MotoGP: GASGAS-Aus als Befreiungsschlag?

Barcelona-Test: Nicolo Bulega mit Rekordrunde Erster

Von Ivo Schützbach
Shooting-Star Nicolo Bulega

Shooting-Star Nicolo Bulega

Auch den zweiten Testtag in Barcelona beendete Nicolo Bulega auf Platz 1, der Ducati-Werksfahrer war jedoch nur einen Wimpernschlag schneller als BMW-Star Toprak Razgatlioglu. Es folgen Petrucci, Iannone und Johnny Rea.

Weil es am Freitagmorgen um 7 Uhr in der Gegend um den Circuit de Catalunya leicht geregnet hatte, nahm der Testbetrieb am zweiten und letzten Tag erst nach 11 Uhr Fahrt auf.

Bis 14 Uhr führte Ducati-Werksfahrer Nicolo Bulega die Zeitenliste mit 1:40,714 min überlegen an, dann steigerten sich auch die Gegner. Jonathan Rea (Pata Yamaha) kam bis auf 0,058 sec an Bulega heran, Danilo Petrucci (Barni Spark Ducati) bis auf 0,289 sec.

Zweieinhalb Stunden vor Schluss übernahm Petrucci mit 1:40,601 min die Spitze. Diese Marke hielt bis 17:03 Uhr, dann fuhr Bulega mit 1:40,172 min die schnellste Runde jemals auf dem Catalunya-Circuit.

Weil Rekorde nur an einem Rennwochenende aufgestellt werden können, blieb der Streckenrekord von Alvaro Bautista (1:40,264 min), gefahren im Qualifying 2023, unangetastet. Aber es gibt uns einen Vorgeschmack, was uns am übernächsten Wochenende erwartet, wenn in Barcelona Europa-Auftakt der Superbike-WM ist.

13 Minuten vor dem Ende um 18 Uhr schoss BMW-Star Toprak Razgatlioglu auf Platz 2 nach vorne, der Türke musste aber fast 3/10 sec Rückstand auf den Rookie zur Kenntnis nehmen. Das ließ er nicht auf sich sitzen und kam in der letzten gezeiteten Runde des Tages bis auf 0,027 sec an Bulega heran.

Hinter dem Spitzenduo folgen Danilo Petrucci, Andrea Iannone (Go Eleven Ducati), die Pata-Yamaha-Piloten Johnny Rea und Andrea Locatelli, Sam Lowes (Marc VDS Ducati), Michael van der Mark (ROKiT BMW), WM-Leader Alex Lowes (Kawasaki) und Michael Rinaldi (Motocorsa Ducati) in den Top-10.

Da unklar ist, wer seine Bestzeit mit Qualifyer und wer mit weichen oder harten Rennreifen fuhr, lassen sich die Testzeiten nur bedingt vergleichen.

Der Schweizer Domi Aegerter (GRT Yamaha) wurde 13.

Weltmeister Alvaro Bautista (Ducati) verzichtete auf den Qualifyer und packte außerdem vorzeitig zusammen – nur Platz 16 am Freitag.

Honda agiert auch in Katalonien unter ferner liefen, Xavi Vierge verlor als Bester auf einer Fireblade auf dem 19. Rang 1,632 sec. Selbst wenn er mit Rennreifen fuhr, ist dieser Abstand groß. Dasselbe gilt für Philipp Öttl (GMT94) der nur 21. wurde.

