Formel 1: Hamilton über Kampf mit Verstappen

Bautista weiß nicht, wie es nach 2024 weitergeht

Von Ivo Schützbach
Alvaro Bautista gewann bereits 40 Superbike-Rennen

Alvaro Bautista gewann bereits 40 Superbike-Rennen

Superbike-Weltmeister Alvaro Bautista bleibt dem Rennsport bis mindestens Ende 2024 erhalten, er unterschreibt aber nur noch Ein-Jahres-Verträge. «So muss ich immer mein Bestes geben», betont er.

Die Hospitality des Teams Aruba.it Ducati war gut gefüllt, als Alvaro Bautista am Donnerstag um kurz nach 15 Uhr im Rahmen einer außerordentlichen Pressekonferenz auf dem Circuit de Catalunya-Barcelona seine Vertragsverlängerung bis Ende 2024 bekanntgab. Neben den Teamkollegen Michael Rinaldi und Nicolo Bulega waren auch Riding-Coach Chaz Davies, Honda-Teammanager Leon Camier und Ex-Weltmeister Toprak Razgatlioglu anwesend, um nur einige zu nennen, die wegen der sportlichen Zukunft der Nummer 1 neugierig waren.

Als Gründe, dass er weiterfährt, nannte der 38-Jährige neben seines offensichtlichen Erfolgs die Unterstützung seiner Frau und Familie. Seit der Saison 2022 unterschreibt Bautista nur noch Ein-Jahres-Verträge. Das tut er nicht nur, um sich alle Möglichkeiten offen zu halten. «Das ist auch Motivation für mich», unterstrich der zweifache Weltmeister. «Wenn du einen längeren Vertrag hast, dann entspannst du dich manchmal zu sehr. So muss ich immer mein Bestes geben – falls ich weiterhin Rennen fahren möchte.»

«Ich bin im besten Abschnitt meiner Karriere», betonte der Spanier. «Nicht nur, was meine Resultate betrifft, ich fühle mich auch körperlich und geistig sehr gut. Ich bin bereit, ein weiteres Jahr Rennen zu fahren. Weil ich sehe, dass ich mich weiterhin verbessern kann und ich es sehr genieße. Danke an das Team, dass sie mir ihr Vertrauen schenken, auch wenn ich etwas älter bin. Was nach 2024 kommt, weiß ich noch nicht, ich entscheide mich Jahr für Jahr. Nächstes Jahr werde ich schauen, wie es um meine Form steht und wie die Umstände sind.»

Als Alvaro Bautista nach vielen Jahren im GP-Paddock 2019 in die Superbike-WM kam, brach er wie ein Orkan über die Szene herein. Er gewann die ersten elf Rennen, wurde nach einer Sturzserie letztlich aber «nur» Vizeweltmeister hinter Jonathan Rea (Kawasaki). Trotzdem sagt er rückblickend: «Damals wurde etwas in mir aufgeweckt. Das war wie in der 125er- und 250er-WM, als ich ein gutes Motorrad und Team hatte und um den Titel kämpfen konnte. Endlich konnte ich wieder mein ganzes Potenzial zeigen und um gute Ergebnisse kämpfen. Also begann ich, härter an mir zu arbeiten, um besser und besser zu werden.»

Nach zwei erfolglosen Jahren mit Honda kehrte der Spanier zu Ducati zurück und gemeinsam wurde 2022 Geschichte geschrieben. Der Hersteller aus Borgo Panigale holte den ersten Titel seit Carlos Checa 2011, den ersten mit der Vierzylinder-Maschine V4R und es war auch eine Premiere, dass im selben Jahr der WM-Titel in MotoGP und SBK gewonnen wurde.

Die Saison 2023 begann für das Dream-Team tadellos: Bautista gewann acht der ersten neun Rennen und liegt vor Barcelona am kommenden Wochenende bereits 56 Punkte vor dem zweitplatzierten Razgatlioglu (Yamaha).


Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Regeln, die den Sport lächerlich erscheinen lassen

Von Michael Scott
In der MotoGP-Sommerpause schreibt SPEEDWEEK.com-Kolumnist Michael Scott über zwei Regeln, die seiner Meinung nach nicht gut für den Sport sind. Dabei geht es um Reifendruck und die Moto3.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 23.07., 01:00, ORF Sport+
    Formel 1 Motorhome
  • Di. 23.07., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 23.07., 03:25, Motorvision TV
    Car History
  • Di. 23.07., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 23.07., 03:50, SPORT1+
    Motorsport: European Le Mans Series
  • Di. 23.07., 04:15, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Di. 23.07., 04:45, SPORT1+
    Motorsport - Historic & Individual Motorsports Events
  • Di. 23.07., 04:45, ORF Sport+
    Formel 3: FIA-Meisterschaft
  • Di. 23.07., 05:10, SPORT1+
    Motorsport - Historic & Individual Motorsports Events
  • Di. 23.07., 05:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
5