Formel 1: Hamilton über Kampf mit Verstappen

Domi Aegerter (Yamaha) ist überzeugt: Es geht besser

Von Toni Schmidt
Domi Aegerter vor Scott Redding

Domi Aegerter vor Scott Redding

Die zweite Station der Superbike-WM erwies sich für Domi Aegerter (GRT Yamaha) als schwieriges Pflaster. Nach dem missglückten Superpole-Race war die Ausgangslage für das zweite Hauptrennen in Barcelona schwierig.

Für GRT-Yamaha-Pilot Dominique Aegerter ging das Superbike-Wochenende in Barcelona mit mäßigen Ergebnissen zu Ende. Nach dem achten Platz am Samstag, verpasste er am Sonntagvormittag im Sprint als Zehnter die Punkte. Und was mindestens so schlimm war: Im zweiten Hauptrennen stand er deshalb fünf Startplätze weiter hinten. Mit Platz 9 in diesem konnte er zumindest einige Punkte mitnehmen.

Am Sonntag wollte Aegerter im Warm-up Änderungen an seiner R1 probieren, welche ihm in den Rennen helfen sollten. Doch die Streckenbedingungen waren zu dieser Zeit feucht und hätten keine Erkenntnisse gebracht.

Von seiner guten Startposition 6 konnte der Schweizer im Sprint nicht profitieren und fiel zwischenzeitlich bis auf Platz 11 zurück. «Der Sprint war schwierig. Ich habe probiert, in den Top-9 ins Ziel zu kommen. In der letzten Runde hatte ich ein großartiges Duell mit Remy Gardner, das ich verlor.»

Von der vierten Reihe aus ging es ins zweite Hauptrennen am Sonntagnachmittag. «Zu Beginn hatte ich Kontakt mit einem anderen Fahrer und bin auf Position 15 zurückgefallen. Meine Pace war ziemlich gut, am Ende wurde ich Neunter. Das ist nicht schlecht, doch es geht besser. Uns fiel es schwer, die anderen Fahrer zu überholen.»

Im Vorjahr feierte Aegerter gute Resultate in Assen (6./7./4.), der dritten Station im SBK-Kalender vom 19.–21. April. Dort erhofft sich der Rohrbacher vor allem einen besseren Startplatz, und dass er diese Position dann auch halten kann.

Nach zwei Events der Superbike-WM liegt Domi mit 34 Punkten auf der neunten Position der Gesamtwertung und ist damit zweitbester Yamaha-Pilot des Sextetts.

