Yamaha steht vor Einigung mit neuem Kundenteam

Alvaro Bautista (Ducati): Ritterschlag für Bulega

Von Ivo Schützbach
Noch nie in der Geschichte der Superbike-WM hat ein Supersport-Champion nach seinem Aufstieg in die höchste Klasse bei seiner Premiere gewonnen. Alvaro Bautista ist von Nicolo Bulega trotzdem nicht überrascht.

Rückblickend muss ich einräumen, dass ich Nicolo Bulegas Leistungen in der Supersport-WM nicht ausreichend gewürdigt habe. Der 24-Jährige stand im Vorjahr in 24 Rennen 21 Mal auf dem Podium, 16 Mal als Sieger. Er gewann den Titel mit 95 Punkten Vorsprung auf Stefano Manzi (Ten Kate Yamaha). Weil Bulega sehr ruhig, flüssig und unspektakulär fährt, und er mit der Aruba-Ducati das vielleicht beste Motorrad im Feld hatte, hinterließen seine Triumphe weniger Eindruck als beispielsweise die Siege von Domi Aegerter in den zwei Jahren davor, denen immer große Kämpfe vorangegangen waren.

Was Bulega bei seinem Debüt in der Superbike-WM in Australien aufführte, war außerordentlich. Nie zuvor hatte ein Supersport-Champion in seinem ersten Rennen in der Königsklasse gewonnen. Es war auch bereits fünf Jahre her, dass ein Klassenneuling bei seiner Premiere gewann: 2019 brillierte Bulegas Aruba-Teamkollege Alvaro Bautista, ebenfalls auf Ducati und in Phillip Island.

Bulega hat im ersten Rennen Down Under nicht nur gewonnen, er hat die Konkurrenz vorgeführt. Der Italiener eroberte die Pole-Position mit der Rekordzeit 1:27,916 min, siegte mit 2,280 sec Vorsprung auf Andrea Locatelli (Pata Yamaha) und fuhr nebenbei auch noch die schnellste Rennrunde (1:28,564 min), was ebenfalls Rekord ist.

«Mir gefällt es, dass ich das erste Rennen gewonnen habe, jetzt lastet weniger Druck auf mir», grinste Nico anschließend. «Ein Rennen habe ich gewonnen, jetzt weiß ich, dass ich es kann.»

Bulegas fünfte Plätze in den anderen zwei Rennen waren ebenfalls stark, in der Gesamtwertung liegt der Rookie vor dem Europa-Auftakt Ende März in Barcelona mit 41 Punkten auf dem zweiten Platz, neun Zähler hinter Leader Alex Lowes (Kawasaki).

«Mich überrascht das nicht, er war vom ersten Tag an schnell», hielt Bautista im Gespräch mit SPEEDWEEK.com fest. «Er zeigt in den Rennen eine sehr konstante Pace und leistet hervorragende Arbeit. Er geht auch mit den Reifen gut um und hat verdientermaßen gewonnen. Ich tat mir in Australien schwer, mein Motorrad so zu fahren, wie ich das normal tue. Der neue Asphalt hat so viel Grip, dass es mich in den Scheitelpunkten der Kurve immer nach außen schob. In Barcelona werden die Voraussetzungen gänzlich anders sein.»

