Nach Rammstoß: Gerloff zeigt nicht auf Redding (BMW)

Von Kay Hettich
Garrett Gerloff

Garrett Gerloff

Garrett Gerloff vom BMW-Team Bonovo action hielt beim Superbike-Meeting in Magny-Cours mit der Pole und zwei Top-5-Ergebnissen die weiß-blaue Fahne hoch. Den Rammstoß von Markenkollegen Scott Redding hat er abgehakt.

Beim neunten Meeting der Superbike-WM 2023 war Garrett Gerloff der herausragende BMW-Pilot. Am Freitag Dritter, den Gewinn der Superpole am Samstag und Platz 4 im ersten Lauf sorgte für Jubel in seinem Team Bonovo action. Der Sonntag wurde aber von einem Zwischenfall im Superpole-Race mit BMW-Kollegen Scott Redding von der britischen ROKiT-Mannschaft getrübt.

Als der US-Amerikaner und der Engländer in der ersten Runde in Kurve 8 auf dem Boden lagen, sah man in beiden BMW-Teams in fassungslose Gesichter. Der Unfallhergang wurde nicht von Kameras eingefangen. Klar war aber, dass Redding seinen BMW-Kollegen von hinten gerammt haben muss. Gerloff hütet sich vor Schuldzuweisungen.

«Ich war außen neben Johnny, verpasste Kurve 6 und nahm den Notausgang. Als ich zurück auf die Strecke kam, reihte ich mich hinter Locatelli ein – das war absolut clean. Dann kamen wir zur Kurve 8 und ich hatte nicht das Gefühl, dass ich eine zu weite Linie fahren, urplötzlich und unvermittelt fand ich mich aber auf dem Boden wieder. Es ging zu schnell, dass ich etwas realisieren konnte», beschrieb der 28-Jährige seine Sicht. «Klar ist es enttäuschend, aber das sind Dinge, die passieren – ich war selbst schon in dieser Situation und kann mich nicht darüber beklagen. Es war natürlich nicht ideal, das zweite Rennen statt von vorn aus der vierten Reihe zu beginnen.»

Gerloff zeigte im zweiten Hauptrennen aber eine erstaunliche Leistung. Beim zweiten Start kam der 28-Amerikaner als Elfter aus der ersten Runde und überholte bei jeder sich bietenden Gelegenheit. Vorbei an Remy Gardner, seinem Bonovo-Teamkollegen Loris Baz, Honda-Werkspilot Xavi Vierge und den Ducati-Privatiers Axel Bassani und Danilo Petrucci endete seine Aufholjagd auf der starken fünften Position.

«So gut habe ich mich lange nicht mehr gefühlt», grinste Gerloff zufrieden. «Ich stresse mich nicht und schaue mir am Ende einer Session an, was dabei herauskam. Das so zu haben, fühlt sich großartig an. Am Ende liegt es daran, dass ich mich mit dem Bike immer besser fühle und auch dank der Arbeit meines Teams, die alles dafür tun, dass ich mich gut fühle. Ich finde langsam heraus, was die Stärken der BMW und von mir sind und wie wir das am besten kombinieren. Wir haben in Magny-Cours einen großen Fortschritt erzielt und ich hoffe, wir können so weitermachen.»

In beiden Hauptrennen war Gerloff bester Kundenpilot und sammelte 24 WM-Punkte. In der Gesamtwertung belegt er mit 92 Zählern Platz 14, nur zwei hinter Honda-Werkspilot Iker Lecuona und 16 hinter Redding.

