Alles halb so wild? BMW-Pilot Michael vd Mark Fünfter

Von Kay Hettich
Michael van der Mark überzeugte in den freien Trainings

Michael van der Mark überzeugte in den freien Trainings

Nach der Pleite von BMW beim Saisonauftakt der Superbike-WM 2023 überraschte Michael van der Mark nur eine Woche später auf dem Mandalika Street Circuit am ersten Trainingstag mit der M1000R auf Platz 5.

Die Ergebnisse der vier BMW-Piloten auf Phillip Island waren ernüchternd und veranlassten den sonst so besonnenen Bonovo-Boss Jürgen Röder dazu, einen runden Tisch mit allen Verantwortlichen und der Beteiligung der Fahrer zu fordern. Gleichzeitig dämpfte der Hesse für das Meeting auf dem Mandalika Street Circuit nur eine Woche später die Erwartungen.

Doch zumindest am ersten Trainingstag sieht es positiver für BMW aus, als zuvor in Australien. In 1:33,213 min stellte Michael van der Mark vom Team Rokit BMW Motorrad die beste M1000RR auf Platz 5!

Auf die Bestzeit von Michael Rinaldi (Ducati) verlor der Niederländer zwar 0,745 sec, doch auf Kawasaki-Star Jonathan Rea (4.) sind es nur 0,010 sec. «Wir haben einiges am Motorrad geändert und es fühlt sich richtig gut an», hielt van der Mark gegenüber SPEEDWEEK.com fest. «Jeder weiß, dass Phillip Island eine sehr spezielle Rennstrecke ist und man die Kräfteverhältnisse anhand der Ergebnisse dort nicht seriös einschätzen kann. Uns war ohnehin klar, dass wir in Australien mit der BMW Probleme haben würden. Mandalika ist eine andere Art von Rennstrecke und was mich betrifft, funktioniert es hier gut.»

Für den 30-Jährigen ist das Glas beim zweiten Saisonmeeting halb voll. «Es ist immer so eine Sache, was man von seinem Motorrad erwartet. Ich fand das zweite Rennen auf Phillip Island bis Runde 15 nicht so schlecht und werte es positiv. Für Mandalika bin ich zuversichtlicher», sagte der Supersport-Weltmeister von 2014. «Das Motorrad arbeitet optimal nur in einem schmalen Fenster und es kommt auch auf die Eigenarten der Rennstrecke an. Es ist nicht so einfach herauszufinden, warum es mal funktioniert und mal nicht. Wie schon gesagt, Lauf 2 auf Phillip Island fand ich nicht verkehrt. Meine Pace war nicht wesentlich schlechter als die Gruppe, die um Platz 4 kämpfte. Jetzt bin ich Fünfter und wir sind nicht weit entfernt.»

Auch über den Zustand der wenig genutzten Rennstrecke mag sich van der Mark, dessen Großmutter aus Indonesien stammt, nicht beschweren. «Das Layout ist fantastisch. Auf der Strecke ist leider nicht viel Action. Es ist, wie es ist. Sie liegt nahe am Meer und am Strand und jedem war klar, was uns am ersten Tag erwartet. Ich werde liebend gerne weitere Runden abspulen», sagte der BMW-Pilot. «Mit jeder Session wird es sauberer und es wird mehr Gummi auf dem Asphalt sein. Wie das die Kräfteverhältnisse beeinflussen wird, lässt sich schwer vorhersagen. Am Freitag fühlte ich mich ausgezeichnet auf dem Motorrad und die Pace war ordentlich. Wenn wir das beibehalten und am Samstag um eine ähnliche Position kämpfen können, sind wir glücklich.»

