Magny-Cours, Lauf 1: Razgatlioglu-Sieg, Ducati zickte

Von Kay Hettich
Toprak Razgatlioglu holte den Sieg

Toprak Razgatlioglu holte den Sieg

Einen grandiosen Sieg im ersten Lauf der Superbike-WM 2023 in Magny-Cours feierte Toprak Razgatlioglu (Yamaha), allerdings ohne Beteiligung von Álvaro Bautista, des Ducati zickte. Philipp Öttl guter Neunter.

Wegen der MotoGP in Misano wird der zweite Superbike-Lauf am Sonntag erst um 15:15 Uhr gestartet, das erste Rennen am Samstag fand dagegen wie üblich um 14 Uhr statt. Zum ersten Mal von der Pole ging Bonovo BMW-Pilot Garrett Gerloff ins Rennen, daneben WM-Leader Álvaro Bautista sowie dessen Ducati-Teamkollege Michael Rinaldi. Toprak Razgatlioglu (4./Yamaha) und Jonathan Rea (5./Kawasaki) gingen aus der zweiten Startreihe ins Rennen.

Von den Plätzen 11 und 12 starteten Philipp Öttl (Ducati) und Dominique Aegerter (Yamaha). Die Yamaha-Piloten Andrea Locatelli (10. statt 7.), Bradley Ray (20. statt 17.) und Lorenzo Baldassarri (23. statt 20.) sowie Honda-Ass Xavi Vierge (19. statt 16-) wurden in der Startaufstellung wegen Bummeln in der Superpole zurückgestuft.

Wegen einer Verzögerung beim ersten Startversuch wurde die Renndistanz um eine auf 20 Runden gekürzt. Die Grip-Verhältnisse waren bei einer Streckentemperatur von nahezu 50 Grad kritisch.

Gerloff nutzte sein Pole-Debüt, um an der Spitze in den ersten Runden mit den üblichen Favoriten zu kämpfen. Zuerst führte Bautista das Rennen an, aber die Ducati des Spaniers zickte in Runde 3, funktionierte dann aber wieder und Bautista hetzte dem Feld als Letzter hinterher. Am Ende schaffte es der 38-Jährige noch als Zehnter in die Punkte.

Fortan lieferten sich Michael Rinaldi mit der zweiten Werks-Ducati und Yamaha-Star Toprak Razgatlioglu ein spannendes Duell um den Sieg. Mehrfach wechselte die Führung zwischen den beiden ab, bis sich der Türke in Runde 15 durchsetzte und mit 2,6 sec Vorsprung den Sieg einfahren konnte. 2,1 sec hinter Rinaldi kreuzte Jonathan Rea (Kawasaki) als Dritter die Ziellinie.

Gerloff hielt bis zum Ende in den Top-5 mit und schnappte sich in der Schlussphase den vierten Platz von Alex Lowes (Kawasaki). Es ist das beste Finish des US-Amerikaners seit seinem Wechsel zu BMW.

Go Eleven Ducati-Pilot Philipp Öttl fuhr ein solides Rennen und wurde Neunter. Dominique Aegerter brachte seine GRT Yamaha als Elfter ins Ziel.

Bester Honda-Pilot wurde Xavi Vierge auf Platz 12.

So lief das Rennen:

Start: Bautista vor Gerloff, Rinaldi, Razgatlioglu und Rea. Öttl auf 12 vor Aegerter.

Runde 1: Bautista vor Rinaldi, dann Razgatlioglu und Gerloff. Rea konnte knapp einen Sturz verhindern und ist Siebter. Öttl vorbei an van der Mark auf Platz 11, Aegerter auf 13.

Runde 2: Razgatlioglu übernimmt mit schnellster Runde in 1:37,191 min die Führung, dann Bautista Rinaldi und Gerloff. Rea verbessert auf Platz 6.

Runde 3: Bautista rollt aus! Razgatlioglu 0,6 sec vor Rinaldi, Gerloff und Rea.

Runde 4: Rinaldi stellt Razgatlioglu, findet aber keinen Weg vorbei. Gerloff Dritter, dann Rea und Lowes. Öttl auf Platz 10. Die Ducati von Bautista fährt wieder – er jagt dem Feld als Letzter hinterher.

Runde 5: Rinaldi übernimmt in der Schikane mit einem starken Manöver gegen Razgatlioglu die Führung. Rea schnappt sich Platz 3 von Gerloff, der später auch Alex Lowes vorbeilassen muss.

Runde 6: Rinaldi und Razgatlioglu 1,3 sec vor Rea, Lowes und Gerloff. Dann Baz, Locatelli, Petrucci und Redding.

Runde 7: Die Top-10 unverändert. Bautista auf Platz 19 und fährt in 1:36,911 min 2 sec schneller als die Piloten vor ihm.

Runde 8: Rea (3.) 0,3 sec langsamer als die Spitze und liegt jetzt 1,8 sec zurück. Gerloff (5.) schneller als Lowes (4.). Baldassarri gestürzt.

Runde 9: Baz, Redding, Öttl und Aegerter kämpfen um Platz 8.

Runde 10: Rinaldi hält Razgatlioglu weiter hinter sich, Rea (3.) kann seinen Rückstand nur mit Mühe konstant halten. Lowes unter Druck von Gerloff.

