Australische Meisterschaft: Pechvogel Tungate siegte

Von Manuel Wüst
Sieger Rohan Tungate (vorne)

Sieger Rohan Tungate (vorne)

Nachdem das Auftaktrennen zur Australischen Speedway-Meisterschaft abgebrochen wurde und es keine Wertung gab, konnte ich Albury gefahren werden. Der beste Pilot ging zweimal leer aus.

Was für ein Abend für Rohan Tungate: Der 29-Jährige musste beim zweiten Finalrennen zur Australischen Meisterschaft in Albury ein Wechselbad der Gefühle durchstehen. Der Meister des Jahres 2018 begann mit zwei Siegen erwartet stark und hatte neben Titelverteidiger Max Fricke und Jaimon Lidsey nach zwei Durchgängen Maximum.

Im dritten Durchgang traf Tungate auf den bis dahin ebenfalls ungeschlagenen Lidsey. Tungate führte den Lauf an, ehe er in der Kurve vom Bike gehebelt wurde und zu Sturz kam. Als Abbruchverursacher wurde Tungate disqualifiziert und blieb das erste Mal ohne Punkte. Im vierten Durchgang, in dem Tungate auf Fricke und den ebenfalls stark fahrenden Jack Holder traf, wurde Tungate Opfer eines technischen Defekts und stand das zweite Mal an diesem Abend ohne Punkte da.

Mit einem Sieg im 20. Lauf des Tages schaffte Tungate den Sprung in die Semifinals, aus denen er sich für das Finale qualifizieren konnte. Neben Tungate schafften Fricke und Lidsey, die jeweils nur einen Punkt abgaben und ihre Halbfinalläufe sicher gewannen, den Sprung ins Finale, das Jack Holder vervollständigte.

Das Finale musst zweimal gestartet werden. Jack Holder lieferte vom äußersten Startplatz einen perfekten Start und ging vor Tungate in Front. Doch da Lidsey im Gedränge zu Boden ging, musste der Lauf abgebrochen und mit allen vier Fahrern wiederholt werden.

Im zweiten Anlauf konnte Holder seinen Bombenstart nicht wiederholen, ging aber in der ersten Kurve auf der inneren Linie nochmals kurzzeitig in Führung, ehe er im Laufe des Rennens auf den letzten Rang zurückfiel. Nach einer ersten Runde mit mehreren Führungswechseln konnte Tungate die Führung übernehmen und brachte diese vor Lidsey und Titelverteidiger Fricke ins Ziel.

Im Gesamtklassement hat U21-Meister Lidsey mit 19 Punkten die Führung vor Fricke übernommen, der 18 Punkte einfuhr. Tungate liegt aufgrund der zwei Nullrunden mit 14 Punkten bereits fünf hinter dem Spitzenreiter.

Die nächste Runde der Australischen Meisterschaft findet am 7. Januar in Undera statt, 200 Kilometer nördlich von Melbourne.

ZUM LIVESTREAM RENNEN ALBURY

Ergebnisse Australische Meisterschaft Albury:

1. Rohan Tungate, 14 Punkte
2. Jaimon Lidsey 19
3. Max Fricke 18
4. Jack Holder 13
5. Sam Masters 12
6. Chris Holder 11
7. Brady Kurtz 10
8. Josh Pickering 9
9. Rob Medson 7
10. Jordan Stewart 6
11. Ryan Douglas 6
12. Zac Cook 4
13. Justin Sedgmen 4
14. Ben Cook 3
15. Jack Morrison 2
16. Aden Clare 0
17. Zane Keleher 0
18. Declan Knowles 0

Stand nach 2 von 5 Rennen entspricht dem Punktestand von Albury.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

«No sports» bei Suzuki: Geht die Rechnung auf?

Günther Wiesinger und Manuel Pecino
Suzuki wird sich nach der Saison 2022 auch aus der MotoGP-WM zurückziehen. Der Hersteller aus Hamamatsu erhofft sich dadurch in vier Jahren Einsparungen von ca. 150 Millionen Euro. Aber um welchen Preis?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 22.05., 07:27, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 22.05., 07:35, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • So.. 22.05., 07:42, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 22.05., 07:45, Hamburg 1
    car port
  • So.. 22.05., 07:46, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 22.05., 07:50, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 22.05., 07:55, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 22.05., 08:20, Motorvision TV
    Extreme E Highlight 2021
  • So.. 22.05., 10:05, Motorvision TV
    Goodwood 2021
  • So.. 22.05., 10:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
3AT