Zeiten SBK-Test Barcelona, Freitag (15. März):
Pos Fahrer (Nation) Motorrad, Kategorie Zeit Diff
1 Nicolò Bulega (I) Ducati 1:40,172 min
2 Toprak Razgatlioglu (TR) BMW 1:40,199 + 0,027 sec
3 Danilo Petrucci (I) Ducati 1:40,601 + 0,429
4 Andrea Iannone (I) Ducati 1:40,662 + 0,490
5 Jonathan Rea (GB) Yamaha 1:40,772 + 0,600
6 Andrea Locatelli (I) Yamaha 1:40,848 + 0,676
7 Sam Lowes (GB) Ducati 1:40,944 + 0,772
8 Michael vd Mark (NL) BMW 1:40,961 + 0,789
9 Alex Lowes (GB) Kawasaki 1:40,985 + 0,813
10 Michael Rinaldi (I) Ducati 1:41,020 + 0,848
11 Remy Gardner (AUS) Yamaha 1:41,044 + 0,872
12 Garrett Gerloff (USA) BMW 1:41,160 + 0,988
13 Dominique Aegerter (CH) Yamaha 1:41,178 + 1,006
14 Michele Pirro (I) Ducati 1:41,479 + 1,307
15 Axel Bassani (I) Kawasaki 1:41,557 + 1,385
16 Álvaro Bautista (E) Ducati 1:41,571 + 1,399
17 Scott Redding (GB) BMW 1:41,574 + 1,402
18 Tito Rabat (E) Kawasaki 1:41,800 + 1,628
19 Xavier Vierge (E) Honda 1:41,804 + 1,632
20 Tetsuta Nagashima (J) Honda 1:42,102 + 1,930
21 Philipp Öttl (D) Yamaha 1:42,321 + 2,149
22 Tarran Mackenzie (GB) Honda 1:42,371 + 2,199
23 Bradley Ray (GB) Yamaha 1:42,413 + 2,241
24 Iker Lecuona (E) Honda 1:42,962 + 2,790
25 Sylvain Guintoli (F) BMW 1:43,121 + 2,949
26 Adam Norrodin (MAL) Honda 1:43,187 + 3,015
27 Bradley Smith (GB) BMW 1:43,524 + 3,352
Zeiten SBK-Test Barcelona, Donnerstag (14. März):
Pos Fahrer (Nation) Motorrad, Kategorie Zeit Diff
1 Nicolò Bulega (I) Ducati 1:40,304 min
2 Toprak Razgatlioglu (TR) BMW 1:40,768 + 0,464 sec
3 Álvaro Bautista (E) Ducati 1:41,029 + 0,725
4 Sam Lowes (GB) Ducati 1:41,056 + 0,752
5 Jonathan Rea (GB) Yamaha 1:41,655 + 1,351
6 Remy Gardner (AUS) Yamaha 1:41,671 + 1,367
7 Danilo Petrucci (I) Ducati 1:41,684 + 1,380
8 Michael Rinaldi (I) Ducati 1:41,692 + 1,388
9 Garrett Gerloff (USA) BMW 1:41,737 + 1,433
10 Alex Lowes (GB) Kawasaki 1:41,802 + 1,498
11 Andrea Iannone (I) Ducati 1:41,836 + 1,532
12 Andrea Locatelli (I) Yamaha 1:41,846 + 1,542
13 Michele Pirro (I) Ducati 1:42,051 + 1,747
14 Axel Bassani (I) Kawasaki 1:42,122 + 1,818
15 Michael vd Mark (NL) BMW 1:42,135 + 1,831
16 Tetsuta Nagashima (J) Honda 1:42,244 + 1,940
17 Dominique Aegerter (CH) Yamaha 1:42,272 + 1,968
18 Xavier Vierge (E) Honda 1:42,387 + 2,083
19 Scott Redding (GB) BMW 1:42,395 + 2,091
20 Tito Rabat (E) Kawasaki 1:42,548 + 2,244
21 Iker Lecuona (E) Honda 1:42,795 + 2,491
22 Tarran Mackenzie (GB) Honda 1:43,154 + 2,850
23 Bradley Ray (GB) Yamaha 1:43,278 + 2,974
24 Philipp Öttl (D) Yamaha 1:43,322 + 3,018
25 Bradley Smith (GB) BMW 1:43,369 + 3,065
26 Florian Marino (F) Kawasaki 1:43,383 + 3,079
27 Sylvain Guintoli (F) BMW 1:43,471 + 3,167
28 Adam Norrodin (MAL) Honda 1:44,670 + 4,366
Kombinierte Zeiten Superbike-WM, Barcelona-Test (14./15. März):
Pos Fahrer Motorrad Zeit Diff
1. Nicolò Bulega (I) Ducati 1:40,172 min
2. Toprak Razgatlioglu (TR) BMW 1:40,199 + 0,027 sec
3. Danilo Petrucci (I) Ducati 1:40,601 + 0,429
4. Andrea Iannone (I) Ducati 1:40,662 + 0,490
5. Jonathan Rea (GB) Yamaha 1:40,772 + 0,600
6. Andrea Locatelli (I) Yamaha 1:40,848 + 0,676
7. Sam Lowes (GB) Ducati 1:40,944 + 0,772
8. Michael vd Mark (NL) BMW 1:40,961 + 0,789
9. Alex Lowes (GB) Kawasaki 1:40,985 + 0,813
10. Michael Rinaldi (I) Ducati 1:41,020 + 0,848
11. Álvaro Bautista (E) Ducati 1:41,029 + 0,857
12. Remy Gardner (AUS) Yamaha 1:41,044 + 0,872
13. Garrett Gerloff (USA) BMW 1:41,160 + 0,988
14. Dominique Aegerter (CH) Yamaha 1:41,178 + 1,006
15. Michele Pirro (I) Ducati 1:41,479 + 1,307
16. Axel Bassani (I) Kawasaki 1:41,557 + 1,385
17. Scott Redding (GB) BMW 1:41,574 + 1,402
18. Tito Rabat (E) Kawasaki 1:41,800 + 1,628
19. Xavier Vierge (E) Honda 1:41,804 + 1,632
20. Tetsuta Nagashima (J) Honda 1:42,102 + 1,930
21. Philipp Öttl (D) Yamaha 1:42,321 + 2,149
22. Tarran Mackenzie (GB) Honda 1:42,371 + 2,199
23. Bradley Ray (GB) Yamaha 1:42,413 + 2,241
24. Iker Lecuona (E) Honda 1:42,795 + 2,623
25. Sylvain Guintoli (F) BMW 1:43,121 + 2,949
26. Adam Norrodin (MAL) Honda 1:43,187 + 3,015
27. Bradley Smith (GB) BMW 1:43,369 + 3,197
28. Florian Marino (F) Kawasaki 1:43,383 + 3,211

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 20.06., 00:15, SPORT1+
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Do. 20.06., 01:35, ORF Sport+
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Do. 20.06., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 20.06., 02:00, ORF Sport+
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Do. 20.06., 02:35, Motorvision TV
    Classic
  • Do. 20.06., 02:35, Sky Documentaries
    Queen of Speed
  • Do. 20.06., 03:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do. 20.06., 03:45, Motorvision TV
    Car History
  • Do. 20.06., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 20.06., 04:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
13