Superpole-Race: Bautista rammt Ducati-Teamkollegen

Von Kay Hettich
Das Superpole-Race der Superbike-WM 2023 in Magny-Cours verlief turbulent, mit Dramen und Überraschungen. Toprak Razgatlioglu (Yamaha) siegte, Bautista (Ducati) schoss Rinaldi und Redding Gerloff (beide BMW) ab.

Das Sprintrennen der Superbike-Kategorie über zehn Runden nennt sich Superpole-Race, weil das Ergebnis in die Startaufstellung für den zweiten Lauf einfließt. Die Top-9 erhalten bis zu 12 WM-Punkte und nehmen die ersten neun Startplätze ein, die weiteren Positionen entsprechend der Superpole vom Samstag. Zum Einsatz kommt in der Regel der 2022 eingeführte SCQ-Reifen oder der weiche Rennreifen SCX.

Die Temperaturen bei Rennstart um 11 Uhr mit 27 Grad Celsius Luft und 36 Grad Celsius Asphalttemperaturen bereits sehr warm. Von der Pole ging Bonovo BMW-Pilot Garrett Gerloff in den Sprint, daneben WM-Leader Álvaro Bautista sowie dessen Ducati-Teamkollege Michael Rinaldi. Toprak Razgatlioglu (4./Yamaha) und Jonathan Rea (5./Kawasaki) gingen aus der zweiten Startreihe ins Rennen. Von den Plätzen 11 und 12 starteten Philipp Öttl (Ducati) und Dominique Aegerter (Yamaha).

Nach dem Start setzten sich Lauf-1-Sieger Razgatlioglu, Bautista, Rinaldi und Rea an die Spitze und kämpften um die Podestplätze. Pole-Mann Gerloff hatte ebenfalls einen guten Start, wurde aber noch einem Kontakt mit BMW-Kollegen Scott Redding in Runde 1 aus dem Rennen gerissen. Der Engländer erhielt dafür ein Long-Lap-Penalty.

Wie im ersten Lauf wechselten sich Razgatlioglu und Rinaldi mehrfach an der Spitze ab, dahinter hielt sich Bautista zurück. Schon in der dritten Runde musste Rea abreißen lassen und bekam es mit seinem Kawasaki-Teamkollegen Alex Lowes zu tun, der kurz danach aber ausschied.

In Runde 5 passierte die rennentscheidende Szene, als Bautista die Haarnadelkurve zu spät anbremste und Rinaldi am Hinterrad berührte, der dabei stürzte. Durch das Durcheinander führte Razgatlioglu um über zwei Sekunden und fuhr kontrolliert den Sieg ein.

Bautista sammelte sich anschließend, fuhr die schnellste Rennrunde und brachte den zweiten Platz ins Ziel, nur eine Sekunde hinter dem Yamaha-Piloten. Dritter wurde Rea, der in der Schlussphase unter Druck von Andrea Locatelli (4./Yamaha) geriet.

Als Sechster verbesserte sich Dominique Aegerter (Yamaha) in der Startaufstellung für den zweiten Lauf deutlich, dies gelang auch für den besten Honda-Piloten, Xavi Vierge, auf der neunten Position. Philipp Öttl (Ducati) wurde Zehnter, nur 0,154 sec hinter Vierge.

So lief das Rennen:

Start: Bautista vor Rinaldi und Razgatlioglu in die erste Kurve, dann Gerloff und Rea.

Runde 1: Redding und Gerloff stürzen nach Kontakt! Bautista führt vor Rinaldi, Razgatlioglu und Rea. Aegerter Neunter, Öttl 13. Vierge Zehnter.

Runde 2: Razgatlioglu kampfstark vorbei an Bautista und Rinaldi in Führung. Schnellste Runde Aegerter (9.) in 1:36,517 min. Öttl 14.

Runde 3: Rinaldi in 1:36,177 min vor Razgatlioglu und Bautista. Rea schon 1,3 sec zurück.

Runde 4: Rinaldi in 1:36,157 min noch einmal schneller. Bautista (3.) 0,7 sec zurück. Aegerter weiter Neunter, Öttl 13.

Runde 5: Bautista schießt seinen Teamkollegen ab! Im Durcheinander führt Razgatlioglu vor Rea und Bautista! Lowes muss das Rennen aufgeben.

Runde 6: Razgatlioglu 2,4 sec vor Rea und Bautista. Aegerter Siebter, Öttl auf 11.