Ergebnis Superbike-WM Magny-Cours, Rennen 2:
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Alvaro Bautista (E) Ducati
2. Toprak Razgatlioglu (TR) Yamaha + 5,893 sec
3. Jonathan Rea (GB) Kawasaki + 6,779
4. Andrea Locatelli (I) Yamaha + 10,978
5. Garrett Gerloff (USA) BMW + 11,482
6. Axel Bassani (I) Ducati + 15,258
7. Danilo Petrucci (I) Ducati + 17,578
8. Remy Gardner (AUS) Yamaha + 19,576
9. Xavier Vierge (E) Honda + 19,937
10. Philipp Öttl (D) Ducati + 19,986
11. Iker Lecuona (E) Honda + 22,640
12. Loris Baz (F) BMW + 27,073
13. Lorenzo Baldassarri (I) Yamaha + 27,428
14. Hafizh Syahrin (MAL) Honda + 41,742
15. Hannes Soomer (EST) Honda + 45,875
16. Isaac Vinales (E) Kawasaki + 46,219
17. Bradley Ray (GB) Yamaha + 55,481
18. Oliver König (CZ) Kawasaki + 58,003
out Michael Rinaldi (I) Ducati
out Scott Redding (GB) BMW
out Michael vd Mark (NL) BMW
Ergebnis Superbike-WM Magny-Cours, Superpole-Race:
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Toprak Razgatlioglu (TR) Yamaha
2. Alvaro Bautista (E) Ducati + 0,970 sec
3. Jonathan Rea (GB) Kawasaki + 2,503
4. Andrea Locatelli (I) Yamaha + 2,747
5. Danilo Petrucci (I) Ducati + 3,376
6. Dominique Aegerter (CH) Yamaha + 6,406
7. Loris Baz (F) BMW + 6,658
8. Axel Bassani (I) Ducati + 6,959
9. Xavier Vierge (E) Honda + 8,322
10. Philipp Öttl (D) Ducati + 8,476
11. Remy Gardner (AUS) Yamaha + 9,386
12. Iker Lecuona (E) Honda + 10,335
13. Michael vd Mark (NL) BMW + 10,779
14. Lorenzo Baldassarri (I) Yamaha + 14,764
15. Bradley Ray (GB) Yamaha + 16,763
16. Lucas Mahias (F) Kawasaki + 23,226
17. Hannes Soomer (EST) Honda + 24,172
18. Hafizh Syahrin (MAL) Honda + 24,293
19. Isaac Vinales (E) Kawasaki + 26,388
20. Scott Redding (GB) BMW + 34,143
21. Oliver König (CZ) Kawasaki + 34,556
out Alex Lowes (GB) Kawasaki
out Michael Rinaldi (I) Ducati
out Garrett Gerloff (USA) BMW
Ergebnis Superbike-WM Magny-Cours, Rennen 1:
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Toprak Razgatlioglu (TR) Yamaha
2. Michael Rinaldi (I) Ducati + 2,656 sec
3. Jonathan Rea (GB) Kawasaki + 4,773
4. Garrett Gerloff (USA) BMW + 6,266
5. Danilo Petrucci (I) Ducati + 8,987
6. Andrea Locatelli (I) Yamaha + 9,740
7. Scott Redding (GB) BMW + 9,916
8. Alex Lowes (GB) Kawasaki + 10,760
9. Philipp Öttl (D) Ducati + 12,623
10. Alvaro Bautista (E) Ducati + 13,250
11. Dominique Aegerter (CH) Yamaha + 14,921
12. Xavier Vierge (E) Honda + 21,932
13. Loris Baz (F) BMW + 22,213
14. Iker Lecuona (E) Honda + 24,004
15. Remy Gardner (AUS) Yamaha + 25,699
16. Michael vd Mark (NL) BMW + 31,246
17. Axel Bassani (I) Ducati + 35,579
18. Hafizh Syahrin (MAL) Honda + 55,958
19. Lucas Mahias (F) Kawasaki + 57,052
20. Oliver König (CZ) Kawasaki + > 1 min
21. Hannes Soomer (EST) Honda + > 1 min
out Bradley Ray (GB) Yamaha
out Isaac Vinales (E) Kawasaki
out Lorenzo Baldassarri (I) Yamaha
Superbike-WM 2023: Stand nach 26 von 36 Rennen
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Alvaro Bautista (E) Ducati 467
2. Toprak Razgatlioglu (TR) Yamaha 410
3. Jonathan Rea (GB) Kawasaki 290
4. Andrea Locatelli (I) Yamaha 256
5. Axel Bassani (I) Ducati 219
6. Danilo Petrucci (I) Ducati 180
7. Michael Rinaldi (I) Ducati 167
8. Alex Lowes (GB) Kawasaki 129
9. Dominique Aegerter (CH) Yamaha 123
10. Xavier Vierge (E) Honda 117
11. Scott Redding (GB) BMW 108
12. Remy Gardner (AUS) Yamaha 107
13. Iker Lecuona (E) Honda 94
14. Garrett Gerloff (USA) BMW 92
15. Philipp Öttl (D) Ducati 69
16. Loris Baz (F) BMW 52
17. Michael vd Mark (NL) BMW 23
18. Bradley Ray (GB) Yamaha 19
19. Lorenzo Baldassarri (I) Yamaha 12
20. Tom Sykes (GB) Kawa/BMW 11
21. Hafizh Syahrin (MAL) Honda 10
22. Leon Haslam(GB) BMW 2
23. Ivo Lopes (PT) BMW 1
23. Isaac Vinales (E) Kawasaki 1
24. Tito Rabat (E) Kawasaki 1
24. Hannes Soomer (EST) Honda 1

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

This article is also available in english.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

2024: (Un)realistische Prognosen

Werner Jessner
Bevor es am Wochenende erstmals ernst wird, wagen wir zwei Blicke auf die Saison 2024 in der Formel 1 und MotoGP: Einen realistischen, einen optimistischen. (Zu Jahresende werden wir sehen, wie weit wir daneben lagen.)
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 28.02., 23:50, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do.. 29.02., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 29.02., 02:00, Motorvision TV
    Cars + Life
  • Do.. 29.02., 02:35, SPORT1+
    Motorsport: Monster Jam
  • Do.. 29.02., 03:20, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Do.. 29.02., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 29.02., 03:45, Motorvision TV
    Car History
  • Do.. 29.02., 05:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 29.02., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 29.02., 05:35, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
» zum TV-Programm
18