Martin Smolinski: Gestohlenes Motorrad ist wieder da

Von Manuel Wüst
Speedway

Wahrscheinlich war es Martin Smolinskis Aufruf über Facebook, der dreisten Dieben die Tour vermasselte und sie davon überzeugte, ein geklautes Speedway-Bike wieder zurückzugeben.

Göteborg ist nach Malmö die Stadt mit der höchsten Kriminalitätsrate in Schweden, was Martin Smolinski bei seiner Reise in dieser Woche zu spüren bekam. Auf dem Weg nach Schweden hatte der Bayer Meetings mit Sponsoren und aus diesem Grund auch ein Speedwaymotorrad dabei.

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch der Schock: In den Transporter des 35-Jährigen wurde eingebrochen und das darin befindliche Speedwaybike gestohlen. Mittels Facebook startete der Bayer einen Suchaufruf, der im Netz schnell die Runde machte. «Der Post erreichte eine wahnsinnig große Reichweite», berichtete Smoli. «Wie ich feststellen konnte, wurde er über 280 Mal geteilt und erreichte an die 40.000 Personen. In Göteborg selbst machte der Diebstahl auch recht schnell die Runde und war so in aller Munde.»

Smolinskis Aufruf fand Gehör und wohl auch die Täter bekamen von der Suche Wind, denn plötzlich tauchte das Bike wieder auf. «Ich bin überglücklich, dass das Bike wieder da ist», so der Langbahn-Weltmeister von 2018. «Nur 500 Meter vom Ort des Einbruchs entfernt tauchte es plötzlich wieder an einer Stelle auf, an der ich selbst vormittags gesucht hatte. Scheinbar hat die öffentliche Wahrnehmung des Diebstahls Wirkung gezeigt und die Täter haben das Motorrad wieder zurückgebracht. Ich kann nur allen Personen, die sich in den sozialen Netzwerken an der Suche beteiligt haben, meinen herzlichen Dank aussprechen.»

Trotz aller Versuche, die Transporter durch dichtes Parken vor Einbrüchen zu schützen, kam es zu einem weiteren Vorfall. Smoli: «Man konnte keine Türen öffnen und dennoch haben es die Täter erneut versucht. Nennenswerte Dinge wurden beim zweiten Einbruch nicht gestohlen, aber Schaden an den Vans wurde dennoch angerichtete», teilte der Olchinger mit, der sich auf der Heimreise aus Schweden befindet und dessen Zeitplan durch die Einbrüche gewaltig durcheinandergewirbelt wurde, sodass er die Sportlerehrung der Stadt Landshut verpasste.

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 15.08., 18:30, Hamburg 1
car port
Sa. 15.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Sa. 15.08., 20:00, SPORT1+
Motorsport - ADAC Formel 4
Sa. 15.08., 20:00, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Sa. 15.08., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball Bundesliga 2007 Salzburg - Mattersburg
Sa. 15.08., 20:15, Hamburg 1
car port
Sa. 15.08., 20:40, SPORT1+
Motorsport - ADAC TCR Germany
Sa. 15.08., 20:55, Motorvision TV
All Wheel Drive Safari Challenge
Sa. 15.08., 21:20, SPORT1+
Motorsport - ADAC GT Masters Rennen
Sa. 15.08., 21:50, Motorvision TV
Icelandic Formula Off-Road
» zum TV-Programm
18