Barni Ducati in SBK 2024: Petrucci baut auf Erfahrung

Von Kay Hettich
Nur zwölf Tage vor dem ersten offiziellen Training der Superbike-WM 2024 auf Phillip Island präsentierte Barni Racing sein diesjähriges Team. Im Mittelpunkt stand Danilo Petrucci und seine Ducati V4R.

Die Teamvorstellung von Barni Racing für die Superbike-WM 2024 fand in einem sehr repräsentativen Rahmen statt. Das ‹Ruote Da Sogno› in Reggio Emilia hat den ehrwürdigen Charme eines Auto- und Motorradmuseums; tatsächlich ist es einer der größten Handelsplätze für restaurierte und fahrtüchtige Oldtimer in Europa. Allein im 8000 qm großen Hauptraum stehen 400 Motorräder jeder Epoche und Marke.

Am Sonntagabend stand aber die Ducati V4R von Danilo Petrucci im Mittelpunkt des Interesses. Der Italiener verlängerte bereits Mitte September seinen Vertrag mit dem Team von Marco Barnabo. 2023 erreichte der 33-Jährige als WM-Siebter drei Podestplätze und peilt für seine zweite Superbike-Saison seinen ersten Sieg an.

«Wir wissen, dass alle Voraussetzungen gegeben sind, um besser abzuschneiden als im letzten Jahr», sagte der frühere MotoGP-Pilot. «Wobei wir bereits 2023 sehr zufriedenstellende Ergebnisse erzielt haben. Im Vergleich dazu haben wir in diesem Jahr für jedes Meeting eine solide Basis, die wir zudem weiter verbessern können.»

Bei den Wintertests war die Barni-Ducati noch komplett in Schwarz lackiert und nur mit wenigen Stickern versehen. Nun wurde das letzte Geheimnis für die am 23. bis 25. Februar in Australien beginnende Saison gelüftet. Das Design ähnelt stark dem letztjährigen. Bei den Sponsoren gab es keine wesentliche Änderung und so tritt das italienische Team unverändert unter dem Namen Barni Spark Racing an.

Ebenfalls bekannt war bereits, dass Barni Racing in der Supersport-WM 2024 erneut Yari Montella ins Rennen schickt. Seit 2022 bestreitet der 24-Jährige die mittlere Kategorie der seriennahen Weltmeisterschaft, ein Jahr mit Kawasaki, seitdem mit der Ducati 955 V2. In diesem Jahr gehört Montella zum Kreis der Titelanwärter.


Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Schon gesehen?

Siehe auch

This article is also available in english.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

2024: (Un)realistische Prognosen

Werner Jessner
Bevor es am Wochenende erstmals ernst wird, wagen wir zwei Blicke auf die Saison 2024 in der Formel 1 und MotoGP: Einen realistischen, einen optimistischen. (Zu Jahresende werden wir sehen, wie weit wir daneben lagen.)
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 01.03., 20:55, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Fr.. 01.03., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 01.03., 21:25, Motorvision TV
    Andros Trophy
  • Fr.. 01.03., 21:30, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Fr.. 01.03., 22:15, Motorvision TV
    US Pro Pulling
  • Fr.. 01.03., 23:10, Motorvision TV
    Australian Drag Racing Championship
  • Fr.. 01.03., 23:15, ServusTV
    Formel 2: FIA-Meisterschaft
  • Fr.. 01.03., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 01.03., 23:55, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Sa.. 02.03., 00:00, ServusTV
    Formel 2: FIA-Meisterschaft
» zum TV-Programm
22