Ergebnis Superbike-WM Phillip Island, Rennen 2:
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Alex Lowes (GB) Kawasaki
2. Alvaro Bautista (E) Ducati + 0,048 sec
3. Danilo Petrucci (I) Ducati + 1,178
4. Andrea Iannone (I) Ducati + 1,275
5. Nicolo Bulega (I) Ducati + 2,346
6. Michael Rinaldi (I) Ducati + 2,913
7. Sam Lowes (GB) Ducati + 3,480
8. Garrett Gerloff (USA) BMW + 4,119
9. Michael vd Mark (NL) BMW + 5,159
10. Dominique Aegerter (CH) Yamaha + 5,165
11. Axel Bassani (I) Kawasaki + 5,183
12. Remy Gardner (AUS) Yamaha + 7,652
13. Xavi Vierge (E) Honda + 9,082
14. Philipp Öttl (D) Yamaha + 10,729
15. Bradley Ray (GB) Yamaha + 11,806
16. Tito Rabat (E) Kawasaki + 17,416
17. Scott Redding (GB) BMW + 21,815
18. Tarran Mackenzie (GB) Honda + 25,481
19. Adam Norrodin (MAL) Honda + 32,107
- Andrea Locatelli (I) Yamaha
Ergebnis Superbike-WM Phillip Island, Superpole-Race:
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Alex Lowes (GB) Kawasaki
2. Andrea Locatelli (I) Yamaha + 1,157 sec
3. Toprak Razgatlioglu (TR) BMW + 1,738
4. Alvaro Bautista (E) Ducati + 1,812
5. Nicolo Bulega (I) Ducati + 2,838
6. Remy Gardner (AUS) Yamaha + 2,853
7. Dominique Aegerter (CH) Yamaha + 3,051
8. Sam Lowes (GB) Ducati + 3,341
9. Michael Rinaldi (I) Ducati + 5,140
10. Jonathan Rea (GB) Yamaha + 5,535
11. Axel Bassani (I) Kawasaki + 6,064
12. Xavi Vierge (E) Honda + 6,958
13. Garrett Gerloff (USA) BMW + 7,017
14. Andrea Iannone (I) Ducati + 7,814
15. Danilo Petrucci (I) Ducati + 8,580
16. Michael vd Mark (NL) BMW + 9,158
17. Scott Redding (GB) BMW + 11,070
18. Philipp Öttl (D) Yamaha + 13,228
19. Tito Rabat (E) Kawasaki + 16,843
20. Adam Norrodin (MAL) Honda + 28,706
21. Bradley Ray (GB) Yamaha + 49,720
- Tarran Mackenzie (GB) Honda
Ergebnis Superbike-WM Phillip Island, Rennen 1:
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Nicolo Bulega (I) Ducati
2. Andrea Locatelli (I) Yamaha + 2,280 sec
3. Andrea Iannone (I) Ducati + 2,630
4. Alex Lowes (GB) Kawasaki + 4,728
5. Toprak Razgatlioglu (TR) BMW + 5,706
6. Dominique Aegerter (CH) Yamaha + 8,333
7. Michael vd Mark (NL) BMW + 8,647
8. Danilo Petrucci (I) Ducati + 9,965
9. Garrett Gerloff (USA) BMW + 11,699
10. Xavi Vierge (E) Honda + 12,423
11. Scott Redding (GB) BMW + 14,413
12. Axel Bassani (I) Kawasaki + 16,668
13. Sam Lowes (GB) Ducati + 18,388
14. Michael Rinaldi (I) Ducati + 23,560
15. Alvaro Bautista (E) Ducati + 32,471
16. Philipp Öttl (D) Yamaha + 35,580
17. Jonathan Rea (GB) Yamaha + 37,949
18. Tito Rabat (E) Kawasaki + 39,427
19. Tarran Mackenzie (GB) Honda + 54,890
20. Adam Norrodin (MAL) Honda + 57,202
21. Bradley Ray (GB) Yamaha + 58,642
- Remy Gardner (AUS) Yamaha
Superbike-WM 2024: Stand 3 von 36 Rennen
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Alex Lowes (GB) Kawasaki 50
2. Nicolo Bulega (I) Ducati 41
3. Andrea Locatelli (I) Yamaha 29
4. Andrea Iannone (I) Ducati 29
5. Alvaro Bautista (E) Ducati 27
6. Danilo Petrucci (I) Ducati 24
7. Dominique Aegerter (CH) Yamaha 19
8. Toprak Razgatlioglu (TR) BMW 18
9. Michael vd Mark (NL) BMW 16
10. Garrett Gerloff (USA) BMW 15
11. Sam Lowes (GB) Ducati 14
12. Michael Rinaldi (I) Ducati 13
13. Xavi Vierge (E) Honda 9
14. Axel Bassani (I) Kawasaki 9
15. Remy Gardner (AUS) Yamaha 8
16. Scott Redding (GB) BMW 5
17. Philipp Öttl (D) Yamaha 2
18. Bradley Ray (GB) Yamaha 1

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: «So ist Max Verstappen unschlagbar»

Dr. Helmut Marko
​Exklusiv auf SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsport-Berater von Red Bull, analysiert den jüngsten Grand Prix. Max Verstappen mit Saisonsieg No. 4, auf dem Weg zur erfolgreichen Titelverteidigung.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 25.04., 00:00, Eurosport 2
    Supersport: Weltmeisterschaft
  • Do.. 25.04., 00:10, Motorvision TV
    Racing Files
  • Do.. 25.04., 00:30, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Do.. 25.04., 01:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 25.04., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 25.04., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 25.04., 04:15, Motorvision TV
    Bike World
  • Do.. 25.04., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 25.04., 05:45, SPORT1+
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Do.. 25.04., 09:00, Eurosport 2
    Motorradsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
» zum TV-Programm
5