Kombinierte Zeiten Superbike-WM Mandalika, FP1/FP2:
Pos Fahrer Motorrad Zeit Diff
1. Michael Rinaldi (I) Ducati 1:32,468 min
2. Alvaro Bautista (E) Ducati 1:32,497 + 0,029 sec
3. Toprak Razgatlioglu (TR) Yamaha 1:32,625 + 0,157
4. Jonathan Rea (GB) Kawasaki 1:33,203 + 0,735
5. Michael vd Mark (NL) BMW 1:33,213 + 0,745
6. Remy Gardner (AUS) Yamaha 1:33,374 + 0,906
7. Alex Lowes (GB) Kawasaki 1:33,460 + 0,992
8. Andrea Locatelli (I) Yamaha 1:33,545 + 1,077
9. Axel Bassani (I) Ducati 1:33,711 + 1,243
10. Scott Redding (GB) BMW 1:33,745 + 1,277
11. Xavier Vierge (E) Honda 1:33,793 + 1,325
12. Dominique Aegerter (CH) Yamaha 1:33,837 + 1,369
13. Loris Baz (F) BMW 1:33,843 + 1,375
14. Garrett Gerloff (USA) BMW 1:34,119 + 1,651
15. Danilo Petrucci (I) Ducati 1:34,124 + 1,656
16. Philipp Öttl (D) Ducati 1:34,360 + 1,892
17. Iker Lecuona (E) Honda 1:34,452 + 1,984
18. Lorenzo Baldassarri (I) Yamaha 1:35,201 + 2,733
19. Hafizh Syahrin (MAL) Honda 1:36,031 + 3,563
20. Tom Sykes (GB) Kawasaki 1:36,140 + 3,672
21. Oliver König (CZ) Kawasaki 1:36,308 + 3,840
22. Eric Granado (BR) Honda 1:36,373 + 3,905
Zeiten Superbike-WM Mandalika, FP2:
Pos Fahrer Motorrad Zeit Diff
1. Michael Rinaldi (I) Ducati 1:32,468 min
2. Alvaro Bautista (E) Ducati 1:32,497 + 0,029 sec
3. Toprak Razgatlioglu (TR) Yamaha 1:32,625 + 0,157
4. Jonathan Rea (GB) Kawasaki 1:33,203 + 0,735
5. Michael vd Mark (NL) BMW 1:33,213 + 0,745
6. Remy Gardner (AUS) Yamaha 1:33,374 + 0,906
7. Alex Lowes (GB) Kawasaki 1:33,460 + 0,992
8. Andrea Locatelli (I) Yamaha 1:33,545 + 1,077
9. Axel Bassani (I) Ducati 1:33,711 + 1,243
10. Scott Redding (GB) BMW 1:33,745 + 1,277
11. Xavier Vierge (E) Honda 1:33,793 + 1,325
12. Dominique Aegerter (CH) Yamaha 1:33,837 + 1,369
13. Loris Baz (F) BMW 1:33,843 + 1,375
14. Garrett Gerloff (USA) BMW 1:34,119 + 1,651
15. Danilo Petrucci (I) Ducati 1:34,124 + 1,656
16. Philipp Öttl (D) Ducati 1:34,360 + 1,892
17. Iker Lecuona (E) Honda 1:34,452 + 1,984
18. Lorenzo Baldassarri (I) Yamaha 1:35,201 + 2,733
19. Hafizh Syahrin (MAL) Honda 1:36,031 + 3,563
20. Tom Sykes (GB) Kawasaki 1:36,140 + 3,672
21. Oliver König (CZ) Kawasaki 1:36,308 + 3,840
22. Eric Granado (BR) Honda 1:36,373 + 3,905
Zeiten Superbike-WM Mandalika, FP1:
Pos Fahrer Motorrad Zeit Diff
1. Michael Rinaldi (I) Ducati 1:34,613 min
2. Toprak Razgatlioglu (TR) Yamaha 1:34,669 + 0,056 sec
3. Alvaro Bautista (E) Ducati 1:34,783 + 0,170
4. Jonathan Rea (GB) Kawasaki 1:34,801 + 0,188
5. Xavier Vierge (E) Honda 1:34,838 + 0,225
6. Remy Gardner (AUS) Yamaha 1:35,192 + 0,579
7. Andrea Locatelli (I) Yamaha 1:35,320 + 0,707
8. Alex Lowes (GB) Kawasaki 1:35,533 + 0,920
9. Philipp Öttl (D) Ducati 1:35,571 + 0,958
10. Michael vd Mark (NL) BMW 1:36,142 + 1,529
11. Scott Redding (GB) BMW 1:36,215 + 1,602
12. Garrett Gerloff (USA) BMW 1:36,274 + 1,661
13. Axel Bassani (I) Ducati 1:36,504 + 1,891
14. Dominique Aegerter (CH) Yamaha 1:36,511 + 1,898
15. Loris Baz (F) BMW 1:36,884 + 2,271
16. Danilo Petrucci (I) Ducati 1:36,930 + 2,317
17. Hafizh Syahrin (MAL) Honda 1:37,087 + 2,474
18. Tom Sykes (GB) Kawasaki 1:37,726 + 3,113
19. Lorenzo Baldassarri (I) Yamaha 1:38,001 + 3,388
20. Oliver König (CZ) Kawasaki 1:38,608 + 3,995
21. Eric Granado (BR) Honda 1:39,518 + 4,905
22. Iker Lecuona (E) Honda 1:39,518 + 0,000

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Nachbehandlung mit dem Doktor: Japan

Dr. Helmut Marko
Exklusiv auf SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsport-Berater von Red Bull, analysiert den jüngsten Grand Prix. Diesmal: Suzuka, ein fast perfektes Rennen, und warum wir keinen Stress haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 22.04., 22:15, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship
  • Mo.. 22.04., 23:10, Motorvision TV
    IMSA Sportscar Championship
  • Mo.. 22.04., 23:15, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 23.04., 00:00, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Di.. 23.04., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 23.04., 02:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di.. 23.04., 03:45, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Di.. 23.04., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 23.04., 04:10, Motorvision TV
    Bike World
  • Di.. 23.04., 05:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
6