Seitenwagen-WM 2020: Zwei Termine in Deutschland

Von Helmut Ohner
Seitenwagen-WM
An acht Wochenenden wird 2020 der Titel in der Seitenwagen-WM ausgefahren

An acht Wochenenden wird 2020 der Titel in der Seitenwagen-WM ausgefahren

Lange hat es gedauert bis von der FIM ein provisorischer Terminkalender für die Seitenwagen-Weltmeisterschaft veröffentlicht wurde. Mit dem Lausitzring und Oschersleben gibt es zwei Termine in Deutschland.

Die Seitenwagen-Teams mussten lange warten bis sie mit der Planung für die Weltmeisterschaft. Der Weltverband FIM veröffentlichte heute einen ersten provisorischen Terminkalender. Auffallend ist, dass es wieder eine Veranstaltung in Großbritannien geben soll, wobei weder das genaue Datum, noch die Rennstrecke genannt wurden.

Vor einer Zuschauerkulisse, die es sonst nur beim Gamma Racing Day in Assen gibt, findet am dritten April-Wochenende der Auftakt der Weltmeisterschaft traditionellerweise wieder als Rahmenbewerb des 24-Stunden-Rennens auf dem Circuit Bugatti in Le Mans statt.

Erfreulicherweise wird es für die deutschsprachigen Teams zwei Veranstaltungen in Deutschland geben. Mitte Mai wird auf dem Lausitzring gefahren und am ersten Oktober-Wochenende könnte in Oschersleben eine Vorentscheidung im Titelkampf fallen.

Während noch ein Termin und eine Rennstrecke für den britischen WM-Lauf gesucht wird, finden sich der Pannonia Ring (Ende Juni), Grobnik/Rijeka (Ende August) und Assen (drittes September-Wochenende) wieder im Rennkalender. Das Finale wird wie schon in der abgelaufenen Saison in Estoril (Ende Oktober) über die Bühne gehen.

Die FIM hat mit Santander eine Vereinbarung getroffen, um bei der Promotion der FIM-Seitenwagen-Weltmeisterschaft zusammenzuarbeiten. Der offizielle Vertrag wird in Kürze unterzeichnet.

Provisorischer Terminkalender
19.04. Le Mans (Frankreich)
17.05. Lausitzring (Deutschland)
28.06. Pannonia Ring (Ungarn)
tba (Großbritannien)
30.08. Rijeka (Kroatien)
20.09. Assen (Niederlande)
04.10. Oschersleben (Deutschland)
25.10. Estoril (Portugal)

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsport: Entschleunigung ist das Gebot der Stunde

Von Günther Wiesinger
Die Coronakrise hat den globalen Motorsport und viele andere Großanlässe zum Erliegen gebracht. Jetzt ist Zeit für Besinnung. Ein Impfstoff ist momentan wichtiger als die Austragung von Risikosportarten.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 08.04., 18:00, ORF Sport+
Rallye Weltmeisterschaft
Mi. 08.04., 18:20, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
Mi. 08.04., 18:30, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Mi. 08.04., 18:40, Einsfestival
Sturm der Liebe
Mi. 08.04., 19:00, Puls 4
Café Puls - Das Magazin
Mi. 08.04., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 08.04., 19:30, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 08.04., 21:30, SPORT1+
eSports - Porsche Mobil 1 Supercup Virtual Edition
Mi. 08.04., 22:45, Motorvision TV
Tuning - Tiefer geht's nicht!
Mi. 08.04., 23:15, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm
62