Superbike-WM: Was Toprak über Stoppies sagt

Warum Misano für Bonovo BMW ein Quantensprung war

Von Kay Hettich
Bonovo action blickt zufrieden auf das SBK-Wochenende in Misano

Bonovo action blickt zufrieden auf das SBK-Wochenende in Misano

Das BMW-Team Bonovo action überrascht mit seiner Analyse vom Superbike-Meeting in Misano. Tatsächlich gibt es Aspekte, die bei genauerer Betrachtung eine positive Entwicklung deutlich machen und bemerkenswert sind.

Platz 8 im zweiten Rennen durch Garrett Gerloff war das beste Finish eines BMW-Piloten in Misano, der Texaner fuhr insgesamt auch die meisten Punkte ein und stellte dem Team Bonovo action damit erneut ein tadelloses Zeugnis aus – seit Barcelona ist der 27-Jährige der fleißigste Punktesammler mit der M1000RR, auch wenn es in Misano nur zwölf Punkte waren.

Doch Fakt ist: Mit Ducati darf man BMW nicht vergleichen, auch nicht mit Yamaha. Eine angemessene Referenz ist Honda und derzeit auch Kawasaki. Wichtiger als das ist Bonovo-Boss Jürgen Röder, dass man aus den vorhandenen Möglichkeiten das bestmögliche Ergebnis herausholt. Misano war unter diesem Gesichtspunkt ein solides Wochenende.

«Das war ein tolles Wochenende. Sie haben tolle Leistungen gezeigt und haben das Beste aus Mensch und Material herausgeholt, was an diesem Wochenende herauszuholen war», betonte der Unternehmer. «Wir hatten extrem heiße Bedingungen, die bekanntermaßen für die BMW nicht ideal sind. Wenn man auf das Jahr 2022 zurückblickt, war Misano eine Katastrophe. Wenn man dann dieses Jahr sieht, war es ein Quantensprung nach vorn.»

Zur Erinnerung: Vor einem Jahr verloren die Bonovo-Pilot Loris Baz und Eugene Laverty in den Hauptrennen 40 sec auf den Sieger! Im zweiten Lauf am Sonntag kreuzte Gerloff 24 sec hinter Dominator Álvaro Bautista (Ducati) und nur vier Sekunden hinter Kawasaki-Star Jonathan Rea (4.) die Ziellinie.

«Garrett hat in der letzten Runde noch Philipp Öttl überholt und wurde Achter – unser bestes Ergebnis in einem langen Rennen bisher in dieser Saison. Er ist zeitweise Top-5-Rundenzeiten gefahren», zählte Röder auf, der auch die Leistung von Baz würdigt. «Loris ist noch immer nicht 100 Prozent fit; ich denke, er ist maximal bei 90 Prozent im Moment. Er musste als Letzter starten und hat das Feld von hinten aufgerollt. Am Ende des Tages wurde er Zwölfter, was ich für eine grandiose Leistung halte. Wunderbarerweise sind beide Fahrer an diesem Wochenende komplett unverletzt, obwohl Garrett am Samstag einen Sturz hatte, der aber für ihn und für sein Motorrad glimpflich ablief. Wir sind stolz auf unsere beiden Fahrer.»

Der Hesse ergänzte: «Ich als Bonovo action Eigentümer bin sehr zufrieden. Wir haben sehr gut performt, alle im Team, alle Mitarbeiter, die Mechaniker, die Presseabteilung, wir hatten insgesamt ein super Wochenende. Es hat sich wieder gezeigt, dass wir ein hervorragendes Team sind und ich bin stolz auf die komplette Mannschaft und auf diesen Leistungswillen und diese Leistungsbereitschaft, die hier gezeigt wird. Alle Leute sind motiviert bis in die Haarspitzen: vom Lkw-Fahrer über den Koch bis zu den Fahrern, Mechanikern und Technikern. Dafür möchte ich von meiner Seite als Eigentümer ein ganz großes Dankeschön aussprechen.»

