Yamaha steht vor Einigung mit neuem Kundenteam

Dominique Aegerter: Nach Virus gedämpfte Erwartungen

Von Jordi Gutiérrez
Domi Aegerter

Domi Aegerter

Der Schweizer Dominique Aegerter steht vor einem schwierigen Start in die neue SBK-Saison, nachdem eine mehrwöchige Krankheit seine Pläne in der wichtigsten Phase der Saisonvorbereitung durchkreuzt hat.

Für Dominique Aegerter war der offizielle Test am vergangenen Dienstag auf der malerischen Rennstrecke von Phillip Island der erste Indikator für seine körperliche Verfassung. Der 33-Jährige und seine Crew vom italienischen Team GYTR GRT Yamaha absolvierten ein Mammutprogramm, denn es ging in erster Linie darum, ein Gefühl für die Rennmaschine zu bekommen und den Speed wiederzufinden. Aegerter hat diese Aufgaben mit Bravour gemeistert und hofft, das erste Rennwochenende auf gleichem Niveau zu absolvieren.

Die Distanz für die beiden Hauptrennen wurde von ursprünglich 22 auf 20 Runden verkürzt. Außerdem ist ein Boxenstopp für einen Reifenwechsel vorgeschrieben. Dieser muss zwischen der neunten und elften Runde erfolgen.

«Ich muss zugeben, dass ich nicht zu 100 Prozent auf das erste Rennen vorbereitet bin», räumte Aegerter ein. «Vor allem die verpassten Testtage machen sich bemerkbar, aber auch mein Körper fühlt sich nach den 98 Runden am Dienstag noch ein wenig ausgelaugt an. Hoffentlich bleibt das Wetter stabil, damit wir keine weiteren Einbußen bei der Streckenzeit hinnehmen müssen. Ich brauche mehr Runden, um mich wieder ans Motorrad zu gewöhnen. Ich hoffe, dass wir am Freitag einen Schritt nach vorne machen können, denn im Moment liegen wir etwas mehr als eine Sekunde hinter dem Schnellsten des Tests. Wenn wir um eine Top-Ten-Platzierung kämpfen können, wäre das eine gute Art, in die Saison zu starten. Danach freue ich mich auf weitere Testtage in Barcelona in der Woche vor dem Rennen dort. Aber vorher möchte ich das Wochenende hier genießen, und wenn möglich meinen Namen in den Ergebnislisten mit einer guten Punkteausbeute platzieren. Mein persönliches Ziel ist, alle drei Rennen zu beenden.»


Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: «So ist Max Verstappen unschlagbar»

Dr. Helmut Marko
​Exklusiv auf SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsport-Berater von Red Bull, analysiert den jüngsten Grand Prix. Max Verstappen mit Saisonsieg No. 4, auf dem Weg zur erfolgreichen Titelverteidigung.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 25.04., 00:00, Eurosport 2
    Supersport: Weltmeisterschaft
  • Do.. 25.04., 00:10, Motorvision TV
    Racing Files
  • Do.. 25.04., 00:30, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Do.. 25.04., 01:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 25.04., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 25.04., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 25.04., 04:15, Motorvision TV
    Bike World
  • Do.. 25.04., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 25.04., 05:45, SPORT1+
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Do.. 25.04., 09:00, Eurosport 2
    Motorradsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
» zum TV-Programm
5