MotoGP: Marco Bezzecchi fix bei Aprilia

Tarran Mackenzie sorgte fast für das Honda-Highlight

Von Kay Hettich
Tarran Mackenzie am Hinterrad von Honda-Werkspilot Xavi Vierge

Tarran Mackenzie am Hinterrad von Honda-Werkspilot Xavi Vierge

Beim Meeting der Superbike-WM 2024 in Assen fuhr Tarran Mackenzie im zweiten Lauf erstmals auf dem Niveau der Honda-Werkspiloten. Im zweiten Lauf fehlten dem Engländer nur 0,1 sec zur Sensation.

Honda tritt in der Superbike-WM auf der Stelle, mit der 2024er-Version der CBR1000RR-R läuft es sogar noch schlechter als in den Jahren zuvor. Bei den ersten drei Saisonmeetings sprang nicht ein einstelliges Ergebnis heraus. Drei zehnte Plätze von Werkspilot Xavi Vierge sind die bisher besten Zielankünfte. Eine Blamage.

Dafür zeigte beim Meeting in Assen ausgerechnet das gebeutelte Petronas-Team einen Aufwärtstrend, sicher auch begünstigt von den teils widrigen Bedingungen. Im zweiten Rennen war Tarran Mackenzie bis Runde 10 der beste Honda-Pilot, erst dann fand Vierge einen Weg am Engländer vorbei. Bis zur Ziellinie blieb Mackenzie am Hinterrad des Spaniers, auf der Ziellinie lag der BSB-Champion von 2021 nur 0,1 sec hinter der Werks-Fireblade.

Es wäre eine Sensation und eine Peinlichkeit für die Honda Racing Corporation gewesen, wenn Mackenzie vor Vierge ins Ziel gekommen wäre! Platz 11 mit 19 sec Rückstand auf den Sieger ist dennoch das mit Abstand beste Finish von Mackenzie seit seinem Aufstieg in die Superbike-Kategorie in diesem Jahr.

«Es fühlt sich gut an, solide Punkte einzufahren», sagte ein zufriedener Mackenzie erleichtert. «Wir haben als Team gut zusammengearbeitet und das Wochenende sehr positiv gestaltet. Das zweite Rennen war wirklich gut. Motorrad ist das gleiche wie in Barcelona, aber ich fange an, es besser zu verstehen und zu fahren. Mit jedem Rennen gewinne ich mehr Erfahrung, was in Rennsituationen von unschätzbarem Wert ist.»

Durchaus erstaunlich: Mit Garrett Gerloff (12./BMW) und Michael Rinaldi (13./Ducati) ließ Mackenzie zwei etablierte Superbike-Piloten mit konkurrenzfähigem Material hinter sich.

«Ich freue mich, dass ich mit einigen erfahrenen Fahrern mithalten konnte und habe das Gefühl, viele nützliche Erkenntnisse gewonnen zu haben». Trotz des zeitweiligen Regens habe ich die Situation so gut wie möglich gemeistert und das Rennen sehr genossen. Der Wettkampf stärkt mein Selbstvertrauen und motiviert mich für die kommenden Rennen. Ich bin sehr glücklich und dem Team dankbar.»

Der Blick auf die Gesamtwertung ist für den Petronas-Piloten dennoch ernüchternd: Mit überschaubaren sieben Punkten belegt er Rang 19 der Gesamtwertung. Auf Scott Redding vor ihm fehlen elf Punkte.

