Scott Redding fragt sich: Unterschätzt er Toprak?

Von Ivo Schützbach
Ist Toprak Razgatlioglu das fehlende Puzzleteil, das BMW in der Superbike-WM zum Erfolg führt? Oder verliert der Türke auf der M1000RR seine größte Stärke? Diese Fragen stellt sich auch Scott Redding.

Die herausragende Stärke des 39-fachen Laufsiegers und Weltmeisters von 2021, Toprak Razgatlioglu, sind ultraspäte Bremsmanöver und kompromisslose Kurveneingänge.

Den Kurveneingang zählen die bisherigen BMW-Fahrer aber zu den Schwächen der M1000RR. Deshalb fragen sich Fans wie Experten: Ist Razgatlioglu das fehlende Puzzleteil, das BMW in der Superbike-WM zum Erfolg führt? Oder verliert der Türke auf der M1000RR seine größte Stärke?

«Toprak hat etwas, das ihn von allen anderen unterscheidet», sagte Scott Redding gegenüber SPEEDWEEK.com, in der kommenden Saison neben Razgatlioglu, Michael van der Mark und Garrett Gerloff einer von vier BMW-Werksfahrern. «Ihn nachzuahmen, ist sehr schwierig. Bislang habe ich keinen gefunden, der so fährt wie er. Die BMW ist gut auf der Bremse, sie mag es aber nicht, wenn beim Bremsen das Hinterrad vom Boden abhebt. Dann beginnt das Problem. Weil die Chancen dann 50:50 stehen, was passiert, wenn es wieder runterkommt. Vielleicht ist sein Talent auf der Bremse aber sogar größer als ich denke, und er bekommt das irgendwie in den Griff. Wenn das der Fall ist, na gut. Vielleicht kann er uns in eine Richtung führen, die uns hilft. Er fuhr andere Motorräder, für die es einen anderen Fahrstil braucht, er wird also einiges zu uns mitbringen. Ob das für ihn funktioniert oder nicht, wir werden auf jeden Fall diese Informationen haben. Die brauchen wir.»

An seinem zweiten Testtag erlebte Toprak in Portimao, was Redding über die Bremsphase geschildert hatte und stürzte.

«In Kurve 5 hatte ich einen seltsamen Unfall», meinte der BMW-Neuling. «Ich versuchte stark zu bremsen, das Hinterrad kam hoch, ging runter und begann danach stark zu rutschen. Ich bin auf die linke Seite gefallen, das war kein großer Unfall. Danach fuhr ich weiter, um sicherzustellen, dass ich das Bike verstehe. Nach vier Jahren in Blau ist die BMW ganz anders, ich fange an, mich anzupassen. Ich hatte das Gefühl, dass die Front viel besser war als zuvor.»

Inzwischen existieren eine ganze Reihe Fotos von Razgatlioglu auf der BMW, die nicht vermuten lassen, dass er ein Problem damit hat, wenn das Hinterrad beim Anbremsen der Kurven vom Asphalt abhebt.


Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Nachbehandlung mit dem Doktor: Japan

Dr. Helmut Marko
Exklusiv auf SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsport-Berater von Red Bull, analysiert den jüngsten Grand Prix. Diesmal: Suzuka, ein fast perfektes Rennen, und warum wir keinen Stress haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 13.04., 23:20, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Sa.. 13.04., 23:50, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • So.. 14.04., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 14.04., 01:25, Motorvision TV
    IMSA Sportscar Championship
  • So.. 14.04., 03:15, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • So.. 14.04., 04:10, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • So.. 14.04., 04:45, Hamburg 1
    car port
  • So.. 14.04., 07:50, Motorvision TV
    IMSA Sportscar Championship
  • So.. 14.04., 08:45, Motorvision TV
    Outlaw Nitro Funny Car Series
  • So.. 14.04., 09:40, Motorvision TV
    King of the Roads
» zum TV-Programm
5