Runde 11: Öttl vorbei an Baz auf Platz 9. Bautista auf Platz 15 in den Punkten!

Runde 12: Razgatlioglu vorbei an Rinaldi, der Italiener kann aber kontern und führt weiter. Rea schon 2,6 sec zurück.

Runde 13: Gerloff greift Lowes an, der aber vorn bleibt. Bautista auf 14 – die Top-10 sind noch aus eigener Kraft möglich.

Runde 14: Rinaldi und Razgatlioglu wechseln mehrfach die Führung. Rinaldi muss in der Schikane geradeaus fahren und der Türke ist vorn. Rea (+3,6 sec) beschränkt sich darauf, Platz 3 abzusichern. Vinales steuert die Box an.

Runde 15: Razgatlioglu quetscht seine Yamaha aus und fährt 0,7 sec Vorsprung heraus. Öttl und Aegerter in den Top-10. Bautista auf 13.

Runde 16: Razgatlioglu 0,9 sec vor Rinaldi und 3,9 sec vor Rea. Gerloff (5.) nicht in direkter Schlagdistanz zu Lowes. Bautista auf Platz 11 um 4 sec hinter Aegerter.

Runde 17: Locatelli, Petrucci und Redding kämpfen um Platz 6.

Runde 18: Razgatlioglu 1,7 sec vor Rinaldi. Petrucci vorbei an Locatelli auf Platz 6.

Runde 19: Gerloff vorbei an Lowes, der kurz darauf mit einem technischen Problem weitere Positionen verliert.

Letzte Runde: Razgatlioglu gewinnt vor Rinaldi und Rea. Ottl Neunter, dann Bautista und Aegerter.

Ergebnis Superbike-WM Magny-Cours, Rennen 1:
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Toprak Razgatlioglu (TR) Yamaha
2. Michael Rinaldi (I) Ducati + 2,656 sec
3. Jonathan Rea (GB) Kawasaki + 4,773
4. Garrett Gerloff (USA) BMW + 6,266
5. Danilo Petrucci (I) Ducati + 8,987
6. Andrea Locatelli (I) Yamaha + 9,740
7. Scott Redding (GB) BMW + 9,916
8. Alex Lowes (GB) Kawasaki + 10,760
9. Philipp Öttl (D) Ducati + 12,623
10. Alvaro Bautista (E) Ducati + 13,250
11. Dominique Aegerter (CH) Yamaha + 14,921
12. Xavier Vierge (E) Honda + 21,932
13. Loris Baz (F) BMW + 22,213
14. Iker Lecuona (E) Honda + 24,004
15. Remy Gardner (AUS) Yamaha + 25,699
16. Michael vd Mark (NL) BMW + 31,246
17. Axel Bassani (I) Ducati + 35,579
18. Hafizh Syahrin (MAL) Honda + 55,958
19. Lucas Mahias (F) Kawasaki + 57,052
20. Oliver König (CZ) Kawasaki + > 1 min
21. Hannes Soomer (EST) Honda + > 1 min
out Bradley Ray (GB) Yamaha
out Isaac Vinales (E) Kawasaki
out Lorenzo Baldassarri (I) Yamaha
Superbike-WM 2023: Stand nach 25 von 36 Rennen
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Alvaro Bautista (E) Ducati 433
2. Toprak Razgatlioglu (TR) Yamaha 378
3. Jonathan Rea (GB) Kawasaki 267
4. Andrea Locatelli (I) Yamaha 237
5. Axel Bassani (I) Ducati 207
6. Michael Rinaldi (I) Ducati 167
7. Danilo Petrucci (I) Ducati 166
8. Alex Lowes (GB) Kawasaki 129
9. Dominique Aegerter (CH) Yamaha 119
10. Xavier Vierge (E) Honda 109
11. Scott Redding (GB) BMW 108
12. Remy Gardner (AUS) Yamaha 99
13. Iker Lecuona (E) Honda 89
14. Garrett Gerloff (USA) BMW 81
15. Philipp Öttl (D) Ducati 63
16. Loris Baz (F) BMW 45
17. Michael vd Mark (NL) BMW 23
18. Bradley Ray (GB) Yamaha 19
19. Tom Sykes (GB) Kawa/BMW 11
20. Lorenzo Baldassarri (I) Yamaha 9
21. Hafizh Syahrin (MAL) Honda 8
22. Leon Haslam(GB) BMW 2
23. Ivo Lopes (PT) BMW 1
23. Isaac Vinales (E) Kawasaki 1
24. Tito Rabat (E) Kawasaki 1

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Nachbehandlung mit dem Doktor: Japan

Dr. Helmut Marko
Exklusiv auf SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsport-Berater von Red Bull, analysiert den jüngsten Grand Prix. Diesmal: Suzuka, ein fast perfektes Rennen, und warum wir keinen Stress haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 16.04., 19:10, Motorvision TV
    FIM Sidecarcross World Championship
  • Di.. 16.04., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Di.. 16.04., 20:00, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • Di.. 16.04., 20:00, Eurosport
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Di.. 16.04., 20:55, Motorvision TV
    Gearing Up
  • Di.. 16.04., 21:55, Motorvision TV
    Bike World
  • Di.. 16.04., 22:30, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Di.. 16.04., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 16.04., 23:50, Motorvision TV
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 17.04., 00:00, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
» zum TV-Programm
6