Runde 7: Razgatlioglu souverän vorn. Bautista vorbei an Rea auf Platz 2. Öttl überholt Gardner und ist Zehnter.

Runde 8: Bautista verkürzt in 1:36,084 min auf 2 sec Rückstand. Öttl am Hinterrad von Vierge (9.)

Runde 9: Razgatlioglu noch 1,5 sec vor Bautista und 2,5 sec vor Rea. Öttl mit persönlich schnellster Runde. Aegerter auf Platz 6.

Letzte Runde: Razgatlioglu gewinnt vor Bautista und Rea. Locatelli, Petrucci, Aegerter, Baz, Bassani und Vierge die Top-9.

Ergebnis Superbike-WM Magny-Cours, Superpole-Race:
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Toprak Razgatlioglu (TR) Yamaha
2. Alvaro Bautista (E) Ducati + 0,970 sec
3. Jonathan Rea (GB) Kawasaki + 2,503
4. Andrea Locatelli (I) Yamaha + 2,747
5. Danilo Petrucci (I) Ducati + 3,376
6. Dominique Aegerter (CH) Yamaha + 6,406
7. Loris Baz (F) BMW + 6,658
8. Axel Bassani (I) Ducati + 6,959
9. Xavier Vierge (E) Honda + 8,322
10. Philipp Öttl (D) Ducati + 8,476
11. Remy Gardner (AUS) Yamaha + 9,386
12. Iker Lecuona (E) Honda + 10,335
13. Michael vd Mark (NL) BMW + 10,779
14. Lorenzo Baldassarri (I) Yamaha + 14,764
15. Bradley Ray (GB) Yamaha + 16,763
16. Lucas Mahias (F) Kawasaki + 23,226
17. Hannes Soomer (EST) Honda + 24,172
18. Hafizh Syahrin (MAL) Honda + 24,293
19. Isaac Vinales (E) Kawasaki + 26,388
20. Scott Redding (GB) BMW + 34,143
21. Oliver König (CZ) Kawasaki + 34,556
-. Alex Lowes (GB) Kawasaki
-. Michael Rinaldi (I) Ducati
-. Garrett Gerloff (USA) BMW
Superbike-WM 2023: Stand nach 26 von 36 Rennen
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Alvaro Bautista (E) Ducati 442
2. Toprak Razgatlioglu (TR) Yamaha 390
3. Jonathan Rea (GB) Kawasaki 274
4. Andrea Locatelli (I) Yamaha 243
5. Axel Bassani (I) Ducati 209
6. Danilo Petrucci (I) Ducati 171
7. Michael Rinaldi (I) Ducati 167
8. Alex Lowes (GB) Kawasaki 129
9. Dominique Aegerter (CH) Yamaha 123
10. Xavier Vierge (E) Honda 110
11. Scott Redding (GB) BMW 108
12. Remy Gardner (AUS) Yamaha 99
13. Iker Lecuona (E) Honda 89
14. Garrett Gerloff (USA) BMW 81
15. Philipp Öttl (D) Ducati 63
16. Loris Baz (F) BMW 48
17. Michael vd Mark (NL) BMW 23
18. Bradley Ray (GB) Yamaha 19
19. Tom Sykes (GB) Kawa/BMW 11
20. Lorenzo Baldassarri (I) Yamaha 9
21. Hafizh Syahrin (MAL) Honda 8
22. Leon Haslam(GB) BMW 2
23. Ivo Lopes (PT) BMW 1
23. Isaac Vinales (E) Kawasaki 1
24. Tito Rabat (E) Kawasaki 1

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Nachbehandlung mit dem Doktor: Japan

Dr. Helmut Marko
Exklusiv auf SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsport-Berater von Red Bull, analysiert den jüngsten Grand Prix. Diesmal: Suzuka, ein fast perfektes Rennen, und warum wir keinen Stress haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 22.04., 07:50, Motorvision TV
    Dubai International Baja Rally
  • Mo.. 22.04., 09:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo.. 22.04., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo.. 22.04., 11:05, Motorvision TV
    Classic
  • Mo.. 22.04., 11:30, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Mo.. 22.04., 12:00, Motorvision TV
    Bike World
  • Mo.. 22.04., 12:35, ORF 1
    SOKO Kitzbühel
  • Mo.. 22.04., 14:00, Eurosport
    Motorradsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Mo.. 22.04., 14:25, Motorvision TV
    Gearing Up
  • Mo.. 22.04., 15:20, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odyssey
» zum TV-Programm
11