Crescent-Suzuki: Keine Vorfreude

Von Kay Hettich
Superbike-WM
John Hopkins träumt wieder von Top-Ergebnissen

John Hopkins träumt wieder von Top-Ergebnissen

Die Suzuki-Piloten Leon Camier und John Hopkins haben den Nürburgring nicht in allerbester Erinnerung. Die Ziele werden trotzdem hoch gesteckt.
Beim Meeting in Russland zog sich Crescent-Suzuki recht ordentlich aus der Affäre. Platz 5 von Leon Camier im zweiten Lauf war das zweitbeste Saisonergebnis der engagierten Truppe um Teammanager Jack Valentine - und das trotz einer Verletzung, die sich der Brite bei einem Sturz im Freien Training am Freitag zuzog. «Ich war bei meinem Arzt und der hat eine Muskelverletzung oberhalb der rechten Hüfte festgestellt. Ich bin noch ein wenig steif, aber das sollte mich auf dem Nürburgring nicht stark behindern», erzählt Camier.

Doch auch den Eifelkurs hat der 26-Jährige eher in schmerzhafter Erinnerung. «2010 brach ich mir das Handgelenk und im letzten Jahr hatten wir fürchterliches Wetter», zählt der WM-15. seine negativen Eindrücke auf. «Aber ich mag das Auf und Ab der Strecke und es gibt auch sonst ein paar interessante Ecken. Ich bin mir nicht sicher, ob unsere Suzuki gut funktionieren wird, aber wir haben in letzter Zeit gute Fortschritte gemacht.»

Auch John Hopkins mag lieber nicht auf frühere Rennen auf dem Nürburgring zurückblicken. Der Amerikaner war 2009 in einen heftigen Unfall in der ersten Runde des ersten Laufs verwickelt und wurde dabei von einem Kollegen überfahren, mehrere Minuten war «Hopper» ohne Bewusstsein. Damit war auch das zweite Rennen gelaufen. «Ich habe keine guten Erinnerungen an den Nürburgring», bestätigt Hopkins. «Ich kann mich noch erinnern, dass die Piste sehr technisch ist und ein bisschen von allem hat. Sehr viele Höhenunterschiede und schnelle und langsame Kurven.»

Für das Weekend in Deutschland sieht Hopkins dennoch gute Chancen, dass es ein erfolgreicher Ausflug werden könnte. «Die letzten beiden Rennen waren die besten der Saison, und ich denke das werden wir fortsetzen. Ich hoffe wir können auf dem Nürburgring unsere bisher beste Leistung abliefern. Ich werde alles dafür geben, um in beiden Rennen in den Top-5 zu landen», setzt

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 24.01., 22:20, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 24.01., 22:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • So. 24.01., 23:20, ORF 3
    zeit.geschichte
  • Mo. 25.01., 00:10, Motorvision TV
    Motorcycles
  • Mo. 25.01., 00:40, ServusTV Österreich
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
  • Mo. 25.01., 02:30, ServusTV
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
  • Mo. 25.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo. 25.01., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 25.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 25.01., 07:00, SWR Fernsehen
    sportarena
» zum TV-Programm
7DE