MotoGP: GASGAS-Aus als Befreiungsschlag?

Andrea Locatelli (2./Yamaha): «Als würde ich stehen!»

Von Kay Hettich
Andrea Locatelli freut sich über Platz 2 im ersten SBK-Lauf

Andrea Locatelli freut sich über Platz 2 im ersten SBK-Lauf

Im ersten Rennen der Superbike-WM 2024 fuhr Andrea Locatelli ein beherztes Rennen und holte Platz 2 auf dem Podium. Der Phillip Island Circuit liegt dem Yamaha-Piloten, aber die pfeilschnellen Ducati waren ein Problem.

In den Trainings hatte sich angedeutet, dass Andrea Locatelli im Renntrimm der stärkste Yamaha-Pilot sein würde. In der Superpole stahl dem Werkspiloten zwar Dominique Aegerter vom GRT-Team die Show, doch Startplatz 6 war kein Desaster und von Beginn an pilotierte der Italiener die beste R1 im Feld.

Aber Locatelli war nur Achter nach Runde 1 und lag an fünfter Stelle, als die Top-4 vor ihm zum vorgeschriebenen Reifenwechsel die Boxengasse ansteuerten. Der 27-Jährige blieb zwei Runden länger auf der Piste und zündete in den letzten Runden ein Feuerwerk schneller Runden, mit denen er sich Platz 2 auf dem Podium sicherte.

«Ich bin zufrieden, aber das Rennen war schwierig. Ich war überrascht, als ich beim Start von vielen Ducati überholt wurde, als würde ich stehen bleiben. Das war ernüchternd, aber wir können daran nichts ändern», erzählte Locatelli im Gespräch mit SPEEDWEEK.com. «Ich war deshalb erstaunt, weil mein Start an sich wirklich gut war, aber dann rauschten von hinten so viele Bikes einfach so an mir vorbei.»

Übrigens: Phillip Island ist für Locatelli eine der besten Rennstrecken. Nie war er hier schlechter als Platz 5 und vor einem Jahr fuhr er im zweiten Lauf als Dritter auf das Podest.

Der Yamaha-Pilot weiter: «Der zweite Teil hat echt Spaß gemacht. Bei der Ausfahrt habe ich in der Boxengasse etwas Zeit verloren, aber ich war schnell genug und konnte das wieder aufholen. Ich hatte viele Positionskämpfe und ein gutes Gefühl mit meinem Bike. Ich hatte mir zuerst den Sieg vorgenommen, aber dafür hatte ich zu Rennbeginn zu viele Positionen verloren.»

Locatelli büßte in 20 Runden 2,3 sec auf Sensationssieger Nicolò Bulega (Ducati) ein. Seinem Pata Yamaha Prometeon-Teamkollegen Jonathan Rea brummte er dagegen über 35 sec auf!

Ergebnis Superbike-WM Phillip Island, Rennen 1:
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Nicolo Bulega (I) Ducati
2. Andrea Locatelli (I) Yamaha + 2,280 sec
3. Andrea Iannone (I) Ducati + 2,630
4. Alex Lowes (GB) Kawasaki + 4,728
5. Toprak Razgatlioglu (TR) BMW + 5,706
6. Dominique Aegerter (CH) Yamaha + 8,333
7. Michael vd Mark (NL) BMW + 8,647
8. Danilo Petrucci (I) Ducati + 9,965
9. Garrett Gerloff (USA) BMW + 11,699
10. Xavi Vierge (E) Honda + 12,423
11. Scott Redding (GB) BMW + 14,413
12. Axel Bassani (I) Kawasaki + 16,668
13. Sam Lowes (GB) Ducati + 18,388
14. Michael Rinaldi (I) Ducati + 23,560
15. Alvaro Bautista (E) Ducati + 32,471
16. Philipp Öttl (D) Yamaha + 35,580
17. Jonathan Rea (GB) Yamaha + 37,949
18. Tito Rabat (E) Kawasaki + 39,427
19. Tarran Mackenzie (GB) Honda + 54,890
20. Adam Norrodin (MAL) Honda + 57,202
21. Bradley Ray (GB) Yamaha + 58,642
- Remy Gardner (AUS) Yamaha
Superbike-WM 2024: Stand 1 von 36 Rennen
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Nicolo Bulega (I) Ducati 25
2. Andrea Locatelli (I) Yamaha 20
3. Andrea Iannone (I) Ducati 16
4. Alex Lowes (GB) Kawasaki 13
5. Toprak Razgatlioglu (TR) BMW 11
6. Dominique Aegerter (CH) Yamaha 10
7. Michael vd Mark (NL) BMW 9
8. Danilo Petrucci (I) Ducati 8
9. Garrett Gerloff (USA) BMW 7
10. Xavi Vierge (E) Honda 6
11. Scott Redding (GB) BMW 5
12. Axel Bassani (I) Kawasaki 4
13. Sam Lowes (GB) Ducati 3
14. Michael Rinaldi (I) Ducati 2
15. Alvaro Bautista (E) Ducati 1

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 20.06., 00:15, SPORT1+
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Do. 20.06., 01:35, ORF Sport+
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Do. 20.06., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 20.06., 02:00, ORF Sport+
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Do. 20.06., 02:35, Motorvision TV
    Classic
  • Do. 20.06., 02:35, Sky Documentaries
    Queen of Speed
  • Do. 20.06., 03:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do. 20.06., 03:45, Motorvision TV
    Car History
  • Do. 20.06., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 20.06., 04:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
5