennstrecke und alle anderen Anwesenden beteiligen sich an den Kosten.

In Jerez im Südzipfel Spaniens war am heutigen Dienstag der erste große Superbike-Wintertest, Anfang Dezember übten bereits die Werksteams von Kawasaki und BMW sowie Puccetti Kawasaki mit Neuzugang Tom Sykes auf gleicher Strecke.

Natürlich ist das Interesse am Jerez-Test diese Woche groß: Supersport-Weltmeister Domi Aegerter fährt zum ersten Mal mit dem Yamaha-Superbike, ebenso sein aus der MotoGP-WM kommender GRT-Kollege Remy Gardner. Außerdem hat Garrett Gerloff Premiere auf der BMW und Eric Granado auf der MIE-Honda.

Doch weil die Strecke von Hondas MotoGP-Testteam gemietet ist und alle anderen nur Gäste sind, kann HRC lächerliche Vorschriften diktieren. Im Vorfeld wurden sämtliche Akkreditierungsanfragen von Journalisten und Photographen abgeschmettert. HRC fürchtet offenbar, dass sonst streng geheimes MotoGP-Wissen an die Öffentlichkeit gelangt.

Keine externen Photographen – okay, das kann ich noch nachvollziehen. Die Superbike-Teams durften aber nicht einmal ihre eigenen Photographen mitnehmen. Knipst ein Teammitglied Bilder, dürfen diese nur aus der eigenen Box stammen.

Die Paranoia von HRC reicht so weit, dass sämtlichen Anwesenden untersagt wurde den Link vom Live-Timing an Außenstehende zu geben. Es darf noch nicht einmal mitgeteilt werden, wer auf der Strecke war und wie viele Runden drehte. Als würden sich diese Informationen negativ auf das nächstjährige Arbeitsgerät von MotoGP-Star Marc Marquez auswirken.

Natürlich kann HRC es den Fahrern nicht untersagen, sich über Social-Media zu melden. Und sie können auch nicht davon abgehalten werden, mit Journalisten zu reden. Da keiner vor Ort ist, wird jetzt halt alles übers Telefon laufen.  

Zu berichten gibt es aktuell wenig: Seit Montagnacht regnet es in Jerez mal mehr mal weniger, hinzu kommt teilweise böiger Wind. Die Vorhersage für Mittwoch ist ebenso scheußlich, die Strecke war am Dienstag nie trocken.

Weil die Testtage in der Superbike-WM für die Stammfahrer auf zehn pro Saison beschränkt sind, überlegen es sich die Teams genau, ob sie bei nassen oder Mischbedingungen fahren – fast alle blieben in der Box.

Teilnehmer Jerez-Test:

MotoGP:

HRC-Testteam: Stefan Bradl
KTM-Testteam: Dani Pedrosa, Mika Kallio

Superbike:
Bonovo BMW: Garrett Gerloff, Loris Baz
HRC: Iker Lecuona, Xavi Vierge
MIE Honda: Eric Granado
GRT Yamaha: Domi Aegerter, Remy Gardner
Pata Yamaha: Toprak Razgatlioglu, Andrea Locatelli


Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: «Das Update muss greifen»

Von Dr. Helmut Marko
Red Bull-Motorsportberater Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com das GP-Wochenende auf dem Silverstone Circuit und spricht auch über die Red Bull Junioren und das anstehende Rennen auf dem Hungaroring.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 17.07., 12:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 17.07., 12:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 17.07., 13:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 17.07., 13:10, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mi. 17.07., 13:45, ORF Sport+
    Motorsport: European Le Mans Series
  • Mi. 17.07., 14:55, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Mi. 17.07., 15:20, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Mi. 17.07., 16:15, Motorvision TV
    FastZone
  • Mi. 17.07., 16:45, Motorvision TV
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 17.07., 17:10, Motorvision TV
    Bike World
» zum TV-Programm
5