Magny-Cours, 3. Quali: Reiti direkt in Superpole 2!

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Der Deutsche Meister Markus Reiterberger

Der Deutsche Meister Markus Reiterberger

Weltmeister Jonathan Rea (Kawasaki) schloss die drei Qualifyings der Superbike-WM in Magny-Cours als Schnellster ab. Markus Reiterberger (BMW) steigerte sich gegenüber Freitag um 0,467 sec und wurde Zehnter.

Jonathan Reas Freitag-Bestzeit (1:37,750 min) wurde im dritten Qualifying nicht unterboten, der Weltmeister geht damit als Bester in die Superpole. Ihm folgen Ducati-Werksfahrer Chaz Davies, Leon Haslam (Aprilia) und Tom Sykes (Kawasaki), sie alle liegen innerhalb 3/10 sec.

Markus Reiterberger steigerte sich gegenüber Freitag um fast eine halbe Sekunde auf 1:38,751 min. Zwei Minuten vor Trainingsende war Reiti Achter, dann überholte ihn BMW-Kollege Ayrton Badovini und wenige Sekunden vor Schluss auch noch Ex-Weltmeister Sylvain Guintoli. Mit Rang 10 qualifizierte sich der Bayer aber direkt für Superpole 2 am Nachmittag!

Die Honda-Piloten Guintoli und Michael van der Mark kämpfen weiterhin mit stumpfen Waffen. Guintoli versuchte es mit einer anderen Geometrie und Abstimmung an seiner CBR1000RR und konnte sich immerhin auf Rang 9 verbessern, eine knappe Sekunde hinter der Spitze. Van der Mark konnte seine Zeit vom Freitag nicht steigern und wurde nur 15.

Randy de Puniet zeigt auch bei seinem wahrscheinlich vorletzten Superbike-WM-Event vor heimischem Publikum nichts, der Franzose strandete auf Platz 16, knapp 2 sec hinter der Spitze. Ganz anders Suzuki-Teamkollege Alex Lowes, der mit Platz 6 (+0,640 sec) überzeugte.

Leandro Mercado stürzte 4 min vor Schluss, da lag er auf Position 12. Am Ende wurde es Rang 13 für den Barni-Ducati-Piloten.

Für die beiden Superpole-Sessions am Samstagmittag ab 15 Uhr qualifizierten sich die Top-20. Die ersten zehn direkt für Superpole 2, Platz 11 bis 20 muss den Umweg über Superpole 1 gehen. Von dort kommen die zwei Schnellsten in die finale Session. Prominenteste Teilnehmer: Luca Scassa (11./Ducati), Matteo Baiocco (12./Ducati), Leon Camier (14./MV Agusta) und Michael van der Mark (15./Honda).

Die Niete in Magny-Cours zogen Christophe Ponsson (Pedercini Kawasaki), Gabor Rizmayer (BMW Toth), Alex Phillis (Grillini Kawasaki) und Imre Toth (BMW Toth): Sie fehlen in der Superpole und müssen am Sonntag von den Startplätzen 21 bis 24 losbrausen.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 11.05., 12:00, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di.. 11.05., 13:25, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Di.. 11.05., 13:30, BR-alpha
    Handwerkskunst!
  • Di.. 11.05., 14:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Di.. 11.05., 14:50, Motorvision TV
    UIM F1 H2O World Powerboat Championship
  • Di.. 11.05., 15:20, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Di.. 11.05., 15:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Di.. 11.05., 16:05, Motorvision TV
    King of the Roads 2020
  • Di.. 11.05., 16:55, Motorvision TV
    AMA Enduro Cross Championship
  • Di.. 11.05., 18:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
2DE