Ergebnis Superbike-WM Assen, Rennen 2:
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Toprak Razgatlioglu (TR) BMW
2. Alvaro Bautista (E) Ducati + 0,625 sec
3. Remy Gardner (AUS) Yamaha + 1,022
4. Andrea Iannone (I) Ducati + 3,120
5. Andrea Locatelli (I) Yamaha + 3,217
6. Sam Lowes (GB) Ducati + 5,174
7. Dominique Aegerter (CH) Yamaha + 5,538
8. Nicolò Bulega (I) Ducati + 6,337
9. Michael vd Mark (NL) BMW + 8,059
10. Xavi Vierge (E) Honda + 19,453
11. Tarran Mackenzie (GB) Honda + 19,556
12. Garrett Gerloff (USA) BMW + 21,771
13. Michael Rinaldi (I) Ducati + 22,322
14. Philipp Öttl (D) Yamaha + 31,822
15. Tito Rabat (E) Kawasaki + 35,305
16. Nicholas Spinelli (I) Ducati + 35,392
17. Bradley Ray (GB) Yamaha + 37,947
18. Axel Bassani (I) Kawasaki + 43,360
19. Jonathan Rea (GB) Yamaha + > 1 min
20. Adam Norrodin (MAL) Honda + > 1 min
- Alex Lowes (GB) Kawasaki
- Scott Redding (GB) BMW
Ergebnis Superbike-WM Assen, Superpole-Race:
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Alvaro Bautista (E) Ducati
2. Nicolò Bulega (I) Ducati + 2,686 sec
3. Alex Lowes (GB) Kawasaki + 7,403
4. Remy Gardner (AUS) Yamaha + 7,551
5. Jonathan Rea (GB) Yamaha + 8,177
6. Andrea Locatelli (I) Yamaha + 9,114
7. Sam Lowes (GB) Ducati + 9,702
8. Michael vd Mark (NL) BMW + 9,824
9. Toprak Razgatlioglu (TR) BMW + 10,034
10. Scott Redding (GB) BMW + 11,981
11. Garrett Gerloff (USA) BMW + 14,886
12. Xavi Vierge (E) Honda + 15,148
13. Axel Bassani (I) Kawasaki + 15,922
14. Dominique Aegerter (CH) Yamaha + 16,927
15. Andrea Iannone (I) Ducati + 21,202
16. Michael Rinaldi (I) Ducati + 22,384
17. Tarran Mackenzie (GB) Honda + 25,887
18. Nicholas Spinelli (I) Ducati + 26,597
19. Philipp Öttl (D) Yamaha + 29,518
20. Bradley Ray (GB) Yamaha + 29,851
- Adam Norrodin (MAL) Honda
- Tito Rabat (E) Kawasaki
Ergebnis Superbike-WM Assen, Rennen 1:
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Nicholas Spinelli (I) Ducati
2. Toprak Razgatlioglu (TR) BMW + 3,205 sec
3. Alvaro Bautista (E) Ducati + 3,392
4. Remy Gardner (AUS) Yamaha + 5,989
5. Alex Lowes (GB) Kawasaki + 6,256
6. Jonathan Rea (GB) Yamaha + 6,361
7. Michael vd Mark (NL) BMW + 6,474
8. Scott Redding (GB) BMW + 12,289
9. Axel Bassani (I) Kawasaki + 12,013
10. Xavi Vierge (E) Honda + 17,794
11. Nicolò Bulega (I) Ducati + 25,271
12. Andrea Locatelli (I) Yamaha + 40,632
13. Dominique Aegerter (CH) Yamaha + 57,577
14. Tarran Mackenzie (GB) Honda + > 1 min
15. Bradley Ray (GB) Yamaha + 1 Rd.
16. Garrett Gerloff (USA) BMW + 1 Rd.
17. Adam Norrodin (MAL) Honda + 1 Rd.
18. Philipp Öttl (D) Yamaha + 2 Rd.
19. Sam Lowes (GB) Ducati + 3 Rd.
- Michael Rinaldi (I) Ducati  
- Tito Rabat (E) Kawasaki  
- Andrea Iannone (I) Ducati  
Superbike-WM 2024: Stand nach 9 von 36 Rennen
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Alvaro Bautista (E) Ducati 123
2. Toprak Razgatlioglu (TR) BMW 117
3. Nicolò Bulega (I) Ducati 109
4. Alex Lowes (GB) Kawasaki 93
5. Andrea Locatelli (I) Yamaha 64
6. Andrea Iannone (I) Ducati 64
7. Michael vd Mark (NL) BMW 58
8. Remy Gardner (AUS) Yamaha 54
9. Danilo Petrucci (I) Ducati 47
10. Dominique Aegerter (CH) Yamaha 46
11. Sam Lowes (GB) Ducati 31
12. Garrett Gerloff (USA) BMW 29
13. Nicholas Spinelli (I) Ducati 25
14. Xavi Vierge (E) Honda 25
15. Jonathan Rea (GB) Yamaha 23
16. Axel Bassani (I) Kawasaki 22
17. Michael Rinaldi (I) Ducati 21
18. Scott Redding (GB) BMW 18
19. Tarran Mackenzie (GB) Honda 7
20. Philipp Öttl (D) Yamaha 4
21. Iker Lecuona (E) Honda 3
22. Bradley Ray (GB) Yamaha 2
23. Tito Rabat (E) Kawasaki 2

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Würze in der MotoGP-Suppe: Für Schärfe ist gesorgt

Von Michael Scott
Schlag auf Schlag ging es in den letzten Wochen in Sachen MotoGP-Transfers für 2025. Ducati sieht sich mit der Verpflichtung von Marc Marquez top aufgestellt – für Zündstoff im Werksteam der Roten ist ebenfalls gesorgt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 24.06., 16:50, Motorvision TV
    Rallye: Belgische Meisterschaft
  • Mo. 24.06., 17:20, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Mo. 24.06., 17:45, ORF Sport+
    Motorsport: Le Tour Auto
  • Mo. 24.06., 17:45, Motorvision TV
    UK Rally Show
  • Mo. 24.06., 19:00, ORF Sport+
    Rallye: Murtal Rallye
  • Mo. 24.06., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 24.06., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 24.06., 19:30, Motorvision TV
    Rallye: World Rally-Raid Championship
  • Mo. 24.06., 20:00, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship
  • Mo. 24.06., 20:15, ORF Sport+
    Formel 1: Großer Preis von Spanien
» zum TV-Programm
5