Ergebnis Superbike-WM Misano, Rennen 2:
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Alvaro Bautista (E) Ducati
2. Toprak Razgatlioglu (TR) Yamaha + 8,446 sec
3. Axel Bassani (I) Ducati + 18,368
4. Jonathan Rea (GB) Kawasaki + 20,174
5. Xavier Vierge (E) Honda + 22,344
6. Andrea Locatelli (I) Yamaha + 23,307
7. Danilo Petrucci (I) Ducati + 23,552
8. Garrett Gerloff (USA) BMW + 24,905
9. Philipp Öttl (D) Ducati + 25,255
10. Remy Gardner (AUS) Yamaha + 27,253
11. Dominique Aegerter (CH) Yamaha + 27,529
12. Loris Baz (F) BMW + 36,856
13. Tom Sykes (GB) BMW + 38,066
14. Scott Redding (GB) BMW + 52,235
15. Hafizh Syahrin (MAL) Honda + > 1 min
16. Isaac Vinales (E) Kawasaki + > 1 min
- Bradley Ray (GB) Yamaha
- Michael Rinaldi (I) Ducati
- Lorenzo Baldassarri (I) Yamaha
- Luca Vitali (I) Kawasaki
- Alex Lowes (GB) Kawasaki
- Ryo Mizuno (J) Honda
- Tito Rabat (E) Kawasaki
Ergebnis Superbike-WM Misano, Superpole-Race:
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Alvaro Bautista (E) Ducati
2. Toprak Razgatlioglu (TR) Yamaha + 0,101 sec
3. Michael Rinaldi (I) Ducati + 0,738
4. Axel Bassani (I) Ducati + 2,239
5. Jonathan Rea (GB) Kawasaki + 2,490
6. Alex Lowes (GB) Kawasaki + 3,955
7. Andrea Locatelli (I) Yamaha + 1 Rd.
8. Xavier Vierge (E) Honda + 1 Rd.
9. Garrett Gerloff (USA) BMW + 1 Rd.
10. Philipp Öttl (D) Ducati + 1 Rd.
11. Scott Redding (GB) BMW + 1 Rd.
12. Lorenzo Baldassarri (I) Yamaha + 1 Rd.
13. Loris Baz (F) BMW + 1 Rd.
14. Bradley Ray (GB) Yamaha + 1 Rd.
15. Hafizh Syahrin (MAL) Honda + 1 Rd.
16. Tito Rabat (E) Kawasaki + 1 Rd.
17. Isaac Vinales (E) Kawasaki + 1 Rd.
18. Luca Vitali (I) Kawasaki + 1 Rd.
19. Ryo Mizuno (J) Honda + 1 Rd.
20. Tom Sykes (GB) BMW + 1 Rd.
21. Dominique Aegerter (CH) Yamaha + 1 Rd.
- Iker Lecuona (E) Honda
- Danilo Petrucci (I) Ducati  
- Gabriele Ruiu (I) BMW  
- Remy Gardner (AUS) Yamaha  
Ergebnis Superbike-WM Misano, Rennen 1:
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Alvaro Bautista (E) Ducati
2. Michael Rinaldi (I) Ducati + 5,221 sec
3. Toprak Razgatlioglu (TR) Yamaha + 8,971
4. Axel Bassani (I) Ducati + 14,285
5. Jonathan Rea (GB) Kawasaki + 18,594
6. Dominique Aegerter (CH) Yamaha + 19,021
7. Alex Lowes (GB) Kawasaki + 21,036
8. Iker Lecuona (E) Honda + 23,751
9. Remy Gardner (AUS) Yamaha + 24,011
10. Xavier Vierge (E) Honda + 29,081
11. Scott Redding (GB) BMW + 29,430
12. Andrea Locatelli (I) Yamaha + 30,139
13. Garrett Gerloff (USA) BMW + 30,562
14. Philipp Öttl (D) Ducati + 33,210
15. Lorenzo Baldassarri (I) Yamaha + 34,858
16. Tom Sykes (GB) BMW + 35,778
17. Loris Baz (F) BMW + 38,489
18. Bradley Ray (GB) Yamaha + 40,374
19. Tito Rabat (E) Kawasaki + 56,950
20. Isaac Vinales (E) Kawasaki + > 1 min
21. Ryo Mizuno (J) Honda + > 1 min
- Danilo Petrucci (I) Ducati
- Hafizh Syahrin (MAL) Honda
- Luca Vitali (I) Kawasaki
- Gabriele Ruiu (I) BMW
Superbike-WM 2023: Stand nach 15 von 36 Rennen
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Alvaro Bautista (E) Ducati 298
2. Toprak Razgatlioglu (TR) Yamaha 212
3. Andrea Locatelli (I) Yamaha 150
4. Jonathan Rea (GB) Kawasaki 129
5. Axel Bassani (I) Ducati 126
6. Michael Rinaldi (I) Ducati 99
7. Dominique Aegerter (CH) Yamaha 88
8. Xavier Vierge (E) Honda 87
9. Alex Lowes (GB) Kawasaki 75
10. Iker Lecuona (E) Honda 64
10. Danilo Petrucci (I) Ducati 64
12. Remy Gardner (AUS) Yamaha 59
13. Garrett Gerloff (USA) BMW 51
14. Philipp Öttl (D) Ducati 46
15. Scott Redding (GB) BMW 41
16. Michael vd Mark (NL) BMW 19
17. Loris Baz (F) BMW 13
18. Lorenzo Baldassarri (I) Yamaha 7
18. Hafizh Syahrin (MAL) Honda 7
20. Bradley Ray (GB) Yamaha 5
21. Tom Sykes (GB) Kawa/BMW 4
22. Ivo Lopes (PT) BMW 1

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: «Ein schwieriges Wochenende»

Von Dr. Helmut Marko
​Red Bull-Motorsportberater Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com das GP-Wochenende auf dem Hungaroring: Wieso die Strategie dieses Mal falsch war und wie der WM-Kampf weitergeht.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 24.07., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 24.07., 23:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 25.07., 00:05, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do. 25.07., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 25.07., 03:20, Motorvision TV
    Car History
  • Do. 25.07., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 25.07., 04:15, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do. 25.07., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 25.07., 06:45, Motorvision TV
    Classic
  • Do. 25.07., 09:25, Motorvision TV
    Bike World
» zum TV-Programm
6.537 24071750 C2407175448
5