Ergebnis Superbike-WM Barcelona, Rennen 2:
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Alvaro Bautista (E) Ducati
2. Nicolò Bulega (I) Ducati + 2,041 sec
3. Toprak Razgatlioglu (TR) BMW + 7,005
4. Michael vd Mark (NL) BMW + 12,452
5. Danilo Petrucci (I) Ducati + 15,076
6. Alex Lowes (GB) Kawasaki + 15,285
7. Remy Gardner (AUS) Yamaha + 16,000
8. Jonathan Rea (GB) Yamaha + 16,963
9. Dominique Aegerter (CH) Yamaha + 19,849
10. Garrett Gerloff (USA) BMW + 21,644
11. Scott Redding (GB) BMW + 22,108
12. Sam Lowes (GB) Ducati + 24,985
13. Andrea Locatelli (I) Yamaha + 26,329
14. Xavi Vierge (E) Honda + 26,452
15. Tito Rabat (E) Kawasaki + 34,445
16. Philipp Öttl (D) Yamaha + 36,522
17. Tarran Mackenzie (GB) Honda + 46,934
18. Adam Norrodin (MAL) Honda + > 1 min
- Andrea Iannone (I) Ducati
- Iker Lecuona (E) Honda
- Bradley Ray (GB) Yamaha
- Axel Bassani (I) Kawasaki
- Michael Rinaldi (I) Ducati
Ergebnis Superbike-WM Barcelona, Superpole-Race:
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Toprak Razgatlioglu (TR) BMW
2. Andrea Iannone (I) Ducati + 0,075 sec
3. Alvaro Bautista (E) Ducati + 0,260
4. Nicolò Bulega (I) Ducati + 0,411
5. Alex Lowes (GB) Kawasaki + 1,611
6. Michael vd Mark (NL) BMW + 2,634
7. Danilo Petrucci (I) Ducati + 4,249
8. Andrea Locatelli (I) Yamaha + 4,354
9. Remy Gardner (AUS) Yamaha + 5,196
10. Dominique Aegerter (CH) Yamaha + 5,269
11. Sam Lowes (GB) Ducati + 6,831
12. Scott Redding (GB) BMW + 7,338
13. Jonathan Rea (GB) Yamaha + 7,435
14. Axel Bassani (I) Kawasaki + 7,891
15. Xavi Vierge (E) Honda + 10,288
16. Tito Rabat (E) Kawasaki + 11,060
17. Garrett Gerloff (USA) BMW + 11,864
18. Michael Rinaldi (I) Ducati + 11,937
19. Philipp Öttl (D) Yamaha + 16,125
20. Tarran Mackenzie (GB) Honda + 16,300
21. Iker Lecuona (E) Honda + 16,901
22. Bradley Ray (GB) Yamaha + 19,389
- Adam Norrodin (MAL) Honda
Ergebnis Superbike-WM Barcelona, Rennen 1:
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Toprak Razgatlioglu (TR) BMW
2. Nicolò Bulega (I) Ducati + 0,868 sec
3. Alvaro Bautista (E) Ducati + 5,338
4. Andrea Iannone (I) Ducati + 8,543
5. Andrea Locatelli (I) Yamaha + 9,818
6. Alex Lowes (GB) Kawasaki + 11,190
7. Danilo Petrucci (I) Ducati + 12,020
8. Dominique Aegerter (CH) Yamaha + 12,329
9. Michael vd Mark (NL) BMW + 16,677
10. Axel Bassani (I) Kawasaki + 17,144
11. Michael Rinaldi (I) Ducati + 18,895
12. Garrett Gerloff (USA) BMW + 19,447
13. Iker Lecuona (E) Honda + 22,194
14. Xavi Vierge (E) Honda + 22,233
15. Remy Gardner (AUS) Yamaha + 32,087
16. Tarran Mackenzie (GB) Honda + 34,181
17. Scott Redding (GB) BMW + 37,540
18. Bradley Ray (GB) Yamaha + 38,241
19. Philipp Öttl (D) Yamaha + 38,752
20. Adam Norrodin (MAL) Honda + 59,422
21. Tito Rabat (E) Kawasaki + > 1 min
- Sam Lowes (GB) Ducati
- Jonathan Rea (GB) Yamaha
Superbike-WM 2024: Stand nach 6 von 36 Rennen
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Nicolò Bulega (I) Ducati 87
2. Alex Lowes (GB) Kawasaki 75
3. Alvaro Bautista (E) Ducati 75
4. Toprak Razgatlioglu (TR) BMW 71
5. Andrea Iannone (I) Ducati 51
6. Danilo Petrucci (I) Ducati 47
7. Andrea Locatelli (I) Yamaha 45
8. Michael vd Mark (NL) BMW 40
9. Dominique Aegerter (CH) Yamaha 34
10. Garrett Gerloff (USA) BMW 25
11. Remy Gardner (AUS) Yamaha 19
12. Michael Rinaldi (I) Ducati 18
13. Sam Lowes (GB) Ducati 18
14. Axel Bassani (I) Kawasaki 15
15. Xavi Vierge (E) Honda 13
16. Scott Redding (GB) BMW 10
17. Jonathan Rea (GB) Yamaha 8
18. Iker Lecuona (E) Honda 3
19. Philipp Öttl (D) Yamaha 2
20. Bradley Ray (GB) Yamaha 1
21. Tito Rabat (E) Kawasaki 1

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Regeln, die den Sport lächerlich erscheinen lassen

Von Michael Scott
In der MotoGP-Sommerpause schreibt SPEEDWEEK.com-Kolumnist Michael Scott über zwei Regeln, die seiner Meinung nach nicht gut für den Sport sind. Dabei geht es um Reifendruck und die Moto3.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 23.07., 01:00, ORF Sport+
    Formel 1 Motorhome
  • Di. 23.07., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 23.07., 03:25, Motorvision TV
    Car History
  • Di. 23.07., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 23.07., 03:50, SPORT1+
    Motorsport: European Le Mans Series
  • Di. 23.07., 04:15, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Di. 23.07., 04:45, SPORT1+
    Motorsport - Historic & Individual Motorsports Events
  • Di. 23.07., 04:45, ORF Sport+
    Formel 3: FIA-Meisterschaft
  • Di. 23.07., 05:10, SPORT1+
    Motorsport - Historic & Individual Motorsports Events
  • Di. 23.07., 05:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
5